Heute Vorstellung e21 bei Werkstatt und Prüfer... Enttäuschung pur!

  • Hi Leutz,


    hab am Freitag meinen e21 mit Kurzzeitkennzeichen zur Werkstatt/Prüfer gefahren und heute wurde drübergeschaut... was soll ich sagen, heute kam um 17.30 nach einem Telefonat die große Ernüchterung... die Liste ist lang... sehr lang....ich meine ich konnte nun mal nicht alles selber machen, das war mir vorher klar und die Stellen wo gemeckert wird waren mir zu dem Zeitpunkt sicherlich auch bewusst, dennoch ist die Enttäuschung jetzt groß und bei einigen Dingen wurde ich auch überrascht. Ich konnte mir auch nicht alles merken am Telefon, aber....


    • Radläufe vorne und hinten kleine Durchrostungen
    • Federaufnahmen hinten( da hatte ich eigentlich nix befürchtet und auch nix gesehen)
    • Federanschläge(diese Gummiteile + Staubschutz am Dämpfer) alle fällig
    • Längsträger vorne rechts
    • Hinterachsaufnahmen L+R
    • Bremswirkung überall unterschiedlich( das ist Meiner Meinung nach das geringste Problem)
    • diverse Stellen an der Karosserie nicht fachgerecht instand gesetzt( hier war ich nirgendwo dran, muss also vorher schonmal irgendwo gefuscht worden sein)




    der H Gutachter bemängelte dann wohl noch folgendes

    • Sitzbezug Fahrerseite verschlissen (war mir klar und nen geringes Problem, muss nur Ersatz bekommen...)
    • Lackzustand allgemein (war zu erkennen, wollte ich eh machen lassen)
    • Tachonadel nicht die richtige Farbe????
    • das Zündschloss rastet oder rastet nicht oder gering in den jeweiligen Stufen( was ist da denn los?)


    wie ihr seht, läuft es mir gerade kalt den Rücken runter und ich weiß echt nicht ob ich das jetzt durchziehe und welche Kosten? da jetzt auf mich zukommen werden, denn an sich finde ich, so schlimm isses eigentlich nicht und ich hab den wagen echt gern...


    :ende:



    ..oder geht es weiter? Wie sollte ich jetzt am besten vorgehen?


    VG Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ECNC07 ()

  • Hallo Thomas,


    Du hast bestimmt H Kennzeichen beantragt. Diese Zulassung hängt natürlich vom "erhaltungwürdigen Zustand " ab. Das dürfte bei Dir das Problem sein. Was ich in diesem Zusammenhang nicht weiß, ob bei einer normalen Zulassung andere Kriterien gelten . Aber da dürfte bspw. ein verschließender Fahrersitz nicht die Rolle spielen.


    Mfg.
    Arthur

  • Hi Zusammen,


    jau, bei der H Begutachtung gelten wohl andere Dinge, Tachonadel z.B. ist rot, der Rest ist weiß( obwohl ich das für Korrintenk...tschuldigung... halte)... ist mir noch nie aufgefallen, hab aber noch ne weiße hier und könnte diese problemlos tauschen. Nen gut erhaltenen Fahrersitz zu finden ist da schon schwieriger. Lackieren lassen und das Lackkleid auffrischen sehe ich auch nicht als Problem. Das es stimmig aussehen muss kann ich ja wohl nachvollziehen.....


    Es wird vielmehr auch der HU/TÜV relevante Kram sein, der beanstandet wurde, daher muss ich es machen lassen, wenn ich zumindest übern TÜV möchte im ersten Step


    Die Frage ist jetzt nur mit welchen Kosten muss ich für diese Dinge rechnen? Es werden wahrscheinlich einige Schweißarbeiten erledigt werden müssen.. alleine schon wenn ich "Hinterachsaufhängung" höre, wird mir üüübel... Ich weiß, es ist sehr schwer das einzuschätzen, Was kost sowas wohl?


    Ausserdem brauch ich jetzt 'nen Motivationsschub....soll ichs durchziehen?


    VG
    Thomas


    Hier nochmal der Link zu allen bisher gemachten Bildern in meiner Dropbox:
    301 Moved Permanently

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

  • Moin Thomas

    Ausserdem brauch ich jetzt 'nen Motivationsschub....soll ichs durchziehen?


    Das ist bei unserem Hobby immer die ganz große Frage.


    Wenn meine Kanzlerin mich damals nicht unterstützt hätte, dann würde mein Cario wohl heute auf irgendeinem Schrottplatz endgültig verrotten.


    Also geh in dich und mach das beste draus.

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Hallo,


    das ist echt übel. Aber der Prüfer war wohl übergenau. Für das H reicht auch ein Zustand 3, und den sehe ich hier nicht, eher 2 zumindest optisch. Und nicht fachgerecht ist auch schwammig formuliert. Da hättest Du halt dabei sein sollen dann hätte er Dir das erklären müssen. Es gibt auch eine zeitwertgerechte Reparatur. Bei einem kleinen Loch im Schweller z.B. baut Dir keine Werkstatt ein kompletten neuen Schweller ein. Da wird dann halt ein Repblech draufgesetzt, weil sich das bei diesem Fahrzeugwert anders nicht lohnt.
    Tachonadel ist ein Witz, kannst Du ruckzuck mit weißem Edding ändern. Fahrersitz-Bezug, ich würde mir bei Lidl Schonbezüge holen und gut
    Bremswirkung darf bis 30% an einer Achse differieren.
    Insgesamt war das wohl eher eine große Verarsche, kenn ich vom letzten Jahr mit meinem E30 bei der DE....., und deshalb fahr ich dort auch nicht mehr hin.
    Tschüß,


    Bernd

  • Die H-Abnahme ist nicht mehr eine Veranstaltung um Begeisterung zu erwecken. Es gibt schon sehr viele H- Fahrzeuge und die Prüfungen wurden immer mehr intensiviert.
    Selbst der Hammer findet wieder Anerkennung und Schweißreparaturen aus früheren Epochen werden bemängelt.
    Habe meine letzte in 2015 hinter mir und die hatte es ebenfalls in sich.
    Man kann mit einem verschlissenen Fahrzeug keine Abnahme erwarten. Wichtige Fahrzeugkomponenten müssen in Ordnung sein. Der Prüfer hat seine Sorgfaltspflicht zu erfüllen
    Demnach richten oder schlachten. Fahrzeuge mit einer 3 stehen bei der Prüfung immer auf der Kippe.

  • Hallo Thomas,


    die Frage ob es weiter gehen soll kannst Du dir nur selber beantworten. Im Extremfall macht das auch der Lebenspartner.


    Wie teuer der Spaß wird hängt davon ab welche Eigenleistung Du erbringen kannst und willst. Sind wenig Eigenleistungen möglich kommt es drauf an wer zu welchem Preis die Arbeiten durchführt.
    Ich hatte das Glück, dass meine Blecharbeiten in guter Qualität zu einem sehr guten Kurs gemacht wurden. In einem Fachbetrieb mit normalem Stundensatz wäre der Wagen verkauft worden.


    Extrem wichtig, wieviel ist dir der "Spaß" wert ist und kannst es dir leisten ohne das die Frau meckert.


    Bei der Prüfung hängt schon stark an der Person. Der eine Prüfer wollte meine Endtöpfe von Hartge nicht eintragen, beim nächsten überhaupt kein Problem.


    Für alle gelten natürlich irgendwelche Richtlinien.


    Auszug vom Anforderungskatalog des TÜV Süd:


    1. Allgemeine Voraussetzungen für eine positive Begutachtung gem. § 23 StVZO:
    Nur Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen sind, weitestgehend
    dem Originalzustand
    entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des
    kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen, können als Oldtimer eingestuft werden und die
    Schlüsselnummer „0098“ erhalten (§ 2 Nr. 22 FZV). Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals
    in Verkehr gekommen sind, aber die bezüglich der Erstzulassung diese Bedingung nicht
    erfüllen, unterliegen der Nachweispflicht des Verfügungsberechtigten. Gegebenenfalls ist eine
    Ausnahmegenehmigung erforderlich.
    Die Orginalität muss in allen Hauptbaugruppen gegeben sein. Im Zweifelsfall sind erforderliche
    Nachweise vom Verfügungsberechtigten beizubringen. Die sachverständige Beurteilung einer
    Abweichung im Einzelfall ist vom aaSoP oder Pl jeweils mit der „Technischen Leitung“ der
    Überwachungsinstitution abzustimmen.
    Änderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung oder gegebenenfalls
    Herstellungsdatum erfolgt sind oder hätten erfolgen können, sowie Änderungen innerhalb der
    Fahrzeugbaureihe, sind zulässig. Nicht zeitgenössische Änderungen, die nachweislich vor mindestens
    30 Jahren durgeführt wurden, sind auch zulässig.
    Das vorgestellte Fahrzeug muss in einem erhaltungswürdigen Zustand sein. Voraussetzung dafür ist
    die nachgewiesene Vorschriftsmäßigkeit und ein Zustand gemäß Ziffer 2.
    2. Mindestzustand des Fahrzeugs:
    Eine positive Begutachtung setzt grundsätzlich die Einhaltung folgender Bedingungen voraus:
    ohne erkennbare technische Mängel im Sinne der StVZO unter Berücksichtigung des damaligen
    Standes der Technik und Vorschriftenlage,
    nur leichte für kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut angemessene Gebrauchsspuren
    (Patina ja, aber Fahrzeug nicht „verbraucht“),
    kein Fehlen wesentlicher Teile,
    keine erkennbaren Unfallrestschäden oder Anzeichen unsachgemäßer Instandsetzung und
    die wesentlichen Baugruppen befinden sich weitgegend in Originalkonfiguration, im Originalzustand
    oder im nachweislich zeitgenössischen Zustand.
    Entspricht das Fahrzeug nicht diesen Bedingungen, ist eine positive Einstufung als Oldtimer zur Pflege
    des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes im Regelfall nicht möglich.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ja, fertig machen.
    Wir fahren am Samstag die Köln Historic, 179 Starter, davon 33 Porsche, alleine 18 x 911, diverse 356, E-Type, SLs. Aber nur ein E21!


    Grüße


    Klaus

    Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, taugen beide nichts.


    Konrad Adenauer

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von KlausG ()

  • :_moin Thomas,


    Ich denke die Vorredner haben schon soweit alles gesagt.
    Du/Ihr müsst euch erstmal Entscheiden wie es weitergehen soll.
    Vielleicht mal ein Angebot einholen was die Karrosserie Arbeiten angeht, so wie ich das verstehe sind das schon mal arbeiten die du nicht selber kannst. Dann hast du schon mal ein Kosten überblick.
    Vielleicht gibt es ja auch jemand aus dem Forum der dir hilft dein Wagen fertig zu machen?
    Und mit schlechten Bremsen zum TÜV zu fahren ist ja immer eine schlechte Idee, das ist das wichtigste überhaupt.
    Jetzt musst du dich Entscheiden wie es weitergeht.
    Den Wagen in dem Zustand verkaufen bringt ja auch nicht viel Geld ins Portemonnaie.

  • Hallo Thomas,
    • Radläufe :
    • Kleine Durchrostungen sollten mit Schutzgas leicht zu schließen sein!(Bisken
    • üben)

    • Federaufnahmen hinten:
    • Gummiteile+Staubschutz sind auch für einen Laien eigentlich leicht zu wechseln!
    Längsträger vorne rechts : Verbeult? Verzogen? Verrostet??
    • Hinterachsaufnahmen L+R :/ Am Träger oder Karosse? Auch kein Hexenwerk!

    • Bremswirkung unterschiedlich.:
    • Bremsflüssigkeit wechseln, neue Beläge, und bisken einbremsen! Hinten hochbocken, und Handbremse einstellen! Rechts-links Gleichheit prüfen. Auch kein Ding.

    • diverse Stellen an der Karosserie nicht fachgerecht instand gesetzt:
    • Müsste man sich ansehen.




    der H Gutachter bemängelte dann wohl noch folgendes
    • Sitzbezug Fahrerseite verschlissen:
    • Lackzustand allgemein:
    • Tachonadel:

    • TÜV-prüfer sind angehalten jedes Mängel aufzuführen, auch wenn diese nicht unbedingt die Zulassung verhindert!


    • das Zündschloss rastet oder rastet nicht:


    • Zündschloss muss funktionieren, da Sicherheitsrelevant!
    Einzelne Arbeiten sind im Forum schon mal beschrieben.
    Meine Meinung, alles machbar!
    • Viel Erfolg!
    • Harry aus essen

  • Bremse und Durchrostungen als Mangel kann ich ja alles verstehen. Und es ist wirklich mutig gewesen mit solchen Problemen einfach mal zur HU und §23 hinzufahren.
    Aber über die rote Geschwindigkeitsnadel, da kann ich echt nur den Kopf schütteln. :dash Was macht der bei Fahrzeugen, die in den 80er oder 90er Jahren die schäbigen mhw Folien bekommen haben?
    Und was macht der PI, wenn der erste Z1 in 3 Jahren zur H-Abnahme vorrollt? Abnahme verweigert, "der hat eine rote Drehzahnadel"? :rol:

  • Tach Zusammen,


    aufmunternde Worte...Wahrscheinlich bin ich selbst Schuld, als ich ihn zur Werkstatt gefahren bin. Ich wollte halt einen unverblümten Blick aufs Ganze UND Wesentliche.


    Den hab ich dann wohl bekommen. Ich hab mich heute Mittag bereits entschieden weiter zumachen und hab mit dem Werkstattmeister gesprochen. Preislich hab ich auch eine Grobe Richtung genannt bekommen und rechne intern mal mit dem doppelten. Auch das wäre zu verkraften und im Budget, denn ich hab den Wagen sehr sehr SEHR Günstig bekommen... :-) Finanzministerin gibt auch Ihren Segen, daher bin ich jetzt frohen Mutes. Der Meister sagte zwar, dass sie auf eine so große Reparatur nicht eingestellt waren und es daher bis zu 14 Tage dauern kann um es terminlich mit unter zu bekommen....aber ich hab Zeit. Ich mag den Wagen sehr und uns verbindet, dass meine Freundin mit genau dem Wagen damals noch zur Schule gefahren ist.... irgendwie ist dann das Herz groß... Sorry schon mal vorab fürs ganze Links posten, aber das macht es einfacher....


    @ Harry:

    Zitat

    Längsträger vorne rechts : Verbeult? Verzogen? Verrostet??

    NUR durchgerostet(ovales Loch drin ca 8cm x 3cm) an einer sehr gut zugänglichen Stelle und eine angeblich schlechte Instandsetzung aus alten Zeiten am selben Längsträger vorne in Höhe der Konsole für den Motorträger, hier die: Pos. 1 auf diesem Bild: 301 Moved Permanently links und von rechts aus gesehen im ersten Drittel


    Zitat

    Hinterachsaufnahmen L+R :/ Am Träger oder Karosse? Auch kein Hexenwerk!

    So wie ich das einschätzen konnte sind es Löcher in der Karrosse jeweils links und rechts über diesen Haltern wo die Hinterachse angeschraubt ist. Quasi über Position 16/17 auf diesem Bild hier: 301 Moved Permanently aber in der Karrosse(Schweller?) halt



    Zitat

    Bremswirkung unterschiedlich. Bremsflüssigkeit wechseln, neue Beläge, und bisken einbremsen! Hinten hochbocken, und Handbremse einstellen! Rechts-links Gleichheit prüfen. Auch kein Ding.

    sehe ich auch so.... Bremszylinder hinten sind alle neu...Belege und Mechanik ok und gängig. Bremsbeläge, Kolben, Dichtungen, Anbauteile... alle ausgetauscht wahrscheinlich hab ich nicht richtig entlüftet... das geht alleine ehr semi....der Rest sollte Einstellsache sein

    Zitat

    diverse Stellen an der Karosserie nicht fachgerecht instand gesetzt:


    da gibts nen paar Stellen, die könnten hübscher, aber das seh' ich auch nicht so als Herausforderung, das lässt sich lösen


    Zitat

    das Zündschloss rastet oder rastet nicht:

    hab heute erst verstanden was der Meister genau meinte. Das Rasten ist wohl nicht mehr das beste und daher könnte das Lenkradschloss zupacken. Kann ich nachvollziehen und wird erledigt! (Keiner hat Lust in einem leichten Bogen nach rechts in den Graben zufahren und dabei ins Lenkrad zu beißen)


    Zitat

    Federaufnahmen hinten:

    ich meine das er Federdome hinten gesagt hat... bin mir jetzt aber auch nicht mehr so sicher...und gesehen und gefühlt habe ich da auch nix


    Zitat

    Tachonadel:

    Meister meinte heute, dass die wohl rot angemalt sei um Aplina Style zu signalisieren... die Farbe könnte man wohl wieder runterbekommen... hätte aber noch ne weiße Tachonadel da, die würd' ich dann vorsichtig tauschen...


    Zitat

    Lackzustand allgemein:

    Lass ich machen, Schwager ist Lacker...


    Zitat

    Sitzbezug Fahrerseite verschlissen:

    Hat noch irgendwer einen ordentlichen rumfliegen in aaaanthrazit????? oder kennt wenn der die Anfertigt oder reparieren kann, so das auch des Prüfers Herz normalen Puls behält?? Ansonsten muss ich gleich ne Suchanfrage posten :uahh:


    Man darf zu meiner Verteidigung anführen, dass ich seit 9 Monaten in einer Garage OHNE Strom und Licht werkel und das ALLEINE, da es ja niemanden hier in MS gibt der (das Leid) ähhh die Freude, Freude, Freude! mit mir teilt.... :cray: ... Akkus leer-> Thomas nach hause... :cray: :sarcastig: Ausserdem muss der jetzt mal endlich auf die Strasse, damit ich die stromlose Garagenhölle verlassen kann und mir was besseres Suche...


    Ich will schliesslich auch mal zu nem Treffen zu euch kommen und da komm ich nicht mit meiner Alltagsmöhre sonst wird mir nachher Doppelmoral vorgeworfen :lovebmw:


    So denn ich hau kommende Neuigkeiten einfach weiter hier in das Ticket, so a la "Neues vom W...Prüfer"


    Tschööööö


    Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von ECNC07 ()

  • Hallo Thomas,


    Der Meister sagte zwar, dass sie auf eine so große Reparatur nicht eingestellt waren und es daher bis zu 14 Tage dauern kann um es terminlich mit unter zu bekommen....aber ich hab Zeit.


    14 Tage? Du Glücklicher. Unser Karosserieguru vergibt für so aufwendige Restaurationen Termine in zwei Jahren.


    Ich will schliesslich auch mal zu nem Treffen zu euch kommen und da komm ich nicht mit meiner Alltagsmöhre sonst wird mir nachher Doppelmoral vorgeworfen


    Das ist bei uns echt kein Problem, es gibt einige, die anfangs mit dem Alltagsauto gekommen sind, solange ihr Schätzchen in Arbeit war.


    Ich wünsche Dir Geduld und viel Erfolg. Ollie hat mit allem drum und dran deutlich länger gedauert als erwartet, wie schon gandalf1970 geschrieben hat.


    Birgit

  • Hallo Thomas,


    Schön, dass es weiter geht. Ich habe Sitzbezüge vorne in Anthrazit noch fertig bekommen. Ich glaube es war bei W&N. Stoff für hinten gibt es eine Adresse in Mönhengladbach (Danke W.F.)


    Dein Blechmensch braucht 14 Tage? :shock


    Mein ADO stand fast 2 Jahre beim Blechdoktor. Sind solange mit einem E30 zu allen möglichen Treffen gefahren. Wenn Du dir die Bilder vom E21-Board Treffen im August ansiehst wirst Du auch einen E30 Baur finden.


    Grüsse


    Klaus

    Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, taugen beide nichts.


    Konrad Adenauer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von KlausG ()

  • Hallo,


    sinnvoll wäre mal Bilder der betroffenen Blechpartien zu machen, nur dann kann man beurteilen was da der beste Lösungsweg ist.


    Bei 14 Tage für eine vernünftige Karosserieinstandsetzung würden mir graue Haare wachsen, das kann nur billiges Tüvgeschweiße ohne langfristigen Nutzen werden.


    Eine einzige rote Tachonadel in Kombination mit allen anderen in weiß, wird meiner Meining nach bei einem H-Fahrzeug vollkommen zu recht bemängelt, das selbe gilt auch für verschlissene Sitze.


    MfG.
    W.Franz

  • naja... wenn es nur ein paar der Standardstellen beim E21 sind, ist das schon in 2 Wochen zu schaffen.
    Marode Bleche raustrennen, neue einschweißen und danach versiegeln.
    So ein Projekt habe ich gerade bei mir.
    Wenn die ganze Karosse befallen ist, geht das natürlich nicht.


    Ansonsten ist das alles ja nun wirklich keine große Aktion... erst recht, wenn ein Lacker in der Familie ist.


    Viel Erfolg... wir sehen ujns in der nächsten Saison :zwinker:


    Gruß Ekki

  • Hi,


    jau so 14 Tage hat der Meister gesagt... wenn es 3 Wochen dauert ist es auch okay. Das er es vernünftig machen wird davon geh ich aus. BMW ist seine persönliche Leidenschaft und er hat ganz oft mehrere E9 aufm Hof stehen, die hier im Besitz von Münsteranern sind...


    So wie ich beurteilen kann sinds auch nur die Standardstellen, wie z.B. hinter den Spriztuschutz-Plastiabdeckungen Kotflügel L+R. Rechts ehr schlimmer, da es sich bis in den Innenraum zieht...


    und dabei auch nicht alle Standarstellen und alle samt auch nicht so übel wie man es auf so manchen Fotos im Internet zu sehen bekommt. Die Karosserie oder Deckel, wie der Meister es heute nannte ist eigentlich in einem ordentlichen Zustand, daher beschränkt sich das auf eher unten drunter. Alles was quasi Opalgrün lackiert ist ist zu 95 % in Ordnung und hat null rost müsste aber mal farbtechnisch aufgefrischt werden.


    Ich hab mal 3 Bilder die irgendwie die Schäden vorne rechts hinterm Kotflügel dokumentieren in meine Dropbox gepackt (ich hab nicht immer Fotos gemacht und einige Stellen hab ich gar nicht gesehen) gegenüber war nen loch drin so groß wie nen 5 Mark Stück und innen war gar nix....


    301 Moved Permanently


    Schade das ich kein Foto von dem Loch im Längsträger habe... denn auch das find ich gar nicht sooo schlimm....


    Tschööö
    Thomas

    Mein E21:
    Baujahr 3/1982, 316 (1754 ccm), 66KW, Automatik, Opalgrün metallic, Vergaser: 2B4

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ECNC07 ()