Brembo Alu Sättel Unterschiede

  • Hallo,

    habe durch eine Teilesammlung Brembo Alu Sättel bekommen.

    Habe die dann mit neuen Manschetten und Dichtungen versehen, gestrahlt und gepulvert.


    Leider habe ich dazu keine Schrauben bekommen.

    Kann mir jemand sagen, woher ich die bekommen könnte?


    Und noch etwas. Sind die Bremsbeläge die gleichen wie bei Girling oder Ate?


    Danke im Voraus, Oli:good:

  • Hallo Oli, ich gehe mal davon aus das du die Sattelhälften zerlegt hast und die Schrauben und O-Ringe zum Verbinden der beiden Bremssattelhälten brauchst? Standardsattel oder die Breiten für innenbelüftete Bremsscheiben? Gruß Andreas

    Wenn ich will kann ich locker mit 8 Litern 100 km fahren. Aber was für eine Benzinverschwendung!

  • Servus fruckel,


    Ganz genau. Die Schrauben und O ringe der beiden Sattelhälften benötige ich.

    Sind andere Schrauben als bei den Girling, die ich auch noch rumliegen habe. Wahrscheinlich bedingt durch den Materialunterschied.


    Für die Brembo Alu Sättel kann ich keinerlei Ersatzteile finden.


    An Ekki: Okay super, aber die Stifte für die Bremsbeläge sind bei den Alu Sätteln ich wieder unterschiedlich oder?


    Danke für die Antworten


    Oli

  • ja, die Stifte sind auch unterschiedlich.
    Es gibt keine Repsätze für die Alusättel. Deswegen hatte ich ja gefragt, wo Du das bekommen hast.
    Im Grunde kannst Du die zum Altmetall geben und die ATE Sättel beschaffen. Für andere Sättel gibt es nichts... ich habe zumindest nirgends etwas gefunden


    Gruß Ekki

  • Hallo, ich habe letztes Jahr auch Alusättel restauriert. Die Reparatursätze sind die gleichen, wie für die Stahlsättel.

    Du wirst jedoch keine Reparatursätze finden, die Bremssattelschrauben oder die Dichtungen zwischen den Sattelhälften enthalten.


    Ich hatte wegen der Verbreiterung von normalen Stahlsätteln schon Kontakt mit ATE. Ungefähre Aussage von denen:

    "Die Sattelhälften dürfen nicht getrennt werden. Falls Sie doch aufgeschraubt wurden, müssen Sie von ATE komplett instandgesetzt werden.

    ATE verkauft weder die Schrauben noch die Dichtungen und gibt auch keine Anzugsmomente preis."


    Das ganze scheint bei den Bremsenherstellern ein heikles Thema zu sein, da in der Vergangenheit wohl viel "Schindluder" getrieben wurde.


    Was also tun? Die Dichtungen gibt es Glücklicherweise bei W&N:

    https://www.wallothnesch.com/g…lften-34-01-00-19803.html


    Die Schrauben gibts bei jedem Schraubenhändler. Ich habe noch einen einzelnen Alusattel zu Hause.

    Ich werd den mal demontieren und dir die Schraubengröße und -festigkeit (wenn sie draufsteht) schreiben.


    Die Stifte für die Bremsbeläge sind die ganz normalen mit der Ringfeder am Ende:

    https://www.wallothnesch.com/b…o-benoetigt-34-01-05.html


    Zusammenschrauben erfolgt natürlich auf eigene Gefahr.

    Gerade die Alu Sättel sind relativ allergisch auf zu fest zu gezogene Schrauben.

    Also schon Sachte mit dem Drehmoment aber auch nicht so sachte das dir beim Bremsen die Sättel wackeln.


    Falls du die Bremssättel doch wegwerfen willst, nehm ich Sie gerne.


    Grunsätzlich kann ich dir noch wärmstens die Beiträge von Gunna dazu empfehlen:

    323i Bremssättel selbst gebaut

    E21 Bremssättel selbst überholen

  • Soo ich hab mal nachgeschaut. Es handelt sich um "normale" M10x60 Zylinderschrauben mit Innensechskant und Schaft (Schaftlänge 30). Das hat mich sehr überrascht, denn ich hab eher mit einem Feingewinde, wie bei den Stahsätteln gerechnet. Wird schon seine Gründe haben.... Zur Festigkeit war keine Angabe eingespresst. Komischerweise sind die Schrauben aber Gelbverzinkt. Das deutet nicht auf hochfeste Schrauben hin, wahrscheinlich sins 8.8... ich würde sicherheitshalber aber 10.9er nehmen. Die Schrauben solltest du eigentlich im jedem Schraubenladen finden.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen.


    Ekki

    Die Verbreitungssätze kenn ich schon. Der gute Opelmensch wollte mir die schon auf der Retro Classics andrehen, aber 100€ find ich persönlich sehr "optimistisch". Ich werde mir die wahrscheinlich selber fräsen und schleifen.

    Die Sicherstifte und Bleche sind meiner Meinung nach gar nicht so teuer. Die kosten bei W&N gerade 16,95€ ( jetzt im Angebot, eigentlich sind es 20,95€) und sind damit nur 2€ teurer als die, für die schmalen Sättel.