Windschutzscheibe wieder einbauen. Wie am besten?

  • Moin Zusammen,


    bin aktuell dabei die Windschutzscheibe meines 316er zu wechseln. Es war immer noch die erste ab Werk, aber sie war schon so verkratzt, dass ich abends bei Gegenlicht kaum noch was gesehen habe. Wie ne Streuscheibe....:astro:


    Die alte Scheibe habe ich schon draussen, Dichtung auch. Scheibenrahmen sieht fluffig aus...


    Nun die Frage, wie geh' ich ab besten bei Einbau der neuen vor?


    Dichtung rein in den Rahmen und dann die Scheibe, aber wie am besten(Wo setzt man die erste Scheibenecke ein, Fluidfilm zwischen Rahmen und Dichtung? Benutzt man ne Kordel usw...?


    Für Tipps wär ich echt dankbar, denn ich habe nicht wirklich Lust auf "knack 2te scheibe kaufen"..


    VG Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

  • Hallo


    Ich habe meine Scheibe mit 2 Freunden folgendermaßen eingebaut. Gummi auf die Scheibe und dann Schnur in den Gummi welche unten mittig überkreuzte. Alles mit Spühli eingeschmiert.


    Muss aber dazu sagen dass bei mir kein Armaturenbrett drinnen war, was das ganze ziemlich vereinfachte. Haben zu dritt auch ziemlich gekämpft an den beiden oberen Ecken. So richtig schön reingeflutscht ist sie erst mit der Chromleiste. Hierbei empfehle ich dir jedenfalls das Eindrückwerkzeug mit dem Bügel und der Rolle. (Siehe meine Fotostory)

  • Moin Thomas


    Wenn du deine Originaldichtung für die Scheibe nutzt, dann brauchst du nichts weiter als deine Finger und eventuell ein

    Stückchen glattes Hartholz (oder was ähnliches).

    Dichtung in den Rahmen einsetzen und die Scheibe dann unten so passend wie möglich in die Dichtung setzen.

    Anschließend rundum das Gummi über die Scheibe ziehen. Wenn du erstmal dabei bist wirst du merken wie einfach das geht.

    Mit einer neuen Dichtung ist das dann schon weitaus schwieriger, so wie Bertl das vorher beschrieben hat.

    Und für den Chromkeder (der vor dem einsetzen raus muss) gibt es extra Einziehwerkzeug.

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Richtig...

    Dichtung in den Rahmen, Scheibe in die Dichtung, und erst danach den Chromkeder in die Dichtung einziehen. Dabei hilft dann Wärme und Gleitmittel.

    Auf keinen Fall Fluidfilm zwischen Rahmen und Gummi. Das rutscht dann nur, wo es nicht soll...

  • Tach Zusammen,


    danke für die Infos... Gibt es einen Unterschied zwischen meiner original Dichtung und der Dichtung von W&N?


    Wollte bei der Gelegenheit direkt auch die Dichtung tauschen, aber wenn's mit der neuen Dichtung zum Kraftakt wird, dann würde ich mir das auch nochmal überlegen...


    Was meint Ihr? Neue Dichtung rein oder lieber die alte benutzen?


    VG Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

  • Hallo,


    nie mehr eine neue Dichtung. Hatte den E28 mal wegen Scheibentausch mit neuer Dichtung in der Werkstatt, klar, Kasko zahlt das ja. Und dann war alles undicht unten in den Ecken. Selbst bei Autoglas bekamen sie da nicht hin, trotz Dichtmasse. Teppich dann verschimmelt, Wasser stand bis hinten. Geruch igittigitt. Mußte den Guten dann nur deswegen verkaufen.

    Das hätte ich lieber wie beim E21 selbst gemacht. Hatte damals die gleiche Methode wie Ekki. Das kann mal alleine und auch ganz gemütlich machen. Wenn sie drin ist kann sie noch etwas ausgerichtet werden, dann Chromkeder rein und fertig. Selbst dieser geht auch mit dem Schraubezieher gut rein.

    Tschüß,


    Bernd

  • Hi Zusammen,


    meine alte Dichtung ist an einer Stelle im unteren rechten Scheibenrahmenbogen an der Oberseite defekt. Da ist ein kleiner Riss drin, daher hat sich am scheibenrahmen darunter wahrscheinlich schon ganz leicht oberflächlich Rostansätze, aber nix gravierendes.


    Bekommt man denn noch die original BMW Dichtung irgendwo her und gestaltet sich der Einbau damit ebenso aufwändig wie mit der von W&N?


    VG Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

  • Hallo ich habe es auch mit der vom W&N versucht aber keine Chance ! Habe dann noch eine originale neue bei Kleinanzeigen gefunden ! War auch nicht einfach hab paar Versuche gebraucht aber sie ist drin !

    Die von W&N hab ich noch liegen kannst fürn 20€ bekommen !

  • ... so neue Scheibe is drin... endlich wieder klare Sicht auch im Dunkeln.... Hab die alte Dichtung wieder eingebaut. Bei der Dichtung von W&N war mir bei der ersten Rundung unten am Scheibenrahmen Richtung Armaturenbrett schnell klar, das datt keiner wird...hattet ihr ja auch schon gesagt...


    Danke für die Hilfe und Tipps...


    VG Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

  • Gilt halt immer noch, dass man Gummi-/Kunststoffteile am Besten beim Freundlichen kauft. Gilt auch für Chromteile.

    Billig gekauft heißt häufig zweimal gekauft.

    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap: