Leistungssteigerung BMW 323i / Überlegung Aufbau Rallyeauto

  • Hallo,


    ich bin neu hier, heisse Marcus, fahre bisher BMW 02`s und hoffe hier wird mir zum Thema E21 geholfen :-)
    Mit dem M10 kenn ich mich ein bissi aus M20 ist Neuland für mich.


    Ich denke darüber nach mir einen E21 als 323i Gruppe 2 Rallyeauto gemäß Anhang K aufzubauen. Als Basis hätten wir noch einen ordentlichen 320/6 FL stehen der sonst bestimmt nix vor hat, oder halt noch ne Basis kaufen, muss ja eh das meiste neu. Beim Motor muss grob beschrieben Hubraum gleich bleiben, Ventile, Kolben, Nockenwelle, Gemischaufbereitung ist frei, muss aber zeitgenössisch sein.
    BMW-E21-323i-Haspengouw-Rally-1980-via-Classic-and-Vintage-BMW-2.jpg
    Aktuell denke ich gerade über ein Motor-Konzept nach. da das eh immer teurer wird als man glaubt will ich beim Motor nicht "high end" einsteigen sondern was optimiertes ala Hartge H3 anstreben.
    Ziel sind demnach so 180 PS + x. Hab mich ein wenig eingelesen und erste Gedanken gemacht was halbwegs günstig zu besorgen ist.


    Was haltet Ihr von folgendem "Bausatz":


    - Block + Kopf M20B23 E21 oder e30 (wobei beides beim B20 wohl gleich ist wenn ich das richtig sehe und der 731er Kopf besser für den Zweck ist als der 200er wegen grösserer Querschnitte)
    - Größere Ventile vom M20B25 (sollen nach Anpassung des Sitzes verbaubar sein habe ich verstanden)
    - Kopf entsprechend bearbeitet (was hatt z.B. Hartge genau gemacht?), bissi geplant für Verdichtung, ggf. Ventiltaschen
    - Kolben vom M20B23 mit 150 PS aus dem E30, da höhere Grundverdichtung
    - Nockenwelle z.B. analog Hartge H3 292 Grad (spätere Versionen 280 Grad wenn ich das richtig gefunden habe), oder irgendwas von Schrick bis 304 Grad
    - K-Jet bleibt, bei zuviel Geld 3-fach Weber, Kugelfischer hab ich nur mit Flachschieber gefunden, wohl zum einen nicht zu kriegen, nicht einzutragen und arg teuer - aber lecker :-)
    - Fächerkrümmer, Motorsport Kat, gebauter Auspuff


    Fragen:


    1) Was haltet Ihr grundsätzlich von dem Aufbau? Gíbts Optimierungen oder "Kombinationsfehler" ?
    2) Bis wohin kann die K-jet bzgl. Leistung angepasst werden?
    3) geben Weber bei dem Setup signifikante Mehrleistung?
    4) Verträgt die K-Jet scharfe Nockenwellen oder gibts da besondere Probleme?
    5) gibts ne Empfehlung für einen Fächerkrümmer für den Zweck?
    6) gibt es Gutachten von Hartge, MK-Motorsport o.ä. mit denen man so ein 180 PS-Setup eintragen kann?
    7) gibt es für den 2,3er auch Schmiedekolben? Hab nur welche vom B25 gefunden.
    8) Weber DCOE hab ich gelesen kommen an den BKV. hat da jemand schon mal eine Lösung für gefunden?


    Wäre toll wenn Ihr mir das ein oder andere beantworten könntet... :klap:


    Viele Grüße


    Marcus

  • Hallo Marcus,


    ich kann Dir zwar nicht helfen, aber das wären zu viele Fragen für mich. Ich würde gleich einen E30 325i nehmen und den scharf machen, der geht dann wie Bestie und es macht wesentlich weniger Arbeit. Da reicht dann aber auch schon minimaler Aufwand wie scharfe Nocke und Sportauspuff um eine deutliche Wirkung zu merken. Oder den B25 daraus in den E21 einbauen.
    Tschüß,


    Bernd

  • Hallo Marcus,


    ich kann Dir zwar nicht helfen, aber das wären zu viele Fragen für mich. Ich würde gleich einen E30 325i nehmen und den scharf machen, der geht dann wie Bestie und es macht wesentlich weniger Arbeit. Da reicht dann aber auch schon minimaler Aufwand wie scharfe Nocke und Sportauspuff um eine deutliche Wirkung zu merken. Oder den B25 daraus in den E21 einbauen.
    Tschüß,


    Bernd


    Hat ja der Marcus oben geschrieben, er möchte einen E21 für den historischen Mototorsport aufbauen,da ist es nicht möglich mal schnell ein 325i E30 Triebwerk einzubauen,weil der Motorblock vom Basisfahrzeug erhalten bleiben muss....und eine 8.8 verdichteter mit einer Sportnockenwelle versehener 325i Motor ist von einer >>Bestie" meilenweit entfernt....soviel dazu...

  • Hallo,


    Also e30 ist sicherlich ein schönes Auto, aber denke da bin ich hier im falschen Forum :lovebmw:


    Als erstes würde mich eben mal interessieren ob es Sinn macht das so "zusammenzustecken" oder ob es bessere Varianten gibt.
    Klar kann man im Plan B zwar ein nettes Auto aufbauen aber den M20 Baukasten für mehr Hubraum nutzen - aber dann kann ich nur GLP`s etc. ohne klares Reglement fahren.


    Ansonsten hab ich ja viele Fragen gestellt, jede einzelen Antwort hilft mir, also einfach Nummer der Frage davor und Feuer frei.
    Und wenn jemand Erfahrung im Aufbau so eines Motors oder eines E21 für Motorsport-Zwecke habt ist telefonieren für mich auch eine gute Option :-) dann einfach PN an mich.


    Viele Grüße


    Marcus

  • Servus Marcus ,


    Kolb Motorsport ist auch eine gute Adresse.
    Dort habe ich meinen Zylinderkopf machen lassen.
    Er hat mir auch noch Kolben besorgen können für meinen M20.


    Gruß Andreas

  • Hallo Marcus 02


    Glückwunsch zu Deinem neuen Projekt. Als Hartge Besitzer kann ich Dir ungefähr darstellen was Hartge mit der Straßenversion RS oder H3 gemacht hat.
    Der Zylinderkopf wurde bearbeitet an Kanäle und Verntilsitzen, doppelte Ventilfedern in Verbindung mit einerNockenwelle 280° , Auspuffanlage....


    Es gab noch weitere Leistungsstufen in der 2,3 Ausführung mit einer schärferen Nockenwelle , Verdichtungserhöhung und größeren Ventilen. Alles für den Motorsport oder Export.


    Nächst höhere Hubraumklassen waren dann ein 2,5 und 2,7 ....


    Die K-Jetronic, vorausgesetzt alle Komponenten arbeiten innerhalb der Toleranz, sind 200 PS bedenkenlos zu erreichen. Die paar PS drüber hängen dann von Feinarbeiten ab.
    Aufgrund, das die Verdichtung zwischen 9,8 und 10,3 liegen kann, sind Schmiedekolben nur im Gesamtkonzept ratsam. Die K_jetronic sollte dann für die Leistung abgestimmt sein und penibelst unter Beobachtung stehen.




    3 fach Vergaser sind eine schöne Sache ....


    Viel Erfolg

  • Wo, bzw. was willst Du denn später mit dem Wagen fahren?
    NAVC oder DMSB (z.B. Youngtimer Rallye Trophy) Veranstaltungen? Wenn Du den Wagen "für den DMSB" aufbaust, denke daran, daß zukünftig immer der KFP gefordert wird. Ich glaube auch in Sachen Katalysator hat sich da wieder was geändert. Nur noch welche mit "DMSB Umweltengel" :dash . Früher konnte da einfach was passendes genommen werden.....
    Soll der Wagen ein Martini Spirituosen Replik werden? :good:

  • Hallo Marco,


    gut bei KFP und HTP geht es ja diskussionseitig noch bissi hin und her.


    Wirklich "ernsthaft" fahren will ich erstmal nicht, geht primär um den Spaß, aber Auto soll "sauber" aufgebaut sein das es ins Reglement passt wenn man da mal Bock drauf hat.
    Also wären Veranstaltungn wie Slowly Sideways, GLP-Rallye, mal ein Bergrennen, Track Day, etc. erste Einsatzgebiete um dann zu schauen ob das noch ernster werden soll.
    Mach ein bissi was schon mit dem 02, ist aber, da ohne Käfig etc. limitiert.
    Und da z.B. bei Slowly Sideways nor original -Lackierungen an den Start gehen hab ich nach originalen Autos geschaut und den von Luigi-Racing im Martini-Look gefunden.
    Der lief danach als Bastos, auch nett, aber den Martini finde ich bisher interssanter. Vorher ist er noch mit Kinley-Werbung gelaufen.




    Kennst Du Dich im Reglement gut aus? Aktiv?


    Marcus

  • Das wäre dann noch eine schmale Variante:


    https://www.youtube.com/watch?v=f2ZOstitTGo


    :rol: Würde auch bei slowly sideways gehen....


    :shock was für eine fahrzeugbeherrschung.. :good:

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014