Druckpunkt Kupplung E21 315 hat sich in kurzer Zeit stark verändert

  • Hallo zusammen,


    ich habe im April den E21 meiner Oma von Thüringen nach Stuttgart überführt. Der Wagen hat 61.000 km ist BJ 83 und war regelmäßig beim Service.


    Gekauft wurde er 1993 mit 43.000km, dementsprechend wenig oder gar nicht wurde der Wagen bewegt.


    Als ich das Auto bei Abholung aus der Garage rausgefahren hab, musste ich mit meinem Fuß fast komplett von der Kupplung runter bis er einkuppelte, sprich die Kupplung kam extrem spät. Das hat sich bei der Fahrt etwas verändert.
    Die Kupplung kam dann als wir zuhause waren, ganz normal mittig ca.


    Am Wochenende bin ich dann nochmal gefahren und mir viel direkt auf dass der Druckpunkt nun sehr früh kommt. Als ich das Auto wieder in der Garage parken wollte, musste ich die Kupplung fast bis durchs Bodenblech drücken, dass ich überhaupt noch einen Gang reinbekommen habe. (mit etwas Zwischengas).


    Das Kupplungspedal ist 85% des Weges nun schlabbrig und unten auf den letzten CM geht es "normal" schwer.


    Sprich die Gänge gingen sehr schwer rein, vorallem der 1te. Kupplung arbeitet gefühlt noch auf den letzten 2 cm vorm Bodenblech.


    Find es halt komisch, dass es vor 500 km noch komplett anders rum war. Was kann das sein?


    Bremssflüssigkeitswechsel wurde vor 5 Jahren durchgeführt und der Wagen wurde seit Wechsel 800km bewegt.


    Kann so etwas durch Luft im System oder wenig Bremsflüssigkeit verursacht werden?


    Hoffentlich ist nichts mit der Kupplung :shock

  • Nachfüllen reicht, die entlüftet sich dann mit der Zeit selbst.
    Aber es wird einen Grund haben, daß die Bremsflüssigkeit fehlt. Meist ist es ein siffender Kupplungsgeber oder -nehmer. Der muß dann gewechslt werden...
    Schau mal unter dem Kupplungspedal den Teppich an. Ist der "feucht", hast Du den Fehler schon gefunden


    Gruß Ekki

  • Nachfüllen reicht, die entlüftet sich dann mit der Zeit selbst.
    Aber es wird einen Grund haben, daß die Bremsflüssigkeit fehlt. Meist ist es ein siffender Kupplungsgeber oder -nehmer. Der muß dann gewechslt werden...
    Schau mal unter dem Kupplungspedal den Teppich an. Ist der "feucht", hast Du den Fehler schon gefunden


    Gruß Ekki

    Okay alles klar. Ich werde berichten. Vielen Dank schonmal.

  • Also nochmals kurze Rückmeldung.


    Beim Kuppeln mit dem fast nicht mehr vorhandenen Kupplungsdruck/weg tropft ab und zu ein Tropfen auf die Fahrerfußmatte.


    Demnach wird der Geberzylinder defekt sein.


    Ist der Wechsel schwierig? Gibt es ggf. eine Anleitung hierzu?


    Welchen könnt ihr mir empfehlen?

  • Hallo, schwierig ist immer relativ. Ist halt ein ziemliches Gefummel motorraumseitig weils arg eng ist. ich finde es geht aber. Hilfreich zur Demontage ist ein sogenannter Anlasserschlüssel. Halbmondförmig gebogener Ringschlüssel. Nimm die Kunststoffleitung vom Behälter zum Zylinder neu. Das Ding wird knochenhart und ist dann kaum noch umzubauen. Würfe dir empfehlen den Nehmerzylinder auch neu zu machen wenn Du einmal dran bist. Ich habe Bosch verbaut. Paßform und Funktion gut. Gruß Andreas

    Wenn ich will kann ich locker mit 8 Litern 100 km fahren. Aber was für eine Benzinverschwendung!