Kaufberatung

  • Guten Tag,


    Ich bin 25 Jahre alt, komme aus Luxemburg und ich möchte mir jetzt einen E21 zulegen.


    Am liebsten wäre mir einer der schon restauriert wurde oder in einem sehr guten Zustand ist. Leider überschreiten die 6 Zylinder mein Budget und deshalb wird es wohl ein 4 Zylinder werden.


    Folgende Fahrzeuge sprechen mich an, jedoch stehen die meisten mehr als 600km von mir entfernt und deshalb kann ich mir sie nicht einfach mal so anschauen gehen.



    details.html?id=249165639&utm_source=sharedAd&utm_medium=android



    301 Moved Permanently


    Dies wäre mein größter Favorit. Wurde in Griechenland restauriert und alles dokumentiert:



    301 Moved Permanently


    301 Moved Permanently




    Würde mich freuen wenn ich ein paar Meinungen hören könnte und vielleicht welche ich von vornerein ausschliessen kann.



    MfG

  • Hallo,


    irgendwie hast du scheinbar einen Hang dazu, Problemautos gut zu finden.


    Die rote Hoppelkiste für die Tiefer-Breiter-Härter Fraktion kommt ja nur in Frage, wenn man für Plattgeklopfte Radläufe u. gerissene Karosserien etwas übrig hat u. die Aussage mit der geänderten Vorderachse zwecks noch tiefer würde mich restlos abschrecken. Zum wirklichen Fahren für mein Verständniss ungeeignet.
    Für den geforderten Preis gibt es wunderschöne unangetastete 315er, da würde ich nie im Leben drauf kommen eine Bastelkiste oder ein Pseudorestauriertes Fahrzeug aus Griechenland zu kaufen.


    Der Burgundrote scheint der interessanteste zu sein, allerdings hatte ich da schon mit dem Anbieter Kontakt u. so wie das aussieht wird man den in überschaubarer Zeit mal lackieren müssen, da er stellenweise beginnende Klarlackablösungen hat, was aber bei dieser Farbe nicht ungewöhnlich ist. Hätte der ein Schiebedach, dann wäre ich vermutlich selbst schon schwach geworden.


    Von deinen 3 Auserwählten erscheint mir der aber immer noch am Interessantesten, da bisher weitestgehend unangetastet u. evtl. geht da ja noch was am Preis u. auch das verbaute 5-Gang Getriebe erscheint da zusätzlich interessant.



    Der "restaurierte" Grieche ist ja unter aller Sau, alleine die Inseratsbilder genügen um das Fahrzeug sofort auszusortieren, unabhängig vom geforderten, etwas abwegig erscheinenden Preis.
    Da passt ja schon auf den wenigen Inseratsbildern nichts, Schalthebel u. Handbremshebel hängen auf halb acht, Sitze mit irgendeinem gefundenen Stoff bezogen, über die Arbeit am Armaturenbrett schweige ich lieber, einfach erschreckend u. im Detail nichts gemacht was auch nur im Ansatz den Preis rechtfertigt.
    So ein Fahrzeug würde ich max. bei 2.500,- einordnen, da Fahrzeuge welche in dieser Art "aufgebaut" wurden, erfahrungsgemäß noch reichlich Euro verschlingen.


    Mein durchaus gutgemeinter Rat an dich wäre, wenn du ein wirklich gutes u. bereits fertiggestelltes Fahrzeug suchst u. der Preis nicht ganz an erster Stelle steht, dann suche dir ein unangetastetes Original.
    Bei restaurierten Fahrzeugen, welche danach verkauft werden, würde ich immer die Finger von lassen, ausser du hast reichlich Ahnung um zu Erkennen was du da kaufst, oder kennst jemand der wirklich Ahnung hat u. nicht nur denkt, dass er was von Autos versteht.



    MfG.
    W.Franz

  • Kurz gesagt, wäre der Burgunderrote wohl der Interessanteste.
    Vielleicht solltest du dir den mal ansehen um zu lernen, wie so Autos im Original aussehen.
    Verbunden mit einer Probefahrt könntest du auch gleich „erfahren“, ob ein 4-Zylinder das Auto ist, was du haben möchtest.
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Das beste am Griechen sind die 3 Pappnasen auf m letzten Bild.
    Ihr Verkäufer "Talent " würde ich gern mal hören bei dem Armaturenbrett :rol:


    Einfach nur peinlich sowas !

    [size=10][font='Verdana, Helvetica, sans-serif']BMW E21 318i BJ 1981 Cypressengrün
    BMW E21 315 BJ 1982 Cypressengrün 92 tkm 1.Hand
    BMW E28 520i BJ 1982 Opalgrün 128 tkm 1.Hand
    VW GOLF 1 Cabrio BJ 1984 Karmannblau 85 tkm
    BMW E21 323i BJ 1978 Rennlook
    BMW E30 318i Cabrio BJ 91 Editionsdesign Neongrün 2.Hand 125 tkm
    BMW E21 315 BJ 1981 Savannabeige 42 tkm 1.Hand Scheunenfund
    BMW E21 323i BJ 1981 Kaschmir ( Spender )
    VW T6 Mixto Lang BJ 2017
    BMW E87 116i BJ 2006 Quarzblau 2.Hand

  • Danke an alle für die ehrlichen Meinungen :-)


    Hätte echt nicht gedacht, dass die so schlecht wären. Zum Glück habe ich mich vorher hier erkundigt.


    Werde mich dann wohl weiter umschauen und gegebenenfalles wieder um Rat fragen :good:

  • Zitat

    Der "restaurierte" Grieche ist ja unter aller Sau, alleine die Inseratsbilder genügen um das Fahrzeug sofort auszusortieren, unabhängig vom geforderten, etwas abwegig erscheinenden Preis.
    Da passt ja schon auf den wenigen Inseratsbildern nichts, Schalthebel u. Handbremshebel hängen auf halb acht, Sitze mit irgendeinem gefundenen Stoff bezogen, über die Arbeit am Armaturenbrett schweige ich lieber, einfach erschreckend u. im Detail nichts gemacht was auch nur im Ansatz den Preis rechtfertigt.
    So ein Fahrzeug würde ich max. bei 2.500,- einordnen, da Fahrzeuge welche in dieser Art "aufgebaut" wurden, erfahrungsgemäß noch reichlich Euro verschlingen.


    Mal abgesehen davon, dass ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, wie man allen Ernstes so viel Arbeit in einen 315er steckt, kann ich noch weniger nachvollziehen wie über diesen Wagen hergezogen wird. Mir geht es echt auf die Nerven, wie hier manche Leute alles Mögliche schlecht reden, was offensichtlich nicht in ihren eigenen Qualitätsanspruch passt. Letztlich bleiben aber genau diese Leute den Beweis Ihrer herausragenden Fähigkeiten in schöner Regelmäßigkeit schuldig.


    Es gibt an diesem Auto ein paar nicht so gelungene Sachen, die man aber wohlwollend auch unter Geschmacksache einsortieren könnte. Wer unter Strich dieses Auto aber mit 2500,- Euro Wert ansetzt, hat für mich aber sehr merkwürdige Wertvorstellungen.
    Sollte er doch wissen, dass allein eine qualitativ gut gemachte Lackierung im Schnitt schon deutlich teurer ausfallen wird als diese 2500,-. Und beim Thema Armaturenbrett käme ich mit der geleisteten Arbeit absolut klar. Immer noch besser ein mit Kunstleder neu bezogenes Armaturenbrett im Auto haben als das total rissige, was nahezu alle NFL-Besitzer durch die Gegend kutschieren, inkl. mir. Rissfreie Armaturenbretter gibt es doch kaum noch und dann eben zu absoluten Höchstpreisen. Wieder eine Investition, die schwierig für einen relativ gering wertigen 315er zu rechtfertigen ist.


    Sorry wenn ich mich hier etwas anders positioniere, aber wenn die Arbeiten unterm Strich alle einen gewissen Standard einhalten (also auch die Überholung der Technik, was auf Fotos nur schwerlich nachvollziehbar ist), wäre der aufgerufene Preis mMn noch eher günstig zu nennen. Natürlich kann man das kaum anhand von Bildern abschließend bewerten. Für den absoluten Puristen ist der nix, aber wer darauf nicht den allerletzten Wert legt, ist mit diesem Wagen doch möglicherweise nicht schlecht beraten. Auf den Bildern wenig Rost erkennbar, letztlich vor der Restaurierung nur absolut ungepflegt und runtergeritten. Aber als Basis suchen wir doch alle immer eher nach einer guten Karosse als Basis als nach einer schön erhaltenen Bestuhlung, die aber leider auf einem Schweizer Käse montiert ist.


    Fotos sind ja nun auch einige vorhanden.


    Wer die Sitze nicht mag, verbaut eben andere, macht dabei eventuell den Handbremshebel wieder gerade und richtet den Schalthebel. Alles mMn nur Kleinkram und kein Grund sich den Kandidaten nicht mal genauer anzusehen.


    VG


    Ingo

  • Da muss man Ingo einfach auch mal recht geben. Der Innenraum ist zwar tatsächlich gruselig aber dafür sehen die Blech- und Lackierarbeiten recht passabel aus.


    Was an der Technik gemacht wurde ist tatsächlich nicht nachvollziehbar aber vielleicht gibt es dazu noch mehr Infos, auch was Fahrwerk, Bremsen, Getriebe und Diff betrifft. Wer ein Fahrzeug so zerlegt hat wird ja wohl nicht den alten und verbrauchten Kram wieder einbauen.


    Wenn man etwas geschickt mit den Händen ist und etwas Geduld mitbringt sucht man sich eine schöne komplette dunkle Innenausstattung und baut das wieder zurück. Mit dem Armaturenbrett müsste man aber wohl leben es sei denn, man scheut den Aufwand eines Umbaus nicht und findet tatsächlich ein rissfreies.


    Für den Innenraum würde ich dann auch tatsächlich einen nicht unerheblichen preislichen Abschlag erwarten. Wenn man den Wagen für €6-7.000.- bekommt kann man das machen.


    Ja und natürlich ist ein rostfreier originaler Survivor eine schöne Sache. Wenn diese allerdings nicht von ihren Standschäden befreit wurden kann das nachträglich ein teurer Spaß werden. Das Wechseln aller Fahrwerkgummis, Dämpfer, Bremsschläuche, Simmerringe, Radlager etc. ist nicht nur zeitlich aufwendig sondern geht auch ins Geld was die Materialkosten betrifft.


    Wenn du möchtest sehe ich mir den Rosenheimer gerne genauer und live an. Ist bei mir um die Ecke.


    Grüße
    Tom

  • Hallo,


    von irgend jemand werden die Billigaufbereiter ja alle Leben u. so wie das aussieht haben sich da gerade 2 zu Wort gemeldet.


    Der Markt mit schlecht zusammengefrickelten Altautos, welche frisch eingefgärbt wurden um sie dann zu Fabelpreisen anzubieten boomt ja gerade u. das kann ja nur möglich sein, wenn viele Menschen zu viel Geld u. zu wenig Ahnung von dem haben was Sie da machen.


    Wenn jemand für ein, in dieser Art aufgebautes Fahrzeug auch nur einen Euro mehr als die von mir genannten 2.500,- gibt, dann hat er einfach keine Ahnung auf was er sich da einläßt.


    Es gibt hier einfach zu viele, welche sich mit nicht berauschender Arbeitsausführung auch noch brüsten u. ich rege mich da auch nicht weiter drüber auf, soll jeder so machen wie es seiner Vorstellung oder seinen Fähigkeiten u. Möglichkeiten entspricht, aber ich selbst habe das nicht nötig u. wenn ich durch meinen Beitrag verhindern kann, dass jemand sein mehr oder weniger sauer verdientes Geld mit solchen zusammengeschusterten Fahrzeugen vernichtet, dann werde ich das auch zukünftig sehr direkt machen u. dazu muß ich nicht mit irgendwelchen meiner Projekte im Internet Hausieren gehen.



    Ein wirkliche sinnvoller Beitrag ist dieser link gewesen.


    301 Moved Permanently


    Wenn man dieses Fahrzeug in Relation zum Griechen sieht, dann müsste man für den Griechen noch Geld bekommen, wenn man ihn mitnimmt.


    Was also soll dann an meiner Werteinschätzung falsch sein ?


    Weiter oben wurde noch geschrieben der Burgundrote ist zu teuer, der ist aber um Welten besser als der Grieche, kostet aber wesentlich weniger, zu teuer ist er nur weil er in überschaubarer Zeit mal lackiert werden muß u. auch da Stimme ich uneingeschränkt zu, eine saubere Lackierung gibt es nicht für 2.500,- Euro.


    Ein ausgeleiertes Schaltgestänge u. ein verbogener Handbremshebel mögen ja nicht schlimm erscheinen, aber warum sollte am restlichen Fahrzeug besser gerbeitet worden sein, wenn die Kleinigkeiten schon nicht passen ?
    Ich sehe da ausschließlich sehr preiswert geschöntes Material, da wurde nichts gemacht / verbaut, was den Fabelpreis rechtfertigt


    Wer etwas von mir sehen möchte kann ja einfach vorbeikommen, das sagt dann mehr als 1000 geschönte Bilder.


    Auch hier im Forum wurden schon Mitglieder zu Arbeiten verleitet, welche nur Geld u. Zeit vernichtet haben ohne Sinn u. Zweck, nur weil scheinbar niemand von denen, die das entsprechende Wissen u. die Fähigkeiten haben, mal gesagt haben was Sache ist u. das hängt halt auch damit zusammen, dass man sich mit realistischen Zustands- oder Arbeitsausführungen nur selten Freunde im Netz macht u. mit Eideidei ist niemandenwirklich geholfen.


    So u. jetzt dürfen mich alle, welche sich scheinbar schwer tun ein Fahrzeug, oder ihre eigene Arbeitsausführung realistisch einzuschätzen, gerne in der Luft zerreisen.



    MfG.
    W.Franz

  • war schon irgendwie klar wie die Reaktion hier ausfällt.


    Leute wie ich haben keine Ahnung und so ein handwerklich von Haus aus minderbemittelter Grieche schon mal erst recht nicht.


    Die Vermutung liegt relativ nah, dass es nicht wirklich viel bringen wird nochmal die Gründe darzulegen, warum ich persönlich, als offensichtlich entlarvtes, leichtgläubiges Opfer der Autofricklermafia glaube, dass 2500,- für die Werteinschätzung des hier angebotenen über 35 Jahre alten Autos eher falsch sind.


    Ich werde stattdessen weiterhin meine bescheidene Kenntnisse rund um diese alten Kisten dazu benutzen, meine eigenen Autos mehr schlecht als recht zusammen zu schustern. Ich muss halt mit suboptimal bis schlechten Ergebnissen leben.


    Ging bisher aber immer ganz gut und wird auch weiter funktionieren. Ich bitte deshalb meine Meinung zu diesem Thema zu ignorieren, da diese offensichtlich zu Fehleinschätzungen bei potentiellen Neueignern eines BMW - Oldies führen kann.

  • Hallo,


    also lieber TE, ich habe ja auch ne Weile gesucht und viel angesehen. Nutze die Tipps hier aus dem Forum und schau dir welche an, du wirst schnell unterscheiden können was Mist ist und was in Frage kommt. Es gibt schon viel verpfuschtes, gerade da sind (auch wenn sie sich gerade streiten :zwinker: ) die Leute hier im Forum sehr hilfreich. Wenn du ein bisschen stöberst kannst du schnell einschätzen was dich überfordern würde, z.B. kleine Ausbesserungen an der B-Säule, wenn du im Forum siehst was das für Ausmaße haben kann dann kannst du auch einschätzen ob es dir das Wert wäre.


    Am Ende kannst du aber auch wie ich einfach nach 2 Jahren suche ein ungesehenen US-Import aus Litauen kaufen und Glück haben :teta: , oder aber du machst es nicht ganz so spannend und schaust vorher. Ich würde mir von den Verkäufern schonmal vorab gute!!! Bilder von neuralgischen Stellen schicken lassen. Wenn jemand nichts zu verbergen hat und das Auto verkaufen will dann hat er da nix gegen, so vermeidest du schonmal das Kilometergeld.


    Ansonsten sind alle deine aufgeführten Fahrzeuge schon teuer, der letzte mit den 49TKM sieht aber für mich auch am vernünftigsten aus.

    LG Robert


    81er BMW E21 320i Californien Ausführung :lovebmw:
    00er MB C208 CLK 55 AMG Florida Ausführung

  • In Arbeit. Kommt noch.
    Die Familie sucht noch die fehlenden Papiere.
    Aber das Auto wäre dann für den neuen Kollegen ohne Namen eine echte Alternative.

    Hatte ich vergessen, Luc ist mein Name. :smile


    Wenn du möchtest sehe ich mir den Rosenheimer gerne genauer und live an. Ist bei mir um die Ecke.

    Hmm ich weiss nicht. Möchte jetzt keinem die Zeit stehlen. Und mit dem scheint ja trotzdem viel nicht in Ordnung zu sein.


    Oder so...
    301 Moved Permanently

    Den hatte ich auch schon gesehen. Gefällt mir eigentlich auch. Ich schau mir die Bilder von dem morgen nochmal an.

    Ok danke. Ja ich bin froh auf dieses Forum gestossen zu sein, und hab mich auch schon ein bisschen durchgestöbert.


    Habe jetzt einen 323 gefunden für 12500. Was mir persönlich ein bisschen zu billig scheint?
    Habe den Verkäufer jetzt mal kontaktiert um mehr Bilder zu bekommen, und wenn möglich auch von unten. :smile


    https://www.ebay-kleinanzeigen…eichen/706004368-216-4291


    Ich möchte auch jetzt kein Fahrzeug, das im Neuzustand ist. Mechanische Arbeiten sind schon ok. Nur im Bereich Karosserie habe ich absolut keine Ahnung. Wenn jetzt Kleinigkeiten zu machen sind und ich jetzt nicht zig tausende Euro in die Wiederherstellung der Karosse stecken muss, ist das für mich ok.





  • Hallo Ingo,


    Genau diese Diskussion hatten wir schon einmal vor Monaten.Ich finde es erfrischend, dass Du hier völlig frei Deine Meinung äußerst. Und Du bist ja nicht irgendwer,sondern jemand,der neben anderen sehr wohl sein Können im Restaurieren bewiesen hat. Ich habe dieses Können nicht, meine Meinung deckt sich aber mit der Deinen völlig.


    Es geht hier nicht darum, einen extrem hohen Standard anzusetzen und den dann mit dem Angebot am Markt zu vergleichen. Hierbei wird das Angebotene immer schlecht abschneiden und dann ist dem "Schlecht Reden" Tür und Tor geöffnet.


    Dazu kommt noch, dass die Art und Weise der Meinungsbildung immer eine gewisse anständige Form wahren sollte. Auch das hatten wir schon einmal.


    In diesem Sinne hat mir sehr gut gefallen , was Du geäußert hast.


    Mfg
    Arthur

  • Luc, der 323 hat hauptsächlich Fotos aus der Distanz, und die klassischen neuralgischen Stellen fehlen alle. Was zu sehen ist - die Chromleiste um die Frontscheibe ist angerostet, es scheint auch einen Farbunterschied zwischen linkem vorderen Kotflügel und Tür zu geben.
    Zu untersuchen wären auf jeden Fall die Bleche unter den Fenster/ Gummidichtungen auf Löcher, Unterboden (Ablaufbleche!) und Bleche Dome und Boden Kofferraum sowie Wagenheberaufnahme (ist nicht die, mit den „praktischen“ vier Blechen im Quadrat).
    Dann würde mich interessieren, was mit dem Originalmotor passiert ist - eigentlich ein unverwüstlicher Geselle (ab einem bestimmten Zeitpunkt :laie )
    Dann ist TÜV abgelaufen. Bremsen / Schläuche reichen Sichtkontrolle (feucht?), Auspuff eingetragen - wie auch sonst alle anderen Änderungen (Felgen/Reifen).
    Also, mehr Nahaufnahmen erbitten, dann sehen alle mehr :focus:
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap: