320/6 Blinker zu schnell, später normal

  • Hallo zusammen,

    Ich lungere jetzt ein paar Monate hier rum, habe mich bisher aber noch nicht getraut zu schreiben.

    Ich habe einen 78'er 320/6 und ein elektrisches Problem und leider absolut keine Ahnung oder Erfahrung im Basteln.


    Vor einer Weile ist mein Kleiner nach dem Prüfen des Reifendrucks an der Tankstelle einfach nicht mehr angesprungen.

    Das Drehen des Schlüssels im Schloss hatte lediglich ein 'Klick' zur Folge, es sind keine Leuchten angegangen und der Anlasser hat keinen Mucks von sich gegeben.


    Nachdem ich eine Weile ratlos in den Motorraum geschaut habe und den Wagen schon auf einen Parkplatz nebenan schieben wollte, habe ich einen letzten Versuch unternommen (das war ca. 15 - 20 Minuten nachdem ersten erfolglosen Versuch) und siehe da, ohne Probleme springt der Wagen an und es ist als sei nichts gewesen.


    Nichts gewesen? Nicht ganz. Seit diesem Tag habe ich folgendes Problem:

    Wenn ich den Wagen kalt starte (was tadellos funktioniert) blinkt die Warnblinkanlage sowie die Blinker links und rechts einzeln viel zu schnell. Manchmal so schnell, dass die Leuchte im Armaturenbrett gar nicht ausgeht, oder gar nicht mehr an ist. Die Blinker des Autos sind quasi auf dauer "an". Jedoch ist das Klacken des Relais in sehr schneller Geschwindigkeit zu hören.


    Je länger ich nun das Auto bewege und die Blinker betätige um so mehr "beruhigt sich das System" und nach ca. 20 - 30 minuten, 20 - 30km ca. blinken die Blinker in normaler Geschwindigkeit.

    Stelle ich das Auto ab und warte ein paar Minuten beginnt das ganze von vorne.


    Vor ein paar Tagen (es war kalt, aber das Fahrzeug in trockener Garage) habe ich mich mal wieder ans Auto getraut (ich muss mal zur Hauptuntersuchung und muss daher das Problem behoben bekommen) und bei eingeschalteter Zündung, ohne den Motor zu starten, war nur ein sehr langsames Blinken aus dem Auto herauszuholen, ca. alle 3 -4 Sekunden ein Wechsel.

    Ich habe dann die Batterie ausgebaut und über Nacht mit meinem Heimlader geladen, wieder eingebaut und das alte Fehlerbild ist wieder da.


    Liegt das einfach an meiner Batterie? Brauche ich da eine Neue?

    Ist es das Relais (ich habe dieses vor mir liegen, bin aber so unwissend, dass ich es nicht schaffe die Funktion zu prüfen (die Angst es dabei kaputt zu machen ist zu groß))?

    Oder kann es etwas sein, das im Zusammenhang mit dem Aussetzen des Fahrzeugs bei besagtem Luftdruckprüfen am Anfang steht?

    Oder etwas ganz anderes?


    Ich bin leider totaler Laie und ungeübt (Die Geschichte wie ich in dem Zustand zu dem Auto komme gibt es gerne ein ander mal) und freue mich über jeglichen Input von euch.


    Viele Grüße

    Thor


    PS: Ich habe "Jetzt helfe ich mir selbst, Band 88" sowie "Reparaturanleitung 731/732", werde aus den Texten und Angaben aber bisher nicht schlau (was mit Sicherheit an mir liegt, nicht an den Büchern.

    Vielen Dank fürs lesen.


  • Hallo thor,

    das hört sich nach einem Problem mit Oxidation an den Massepolen an. Ich würde an deiner Stelle die "Minus"- Verbindungen von der Batterie zum Rahmen, zum Motor und vom Motor zum Rahmen lösen und reinigen.

    Viel Erfolg und Grüße

    Udo

  • Beim E21 ist das "zu schnelle blinken" eigentlich ein ganz klassisches Relais Problem. Mich wundert nur, dass er nach einer halben Stunde wieder normal blinkt (tut er das wirklich, oder einfach nur "langsamer" aber immernoch schneller als alle anderen Blinker?)
    Vielleicht ist Relais-Tauschen und schauen ob es dannach besser ist auch ein guter Anfang.