Sind Koni Federn, wesentlich besser wie beispielsweise welche von H&R?

  • Noch eine Frage an Euch..


    Ich möchte meinen E21 (dezent circa 25mm) mit Federn tiefer legen.


    Jetzt liegen mir folgende Angebote vor.


    Koni Federn grün , neuwertiger Zustand mit ABE und expliziten TÜV Gutachten für meinen E21 für 150€


    Oder


    H&R Federn neu mit Teilgutachten für 145€


    Könnt Ihr mir einen Tip geben.. Koni oder H&R welche besser sind und ob um mit dem Tüv
    kein Problem zu bekommen, nicht auch nur das Teilgutachten langt?


    Mit freundlichen Grüßen Marco

  • Moin...


    H&R sind wohl die härtesten Federn, die ich so kenne.
    Ob das dann mit Seriendämpfern harmoniert, ist absolut Geschmackssache. Mit Seriensitzen wäre mir das zu unharmonisch.
    Ob die Konis weicher sind, kann ich Dir nicht sagen.
    Eine gute Alternative sind aber sicher auch die Vogtland, die es bei W&N gibt.
    Mit der Eintragung sollte es bei keinen der Federn Probleme geben.


    Gruß Ekki

  • Servus,


    kann mich nur anschließen, die H&R Federn sind die härtesten, die auch ich kenne. Schon das dritte FW im e21 verbaut. Mit Seriendämpfern völlig unharmonisch und ein Garant für die langfristige Zerstörung deiner Karosserie.


    Falls du einen Vierzylindermotor fährst, ist mein Ratschlag, nimm NFL Serienfedern mit VfL Federtellern. Dann kommst du vorne ca. 20mm tiefer und hast den selben Effekt wie mit den angedachten Konifedern. Dazu neue Sachs oder Boge Dämpfer und du hast das beste Fahrwerk für deinen e21.
    Grüße, M.

  • Ich kann Harry nur zustimmen.


    Die Kombi Vogtland Federn und Bilstein Dämpfer von W&N bilden eine sehr gelungene Kombination.
    TÜV, besser H-Kennzeichen, birgt ein theoretisches Restrisiko.
    Das Gutachten zu den Federn ist aus 2001? und damit außerhalb der 10 Jahres Frist. Gibt aber ein Schreiben dazu, dass die Federn seit anno pief unverändert gefertigt werden.



    Gruß


    Klaus

  • So,
    ich habe jetzt letzten Monat Koni Federn mit Bilstein B8 verbaut. Auch die flachen Federteller habe ich benutzt. Dann zwei neue Domlager und neue 195/50/15 Reifen mit 7mm vorne.
    Das Erschreckende ist: Die Unterkante der Radläufe vom Boden vorne ist Fahrerseite 63,5 und beifahrersteite 64cm.


    Vorher:


    Nachher:



    Würdet Ihr Eure Werte mal angeben? Mir kommt es von der gleiche Zulassung von Federn für das Modell E21 an, egal ob 315 oder 323i, das macht den Unterschied.


    Grüße
    Klaus

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333

  • sind sogar die B8, ausgemessen weniger als 18mm zum B6.
    Ich hatte so mit -60mm gerechnet... :shock


    Ein Bekannter hat mit seinem 315er den flachen Federtellern auch verbaut und -15mm erreicht, ungefähr meine Werte.


    Zur Frage: Koni weicher als H&R? Wenn es es bei mir immer um Koni geht dann denke ich nur an die Stoßdämpfer. Ich hab in meinen Alltagsauto gelbe Koni welche mit 150.000 die Karosse ordentlich zum zittern bringen.


    Grüße
    Klaus

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333

  • Hi,


    wenn Du die Feden vergleichen willst besorg Dir mal die Federraten, besser oder schlechter ist ja recht relativ.


    "Die Federrate gibt an, wie viel Kraft (N) auf die Feder einwirken muss, damit sie um einen Millimeter eintaucht. Einfach ausgedrückt: Je höher die Federrate, desto härter die Feder und umso mehr Kraft muss auf die Feder einwirken, um sie zusammenzudrücken."



    Zur Federrate und Tieferlegung muss dann der Dämpfer passen - und das alles hängt von Fahrzeuggewicht, Einsatzzweck und co. ab.



    Oder einfach auf Kompetfahrwerke oder Tipps vertrauen

  • Nicht teuer aber auch nicht günstig sage ich mal. Bilsstein B6 oder B8? Ach ja, Du schreibst am Anfang was vom neuen Konifedern, mit ABE? also sowas finde ich nie zu Federn. Wie alt sind die denn, gibt es schon seit Ewigkeiten nicht mehr bei denen.



    volkert : Hohe Federteller? Jammex Federn hab ich in den 90ern verkauft weils mir viel zu soft war (allerdings Golf III)


    KlausG : schein ich ja nicht ganz falsch zu sein, aber 6cm Unterschied bei Unterschied 315/323i (150kg?) ? dann hätte ich maximal 3cm gesagt, wenn ich mich vorne draufsetze kommt nur wenig runter. :scratch:
    Mir machte die Art der Federn nur immer 10% aus, 90% dann die Art des Stoßdämpfer.


    Grüße
    Klaus

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von El Galinero ()

  • Das ist nicht der erste E21 mit Koni-Federn, der nicht viel tiefer als original ist. Hatte selber mal einen gekauft, wo ich dachte, daß es originale Federn wären.
    Zudem kannst Du Federn des gleichen Herstellers zu anderen Modellen überhaupt nicht vergleichen (auch E30 -> E21). Im Vergleich zu einem Golf eh nicht....
    Nimm andere Federn, sonst wird das nix :nega:


    Gruß Ekki

  • Nachtschwaermer76 : Zu teuer ist ein relativer Begriff. Vor knapp 5 Jahren hat mein Fahrwerk bei W&N ca. 700,-- € gekostet, daher halte ich 700,-- € für angemessen, kenne aber die Preise für Eibach Federn nicht.
    Um zu erfahren was das "Beste" Fahrwerk ist solltest Du versuchen mit möglichst vielen verschiedenen Kombinationen zu fahren und dir selber ein Bild von der Härte zu machen. Wie schon geschrieben, jeder hat sein eigenes Empfinden.
    Besuche doch mal ein Treffen wo viele E21 vertreten sind, z.B. das Treffen im September vom E21 Board oder kommenden Sonntag in Leverkusen.


    El Galinero : Wie man auf den Bildern ja sehen kann liegt ist mein E21 ja nicht super tief. Ich persönlich finde die Optik jetzt als sehr gelungen. Zu meinen Handwerkerzeiten meinte mein Meister "messen kommt von Mist" und tatsächlich gibt es ja genug Fehlerquellen. Etwas weiter links oder rechts gemessen, Zollstock gerade oder krumm, etc. Aber 5-6 cm Messfehler sehe ich da nicht an Spielraum. :laie
    Mein Fahrwerk ist jetzt aber auch schon 3-4 Jahre verbaut und hat sich sicherlich etwas gesetzt.
    Was ich "damals" im Golf III als zu soft empfand würde ich vermutlich heute als zu hart verbannen. :opa:


    Edit: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.


    Grüße


    Klaus

    Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, taugen beide nichts.


    Konrad Adenauer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von KlausG ()