Balthasars Umbau (Resto; 2,7L; Luft;...)

  • Hallo,

    bei meiner Anlage für den E30 ist die Lambdasonde im X-Rohr seitlich leicht schräg (ca. 9° aus der Horizontalen) eingebaut.

    Zum Thema freiprogrammierbare Steuerung von K-Data.

    Die Reaktionszeit bei denen hat recht lange gedauert und war auch nicht sehr erfolgreich.

    (scheint mir, dass da nur zeitweise das Büro besetzt ist).

    Habe mir vor einiger Zeit für kleines Geld !!! eine gebrauchte KDFI 1.3 beschafft.

    Die war aber nicht ganz vollständig.

    Musste mir dazu eine Breitbandsonde LSU 4.2 und ein Anschlusskabel dafür beschaffen.

    Zusätzlich brauchte ich noch einen Controller (Fa. Ködler)

    Alles zusammen war dann nicht mehr so günstig.

    Also aufpassen, wenn man was gebrauchtes kauft!!!

    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Die Schiefstellung des Schalthebels konnte ich auch beheben, ich hatte die Koppelstange auf der falschen Seite montiert und den Schalthebel selbst um 180° verdreht. Jetzt stimmt alles und der Hebel steht gerade und mittig im Auto.

    Hättest Du ein Foto von der korrekt verbauten Koppelstange und dem korrekt verbauten Schalthebel griffbereit? Nicht dass mir das gleiche passiert ... :shock

  • Elsner Jürgen Das X-Rohr haben meist nur die E30 Anlagen. Mein Krümmer hat das nicht und die Zusammenführung findet erst im Mittelschalldämpfer statt. Danke für die Infos zu K-Data. Das mit der LSU 4.2 nebst Kabel ist mir bewusst.
    Was für einen Controller hat es denn da noch gebraucht?


    anderl Bild kann ich versuchen, ist aber jetzt schwierig im ganz verbauten Zustand. Die Koppelstange gehört jedenfalls auf die linke Seite, also in Fahrtrichtung blickend von links nach rechts durch die Buchsen geschoben (obwohl das wahrscheinlich nicht die große Rolle spielt). Wenn Du den Schalthebel einbaust, muss dessen Biegung zum Fahrer hin, also nach links, und vorne zeigen. Der Einbau des Getriebes sollte sich dann auch deutlich leichter gestalten.

  • Hallo,

    es wird noch ein Lambda-Controller gebraucht.

    Der ist, wenn ich das alles richtig verstehe nicht Bestandteil der KDFI 1.3

    zur KDFI 1.3:

    Dazu muss man das Manual (R89 habe ich vorliegen) von K-Data lesen und verstehen.

    S. 9 von14 Punkt 5.6


    Hierzu hatte ich am 16.04.2021 an K-Data geschrieben:

    Guten Tag!

    Ich habe eine KdFi 1.3 und möchte die einsetzen.

    Sie schreiben hierzu, dass u.a. ein JAW Mikroprozessor als Zubehör gekauft werden muss.

    In Ihrem Zubehör kann ich dazu nichts finden.

    Könne Sie mir etwas dazu anbieten?

    Danke schon mal vorab.

    Grüße aus Engelskirchen


    Und hier die Antwort vom 26.04.2021

    Hallo,

    den JAW Prozessor haben wir vor einiger Zeit aus dem Programm genommen da wir das kdFi V1.3 schon fast 10 Jahre nicht mehr verkaufen.

    Wir empfehlen einen externen Breitbandcontroller mit 0-5V Ausgang.

    Innovate, PLX usw...

    Grüße

    Stefan Kastner

    Am 16.04.2021 um 11:02 schrieb info@k-data.org:


    Die Schwierigkeit ist, dass man die KDFI 1.3 nur mit einer Breitbandsonde LSU 4.2 betreiben kann.

    Habe dann länger gesucht, da die meisten Lambda-Controller heute nur noch mit einer LSU 4.9 zu betreiben sind.

    Bin dann zu einen Lambda-Messwandler V4.1 der Fa. Sebastian Knödler gekommen.

    Den kann man mit beiden Varianten von Breitbandsonden (LSU 4.2 und umstellen auf LSU 4.9) betreiben.


    Da die KDFI 1.3 schon recht alt ist, würde ich das heute wahrscheinlich nicht mehr machen und was moderneres einsetzen.


    Hatte dann im vorigen Jahr Kontakt mit einem David Behr in Langenfeld.

    Da bin ich über http://www.MegaSquirt.de > Wiki oder Forum drauf gekommen.

    Der hat mir ähnliches gesagt, aber meine Anlage dann mal auf den neuesten FW-Stand gebracht (344 aus 20201006).


    Ich hoffe das hilft ein klein wenig weiter.


    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Ohne Kat läuft auf jeden Fall.
    Die Sonde braucht die DME, zumindest eben die spätere. Die frühen DME, zu erkennen am 2-reihigen Stecker statt 3-reihig funktionieren ohne Sonde. Bei denen ist sogar Stecker zum Sicherungskasten gleich.

  • Dreireihiges Steuergerät ohne Kat und mit Lamda funzt , oder funzt nicht ?

    Weil bei mir das so verbaut ist und ich noch nicht getestet habe

  • Sollte funktionieren, ist bei mir identisch.
    Zum Glück hatte der E30 ja nur eine Sonde vor Kat, von allem was dahinter passiert hat die Motronic keine Ahnung. 😂

    Danke , Genau das wollte ich hören . dann soll es wohl mal irgendwann auch bei mir laufen ...;)

  • anderl Bild kann ich versuchen, ist aber jetzt schwierig im ganz verbauten Zustand. Die Koppelstange gehört jedenfalls auf die linke Seite, also in Fahrtrichtung blickend von links nach rechts durch die Buchsen geschoben (obwohl das wahrscheinlich nicht die große Rolle spielt). Wenn Du den Schalthebel einbaust, muss dessen Biegung zum Fahrer hin, also nach links, und vorne zeigen. Der Einbau des Getriebes sollte sich dann auch deutlich leichter gestalten.

    Danke Dir :good:

  • Servus zusammen,


    Schande über meine Dokumentations-Faulheit aber jetzt kommt mal wieder was. 😉


    Zunächst die Abgasanlage. Nach Ekki ‘s Vorgabe und mit Hilfe der zu Edelstahl-Schweißungen fähigen Nachbar-Werkstatt wurde das Sonden-Gewinde integriert:


    Leider ließ sich feststellen, das der „Plug & Play“ Krümmer von W&N leider mit dem Halter am Getriebe gar nicht so plugged & played aufgrund der dickeren Rohrdurchmesser. Nach ein paar Versuchen den originalen Halter so umzuformen, dass er die Rohre hält, war klar, dass da was Neues her muss. Also Edel-Flachstahl besorgt und einen simplen Halter gefertigt.
    Ebenfalls wurde die Kardanwelle neu beschichtet und mit einem neuen Mittellager versehen. Die Hardy-Scheibe gabs natürlich auch neu.



    Zusammen im Auto sieht das dann so aus:


    Hinten raus konnte dann auch das Hitzeschutzblech und die Verbindung der Tank-Hälften installiert werden sowie natürlich der Endtopf:

  • Auch im Motorraum ging es weiter.

    Die Zuleitung für die el. Kraftstoffpumpe wurde in die Motor-Trennstelle eingepinnt.

    Ansaugseitig wurde fleißig in Neuteile investiert. 🙈

    Aus alt mach neu bei der Unterdruckversorgung:


    Ebenso neu gab es sämtliche Gummiteile und Dichtungen rund um die Drosselklappe. Ebenfalls wurde der Drosselklappenschalter gereinigt, auf Funktion geprüft und justiert eingebaut.
    Ich verwende einen Gaszug aus dem E30, der ein wenig zu lang ist. Das habe ich kompensiert indem ich das M3 Gewinde auf der Stange einfach noch einige cm weiter geschnitten habe.


    Ebenso neu gab es die Heizungsleitungen:


    Bei deren Verbau sich allerdings ein mittelschwerer Neben-Kriegsschauplatz auftat. Beim Einfädeln des Zugs in das Ventil waren aus dem Innenraum metallische Geräusche zu hören und da schwante mir schon Böses; die kleine Klammer, die die Zughülle hält war ausgehakt.

    Also Bedienteil ausbauen. Bei dessen Ausbau verabschiedeten sich auch die Klammern der anderen Züge… 🤯

    Als das Teil dann auf dem Tisch lag war klar warum. Die Plastik-Struktur in der die Klammern einrasten war gebrochen… 🤬


    Ich habe das ganze geflickt in dem ich in die jeweils darunter liegende Strebe kleine Löcher gebohrt habe und die Zughüllen mit Kabelbindern fixierte.

    Hält soweit…


    Natürlich gab es auch sämtliche Kühlmittelleitungen neu; hier investierte ich einige Zeit die richtige Kombination in Erfahrung zu bringen. Dort wo möglich verwendete ich T-Bolzen-Schellen in gelb verzinkt, einfach weil ich finde, das es geil aussieht. 🤩


    Nach langem Hin und Her entschied ich mich dann doch den Motor vorerst mit einer Serien-Motronic und einem Alpina-EPROM-Klon zu betreiben und konnte auch beides besorgen.

  • Gestern Nachmittag habe ich mich der Rücksitzbank gewidmet und konnte mit Einsatz des guten BIOHY und eines Nasssaugers etwas erreichen.
    Jeweils links vorher, rechts nachher:




    Und eingebaut sieht es so aus:


    Ebenso habe ich einen Tauchrohrgeber in der Bucht in Australien bestellt, denn der passt in die Intankpumpe und liefert die richtigen Werte für das E21 Instrument. Ich hoffe, das Ding kommt sicher an…

    Ansonsten sind die nächsten Programmpunkte die Konfektion passender Handbremsseile, Einschweißen des Halters für den Luftfilterkasten und einiger Bolzen für Masse und die Zündspule und dann muss mal der Motorraumkabelbaum „aufgeräumt“ werden.


    Danke nochmal an anderl der mich gestern beim Anschluss des Anlassers unterstützte!!


    Gruß,

    Balthi

  • Freundin nicht da 2 Wochenenden in Folge und das kommende auch wieder sturmfrei...
    Danke Euch Männer!

    Respekt und das bei der Hitze im Moment:daumenup::jubel:

    Alter Kuhstall, der bleibt angenehm kühl solange man die Tore geschlossen hält.
    Nur mein Teint hat halt eine gesunde Keller-Bräune...