Motor (M10) einbauen ohne Getriebe?

  • Hallo,
    stecke gerade im Motorwechsel. Nun wollte ich nur mal vorher fragen ob mein Plan so überhaupt gehen würde... Habe meinen Motor ausgebaut, aber das Getriebe aus Bequemlichkeit im Auto gelassen. Sprich nur dem Motor vom Getriebe getrennt. Raus ging es noch einigermaßen gut. War schon eine ordentliche Rüttelei, bis die beiden sich voneinander trennen ließen. Nun habe ich Angst dass das Zusammenbauen eben nicht mehr funktioniert.


    Kann ich den Motor denn von oben mit dem Getriebe verbinden/ einfädeln? Und wenn ja, wie? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen. Habe eine Bühne und eine recht gute Laufkatze als Motorkran. Beide sind aber nicht am selben Platz. Also es geht immer nur entweder oder, nicht beides zusammen. Wollte das Ganze am Sonntag durchziehen...


    Motor ist ein 316 M10.

  • Hallo David,


    ja, das geht ganz gut. Motor und Getriebe müssen nur exakt in einer Flucht sein, also Getriebe vorne entsprechend anheben.
    Den Motorkran dann so stellen, daß der Motor in Richtung Getriebe drückt.
    Beim Getriebe Gang einlegen und dann beim Einführen die Räder drehen.


    Gruß Ekki

  • Danke für die Antwort. Das ist sehr beruhigend und erspart mir bestimmt viele Nerven. Würdest du um mehr Platz beim einfädeln zu haben die Motorlager oder eventuell sogar die kompletten Motorhalter ablassen und erst wenn Getriebe und Motor zusammen sind wieder dranbauen? Oder ist das eher unsinnig?

  • Leute, ich bekomme es nicht hin. Habe den Motor jetzt im Motorraum. Wollte ihn ans Getriebe bringen. Habe auch schon verschiedene Positionen, sowohl beim Motor als auch beim Getriebe probiert. Manchmal fühlt es sich auch so an, als wenn die Welle drauf wäre. Wenn ich dann aber wieder am Rad drehe, kommt vorn beim Motor keine Bewegung an. Ich kanns nur weiter probieren. Was kann man hilfsweise noch machen?
    Danke und Gruß