Warnblinkerschalter

  • Hallo zusammen,

    Heute hat mein Warnblinkerschalter von allein ausgelöst und ließ sich auch nicht mehr ausschalten. Nachdem ich hier im Board eine Anleitung zum Reparieren gefunden habe (wie verlinke ich darauf ?), war ich zunächst optimistisch, das Problem gefunden und auch gelöst zu haben...Irrtum, Schalter geschrottet :wallbash:

    Nun muss ich leider feststellen, dass Ersatz zwar verfügbar, aber sehr teuer ist. Gibt es Alternativen, z.B von anderen Fahrzeugen oder Modellen?

    Mein Wagen ist ein 315 von Juni 1981...

    Gruß

  • Hallo


    Hab nachgeschaut, die oberen kosten je 10 Euro, der untere 20 Euro. Vielleicht kannst du ja einen davon brauchen.


    Gruß Siggi


    ...die sind alle nicht für e21:zwinker:

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • So, kleines Update, verbunden mit einem neuen Problem:


    Ich hatte den defekten Schalter repariert, so dass er wieder einrasten konnte. Wenn ich den Schalter jedoch an die Steckverbindung anschließen möchte, knallt mir die Sicherung für die Innenbeleuchtung, Uhr u.s.w durch. Dann geht natürlich nichts mehr. Ich bekomme den Zusammenhang jetzt nicht so ganz hin.

    Da es wirklich ein Drama mit den Schaltern zu sein scheint, denke ich darüber nach, einen anderen Schalter von einem anderen Modell oder sogar einer anderen Marke einzubauen. Hat das schon mal jemand versucht oder gemacht?

  • So, kleines Update, verbunden mit einem neuen Problem:


    Ich hatte den defekten Schalter repariert, so dass er wieder einrasten konnte. Wenn ich den Schalter jedoch an die Steckverbindung anschließen möchte, knallt mir die Sicherung für die Innenbeleuchtung, Uhr u.s.w durch. Dann geht natürlich nichts mehr. Ich bekomme den Zusammenhang jetzt nicht so ganz hin. = der ist auch kaputt!

    Da es wirklich ein Drama mit den Schaltern zu sein scheint, denke ich darüber nach, einen anderen Schalter von einem anderen Modell oder sogar einer anderen Marke einzubauen. Hat das schon mal jemand versucht oder gemacht?


    ...hier wird BMW E21 gefahren:hau:; kein sushi, keine froschschenkel, kein tiramisu, etc.

    zum glück ist der warnblinkschalter tüv-relevant!

    wer weiss was du noch für fremdteile an/in deinem bmw verbaust...:floet:

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Hallo,


    bin immer wieder begeistert wie man sich doch das Leben selbst schwer machen kann.

    Ein Teil das voll funktionsfähig in reichlich Stückzahl zu kaufen geht u. eine Lebenserwartung von ca. 5 - 7 Jahren hat, nur des Geizes wegen durch eine Bastellösung zu ersetzen erschließt sich mir nicht wirklich.


    Im e21 Bereich gibt es auch echte Probleme, wo sich weder mit Geld noch mit guten Worten eine schnelle käufliche Lösung finden lässt, wenn man sich darüber Gedanken macht u. zu einem vernünftigen Ergebniss kommt, dann hat das ausser Spieltrieb befriedigen wenigstens noch einen echten Nutzen.


    Ich für meinen Teil rate jedem kaufinteressierten inzwischen von Kinder- Bastel- Foren- u. sogenanten Sammlerfahrzeugen ab u. das dies richtig ist zeigt dieser Beitrag mal wieder.


    Was man da so alles an interessanten ( meist unsinniger ) Lösungen in dieser Fahrzeuggruppe findet, würde inzwischen ein ganzes Buch füllen, dabei dachte ich immer das es um den vernünftigen Erhalt dieser Fahrzeuge geht, scheint aber auch nach rund 40 Jahren noch nicht so zu sein u. ist typisch BMW Fahrer, da ist Geiz halt noch immer geil, wie zu Lebzeiten dieser Fahrzeuge.


    Wenn man etwas darüber nachdenkt u. kreativ ist, dann kann man auch den von BMW geforderten Betrag in vernünftige Bereiche bringen u. das ganz ohne Bastellösungen, wünsche noch viel Vergnügen bei der Problemlösung.


    MfG.

    W.Franz

  • Hallo, da möchte ich was zu sagen.

    Recht muss ich dir geben, wenn nur des Geizes wegen, eine „Bastellösung“ angestrebt wird!

    Aber bedenke, dass es auch eine andere Sichtweise gibt!

    Ich zum Beispiel, habe ein gesteigertes Interesse daran, Alt Teile eines Oldtimers wieder in einem funktionsfähigen, oder Neuwertigen Zustand zu bringen. Dabei ist es unabhängig, ob es sich um ein sehr teures (Mengenteiler) oder sehr Preiswertes (Schalter) Teil handelt. Man freut sich einfach, wenn es wieder „funzt“! Natürlich, habe ich auch jede Menge dieser Teile auf Lager oder als Reserve Liegen, so dass ich bei aussichtslosen Sachen darauf zurückgreifen Kann. So zieht sich diese Sichtweise durch die ganze Palette von Anbauteilen, bis hin zum Fahrzeug selbst. Ich glaube auch das macht einen begeisterten Oldtimer Liebhaber aus, der an den Erhalt des Fahrzeugs viel Wert legt. :zwinker:

    Gruß

    Harry aus Essen

    PS.

    Meinen Warnblinkschalter habe ich vor 10 Jahren repariert!“ Funzt“ immer noch! (Ersatz habe ich liegen)

  • Man kann die Warnblinkschalter eigentlich sehr leicht reparieren und dagegen hat sicher auch niemend etwas.

    Allerdings muß man sehr genau darauf achten, daß beim Zusammenstecken alles richtig sitzt. Wenn die Kontakte leicht verbogen sind und in die falsche Führung rutschen, verbiegen die oder brechen gar ganz ab. Dann kommt es auch zu diesen Fehlfunktionen.

    Sobald da etwas abgebrochen ist, dient der Rest zumindest noch als Ersatzteilspender.

    Um die Schalter länger haltbar zu machen, kann man den Federdruck verringern. Dann verbiegt der Rasthebel nicht so leicht und die Schalter halten ewig.

    Eine andere Lösung mit Fremdschaltern würde ich auch nicht anstreben, solange es irgendwie mit Orginal zu machen ist


    Gruß Ekki