Balthasars Umbau (Resto; 2,7L; Luft;...)

  • Servus zusammen,


    jetzt bin ich aus dem Schottland Urlaub zurück und kann mich wieder den wichtigen Dingen des Lebens widmen. :good:

    Moin Balthi


    Aber das ist nur Flugrost am 1.Zyl.

    Oder?

    Die anderen sehen ja noch richtig gut aus. Hohnbild noch sehr schön zu erkennen.

    Richtig. Das ist meines Erachtens nur oberflächlich, da der Motor wohl lange ohne Kopf unter der Werkbank stand. Genaueres wird mir der Motorenbauer sagen können.
    Hat da noch jemand gute Adressen im Großraum München? Ein paar hab ich schon, Zettel liegt jetzt aber in der Werkstatt.

    ich würde den Block bohren lassen, für mich sieht das nicht mehr sonderlich gut aus,


    und da es ein M20B25 ist würden sich auch Wiseco Kolben anbieten ;)


    Grüße, Alex

    Vielen Dank für den Tipp mit den Wiseco Kolben! Ich hatte bislang nur die von Ireland Engineering auf dem Schirm.


    Grüße,

    Balthi

  • Servus,

    in letzter Zeit ist nicht viel Spannendes passiert, aber hier dennoch eine kleine Aktualisierung:


    Ich habe mir Werkstatt-Traversen gezimmert:


    Und die Kurbelwellen-Schraube bezwungen:


    Bei der Karosse geht es dann jetzt weiter mit der Rost und Altlack-Bekämpfung sowie dem Entfernen der alten Dämmmatten. Wer hierzu noch gute TIpps abseits von Heißluftfön und Spachtel hat, bitte her damit. Ich hab da mal etwas gesehen mit Trockeneis und dann mit dem Hammer drauf, aber das ist mir irgendwie zu heiß.

    Der Motor wird von der Kurbelwelle befreit und nach einer Reinigung geht es auf Tour zu den umliegenden Motoren-Bauern. Hier bin ich immer noch offen für gute Adressen im Münchner Umland!!


    Gruß,

    Balthi

  • Servus,


    Wenn du möchtest, kann ich gerne mal bei dir vorbei kommen und wir strahlen deine Matten mit Trockeneis weg, des geht gut.

    Nur eine Frage des kompressor.

    Wenn meiner (8.5bar beim 8500l/min) nicht ausreicht, können wir in Garching einen größeren ausleihen.

    Man kann bis 15bar locker strahlen.


    Auch deinen Lack können wir mit Kunstoff runter strahlen, wenn Du willst.


    Brauch eh noch ein paar Fotos (vorher/nachher) für die Homepage☺️


    Einen Motoren Bauer kann ich dir auch empfehlen, der ist in der Nähe von Petershausen, der hat meinen M30 zu einem fairen Kurs gemacht.



    Gruß Sergio

  • Hallo Sergio,

    ich schreibe Dir mal eine PN!

  • Klein sind die Fortschritte, aber es geht voran.

    So sieht das aus, wenn "der Lehrling schon mal das alte Auto aufbocken soll, weil er da ja noch was lernen kann." :dash


    Was sonst noch passiert ist:

    Ein Satz guter gebrauchter 135mm Pleuel ist bei mir eingetroffen. Ebenso ein E30 325i Motor-Kabelbaum, bei dem zur Abwechslung mal nichts irgendwo abgeschnitten wurde (was stimmt eigentlich mit den Leuten nicht?) und eine Motronic mit einem 2,7er Kennfeld.

    Die Konstruktion der Bremssattel-Adapter für vorne ist abgeschlossen und es geht in die Prototypenphase sobald Sättel und Scheiben da sind. Kommende Woche schau ich mir die Situation an der Hinterachse an.


    Gruß,

    Balthi

  • Hier mal wieder Neues.

    Ich musste leider einen herben Rückschlag einstecken. Mein Karosseriebauer hat mir abgesagt 3 Wochen bevor das Auto zu ihm gehen sollte. Jetzt suche ich dringend nach Alternativen!


    Entdeckungen der Vorbereitungsarbeiten:



    Durchrostungen Heckklappen-Öffnung links und rechts



    Die Seitenwand links und die Heckklappe stammen offensichtlich von einem (Reseda?)-grünen Spender. Unter den 5 Schichten Hellgrün ist eine Schicht Füller und dann ein Uni-Dunkelgrün... bewegtes Leben...



    Pfusch am Bau



    Batterieträger ist auch raus...


    Ich habe mich nun doch dazu entschieden die Batterie im Heck mittels dem originalen angepassten E21-Halter zu befestigen. Postioniert wird sie hinten mittig in der Reserveradmulde, nach erster Abschätzung ist in der Mulde dann noch Platz für den Ventilblock und evtl. sogar zwei Kompressoren liegend.


    Frage an die B25-Umbauer: Den Halter für den Luftfilterkasten habe ich jetzt vom E30 bestellen müssen. Das E21-Teil aus 320i und 318i habe ich nirgends gefunden. Wäre jemand so nett mir Bilder von der Halterung in den Einspritzer-Modellen zur verfügung zu stellen? Danke!


    Außerdem habe ich noch den Vorderachsträger bearbeitet.


    Grüße,

    Balthi

  • "Ich habe mich nun doch dazu entschieden die Batterie im Heck mittels dem originalen angepassten E21-Halter zu befestigen. Postioniert wird sie hinten mittig in der Reserveradmulde, nach erster Abschätzung ist in der Mulde dann noch Platz für den Ventilblock und evtl. sogar zwei Kompressoren liegend."


    Das denke ich wird sehr eng - bis nicht ausreichend sein .

  • So Freunde,


    eine Aktualisierung ist lange überfällig.

    Ich habe inzwischen eine Karosseriewerkstatt in der Nähe gefunden, die sich meinem 3er annimmt.

    In der Zeit der Ungewissheit habe ich ein paar Sachen erledigt, wie zum Beispiel das Ausbeulen des Unterbodens, so dass die Deckel wieder passen.


    Vorher:


    Nachher:


    Weite Teile des Innenraums (leider ohne Bild) und der Motorraum sind Rost-behandelt und neu beschichtet.


    Auch erste Achsteile sind neu beschichtet:


    Nachdem sich der ursprüngliche Spender-B25 als nicht mehr tauglich erwies wurde ein entsprechender Ersatz besorgt:


    Ebenfalls wurde eine erleichterte M21 Diesel-Kurbelwelle angeschafft...


    ...eine erleichterte Schwungscheibe mit aufgeschweißtem Zahnkranz...


    ...und ein Satz neu beschichtete und in der Verdichtung an die Kurbelwelle und die 135mm Pleuel angepasste Kolben nebst Ringen.


    Wenn die Karosserie demnächst in der Fachwerkstatt ist, kann der Kurbeltrieb montiert werden und es geht an den Fahrwerksteilen weiter...

    Auch zum Luftfahrwerk komme ich noch, versprochen. Ist nur im Moment nach hinten priorisiert.


    Gruß,

    Balthi


    PS: Auch die Mini Cooper S (R53) Bremssättel für alle vier Ecken warten mittlerweile auf Überholung. Die entsprechenden Adapter sind zu 90% fertig konstruiert. auch dazu später mehr...

  • Hallo,

    möchte hier nur kurz nachtragen, dass das Gewicht einer Dieselwelle wohl ehr etwas schwerer ist, als bei einer ETA-Welle gleichen Hubs.

    s. dazu auch Auszug aus dem E30de Umbau 2,7ltr. in Klammern;

    (Hinweis zur Kurbelwellenwahl: im Prinzip ist die geschmiedete d/td KW stabiler als das Gussteil aus dem eta. Ob es allerdings unbedingt nötig ist eine d/td KW zu verbauen darf bezweifelt werden. Gerne wird der Gewichtsnachteil der Dieselwelle ins Feld geführt. Nun um es mal zu verdeutlichen wie viel es wirklich ist, eine eta KW wiegt 24kg, eine d/td KW wiegt 0,9kg mehr und eine Serien 325i KW wiegt 0,8kg weniger als die eta KW ..... noch Fragen ? Weit mehr ist hierbei am Schwungrad zu holen. Ein 6,3kg leichtes gab es im 320i bis 9/84, das ist gegenüber 8,4kg beim 325i Schwungrad zwar auch nicht viel aber man beachte auf welchem Radius die Massen wirksam sind )!

    Und so kann dann auch ein Schwungrad aussehen.


    Ist aber richtig, das ein Schmiedeteil stabiler und belastbarer ist als ein Gussteil.

    > Für einen Turbo besser die Schmiedewelle einsetzen.

    Grüße aus dem Oberbergischen