Kaufberatung Restaurationsfragen 320/6 VFL

  • Hallo zusammen,


    Ich bin Jan, 29 Jahre jung, aus dem schönen Duisburg und habe mich sehr in den E21 verguckt.
    Ich bin schon seit meiner Kindheit ein Autofan. Früher war der Käfer mein absoluter Traum. Heute bin ich dann eher bei 70/80er Jahre Coupés gelandet. Ich bin zwar ein Autofreund, aber hab ehrlich gesagt wenig Ahnung vom Schrauben und noch weniger Ahnung von Schweißarbeiten. Aber was ja noch nicht ist, kann ja noch werden. ;-)


    Ich würde mir super gerne einen 320 6 Zylinder kaufen und hab mir auch schon paar angesehen.
    Ich bin mir gerade aber total unsicher, ob ich einen "fertigen", oder eher einen kaufen soll an dem noch ordentlich was machen ist.
    Mein Budget liegt so zwischen 6000-8000€.
    Ich will auf jeden Fall was einigermaßen orginales und keinen total getunten e21.


    Vor ein paar Tagen habe ich mir einen Garagenfund angesehen, welcher seit 93 stillstand und jetzt von einem Sammler aufgrund von Zeitmangel angeboten wird. Technisch steht er soweit gut dar und es wurde auch schon was investiert. Der Motor startet und läuft soweit ich das beurteilen konnte auch sehr rund. Die Karosse ist von der Substanz auch Ok jedoch gammelt er schon an den bekannten Stellen.


    Hier mal der Link zum Inserat:


    http://suchen.mobile.de/fahrze…Details.html?id=229628110


    Die gröbsten ersten Reperaturenstellen wären folgende:


    Rost an der B Säule
    recht starker Rost an beiden Schweller bis hin zur A-Säule
    leichter Rost unter der Windschutzscheibe
    leichter Rost am Ersatzradkasten(da wo der Abschelpphaken sitzt)
    Leichter rost am rechten Rücklicht


    Alles auch ganz gut auf den Bildern zu sehen und beschrieben.


    Beim Preis wäre wohl auch noch etwas zu machen.


    Dazu noch alle Schlösser austauschen und ggf. den Fahrersitz mit Stoff aus der Rückbank neu machen lassen.


    Kann man ungefähr einschätzen, was da an Arbeitsaufwand auf einen zukommt bzw. was man bezahlen müsste damit der Wagen wieder ordentlich dasteht und TÜV und H bekommt? Ich hab auch 1-2 Freunde die sich besser Auskennen und bei dem einen könnte ich sicherlich auch etwas in der Werkstatt selber machen, aber vielleicht habt ihr ja eine grobe Ahnung ob man in so ein Projekt eher noch 2000 oder 6000 € investieren muss.


    Der Wagen muss und kann nicht sofort perfekt darstehen, das ist mir klar. Aber irgendwie finde ich es auch spannender einen ehrlichen selbst restaurierten Wagen zu haben als einen Fertigen. Ein perfekten E21 6-Zylinder werde ich mit meinem Budget wohl auch nicht bekommen, nachdem ich jetzt schon ein paar Wochen den Markt beobachte.


    Für Antworten bedanke ich mich schonmal im Voraus!


    Glück auf, Jan







  • HI


    Wenn du kein Werkzeug hast und ne Werkstatt, dann lass es :)


    Gruß

    BMW E21 318i BJ 1981 Cypressengrün
    BMW E21 315 BJ 1982 Cypressengrün 92 tkm 1.Hand
    BMW E28 520i BJ 1982 Opalgrün 128 tkm 1.Hand
    BMW E21 323i BJ 1978 Rennlook
    BMW E30 318i Cabrio BJ 91 Editionsdesign Neongrün 2.Hand 125 tkm
    BMW E21 315 BJ 1981 Savannabeige 42 tkm 1.Hand Scheunenfund
    BMW E87 116i BJ 2006 Quarzblau 2.Hand

    BMW E91 320d Bj 2007 Schwarzmetallic 3.Hand

    VW GOLF 1 Cabrio BJ 1984 Karmannblau 85 tkm

    VW GOLF 4 Cabrio Bj 1998 British Green 3. Hand

  • Moin Jan


    Erstmal herzlich willkommen hier on Board.
    Nun, ganz so krass wie Basti würde ich das nicht sehen. Aber du musst dir ganz klar vor Augen halten, dass so eine "Restauration" schnell ausufern kann.
    Auf den Bildern sind schon viele Roststellen zu sehen die schlimmeres vermuten lassen. Dementsprechend könnten auch die Kosten schnell steigen.


    Wenn deine Kumpels Zeit und Lust und du Geduld hast, dann könnte das was werden.
    Was aber in letzter Konsequenz an Dollars unter'm Strich stehen wird, kann man ohne genaue Begutachtung kaum schätzen.


    Viel Erfolg

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Danke Euch für die schnelle Rückmeldung.
    Ich hab mir schon gedacht, dass man mir eher ohne viel Kenntniss von so einem Projekt abrät. Aber etwas Werkzeug kann man sich ja anlegen und irgendwann hat ja jeder mal angefangen. ;-)
    Ich denke auch das Beste ist, erstmal abzuklären ob ich in die Werkstatt kann und mir da ein wenig geholfen wird.
    Ich werd mich auch noch weiter nach einem 320 ohne soviel Baustellen umsehen, aber das ist ja scheinbar garnicht so einfach.


    Viele Grüße, Jan

  • Moin und Willkommen,
    würde immer zu einem "besseren" Auto tendieren.
    Wie Harry sagt, sonst hast du wahrscheinlich ein Euro-Grab.
    So, wie das Auto beschrieben ist, steht strippen und dann gutes Dünnblech-Schweißen (stumpf) auf der Tagsordnng. Denke, am Boden (unter dem schwarzen Unterbodenschutz) wirst du auch noch das eine oder andere Problem / Loch finden. (Ablaufbleche).
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Hallo,


    so ganz von der Bettkante schubsen würde ich den nicht gleich, für das Baujahr erscheint der nicht wirklich schlecht zu sein, sieht zumindest so aus als wäre er das erste mal rostig u. nicht schon mehrfach geschönt.
    Innenraum scheint ja recht ordentlich u. alleine die Sportsitze sind ja ein Pluspunkt, auch in finanzieller hinsicht.
    Der Preis erscheint nicht vollkommen abwegig, wie das zur Zeit ja leider recht oft der Fall ist u. wenn da noch etwas geht könnte das schon interessant sein.
    Ob u. wie du da allerdings selbst Hand anlegen kannst, musst du halt erst mal abklären, wenn man das alles machen lassen muß u. es soll ordentlich werden, dann sind da schnell mal 10.000,- Euro versenkt.


    Sieh dir das Teil halt einfach mal genau an, mach Bilder von allen möglichen Stellen ( Rahmenverbinder der beiden Motorträger genauer ansehen ) u. stell die hier zur Diskussion.


    Wenn das Fahrzeug unfallfrei ist u. ungeschweißt, scheint das für einen VFL durchaus eine brauchbare Basis darzustellen.


    Wenn das Fahrzeug keine weiteren Durchrostungen hat, als die auf den Bildern zu sehen sind, könnte man diese zum Tüv auch erst mal provisorisch instandsetzen, um mal eine Zeit lang damit zu Fahren u. um weitere Mängel aufzudecken oder eben auszuschliessen u. um festzustellen ob einem das Fahrzeug überhaupt liegt, bevor man da größere Investitionen tätigt.


    320/6 an denen nichts geschweißt u. Lackiert werden muß u. ggf. nur an der Technik Kleinigkeiten zu verbessern sind bzw. normale Verschleißreparaturen auszuführen sind, wirst du unter 10.000,- bis 12.000,- Euro vermutlich nicht finden u. selbst bei diesen Fahrzeugen würde ich immer rund 2.000,- Euro für die Kleinigkeiten ( KD, Zahnriemen, ..... ) einplanen.


    MfG.
    W.Franz

  • Im großen und ganzen kann ich als eher unerfahrener dem Rest nur zustimmen. Zwar hat das Auto aus deinem Link eine gute Substanz, aber was gemacht werden muss, muss eben sofort gemacht werden. Das heißt: erst Eurograb, dann Fahrspass.


    Ich würde (hab ich selbst so gemacht) zu einem Auto tendieren, welches nicht perfekt ist, aber Fahrbereit. So kann man erstmal Kleinigkeiten wie Innenraum und Fehlteile angehen und sich über die Jahre hinweg die Reparaturbleche und nötigen teuren Ersatz- und Karosserieteile zusammensammeln und zurechtlegen. Wenn man dann mal so weit ist kann man dann den ganzen Strip-, Schweiß- und Lackierwahnsinn angehen. Das verteilt nicht nur die Kosten auf einen längeren Zeitraum, sondern bietet erstmal den Fahrspass und dann die "Durstrecke" der Restauration.


    Such dir also ein bestmögliches Auto... Arbeiten wirst du dann noch genug finden wenn er erstmal bei dir ist :-)

  • Danke für Eure Antworten!


    Ich habe jetzt von Ihm noch das Angebot die besagten Stellen für TÜV und H gegen Summe X von einer Fachwerkstatt zu machen. Das klingt alles eigentlich echt ganz fair und schlüssig und der nette Herr kommt mir da schon entgegen. Aber ich werde auf jeden Fall morgen erstmal klären wie ich in die Werkstatt kann.


    Viele Grüße und gute Fahrt, Jan