Oldtimer Markt


  • Eigentlich müsste man alle drei Jahre ein neues Kurzgutachten haben, damit im Falle eines "Totalausfalls" nicht aus 131% wieder 60 werden.
    Grüße
    Manfred


    Bei einer Veranstaltung der BMW Classic in der Classic Remise Düsseldorf referierte auch der TÜV zum Thema Gutachten.
    Die klare Empfehlung lautete. Bei der momentanen Preisentwicklung sollte man jedes Jahr ein Kurzgutachten erstellen lassen.
    Ausnahme ist z.B. der Z8. Hier ist die Preisentwicklung so extrem, dass sie ein neues Gutachten mindestens 2x im Jahr empfehlen.
    Und nicht vergessen, beim Z8 sind 10% Wertsteigerung nicht 1000€ sondern der Gegenwert eines E21.


    Grüsse


    Klaus

  • Was soll der Herr Schroeder auch sonst sagen? Am besten wöchentliche Gutachten, damit der Laden auch ausgelastet ist. :rol:
    Im Ernst, das neue Gutachten alleine bringt im Falle eines Totalverlustes gar nichts, da müßte dann auch erstmal mit dem Versicherer eine neue Kaskosumme vereinbart werden. :smoke:

  • :_moin Leute,


    Man sollte also die Abstände zwischen den Gutachten wirklich verkürzen, natürlich muss man dann auch mal beim Versicherer mal den erhöhten Preis in seiner Polise eintragen lassen.
    Denn sonst kommt es wohl zu Streitigkeiten beim Totalverlust über die Höhe des Schadens.
    Ich werde im Laufe der Saison mal wieder ein neues Gutachten erstellen lassen.

  • Im Ernst, das neue Gutachten alleine bringt im Falle eines Totalverlustes gar nichts, da müßte dann auch erstmal mit dem Versicherer eine neue Kaskosumme vereinbart werden.



    Na, dass ist schon klar. Nur das Gutachten reicht nicht um vor Schaden zu schützen. Es ist die Basis für eine angepasste Versicherung und ein Nachweis im Schadensfall.


    Bei OCC gibt es jetzt einen Online Tarifrechner. Der besagt bei meinem 323i immer die gleiche Versicherungsprämie. Egal ob ich den Wert mit 4 k€ oder mir 20 k€ angebe.
    also ist es nur gelegentlich ein neues Gitachten und etwas Fleißarbeit.


    Im günstigsten Fall braucht man es nie, dem E21 geht es gut, und das Geld für das Gutachten war für die Katz.

  • Im günstigsten Fall braucht man es nie, dem E21 geht es gut, und das Geld für das Gutachten war für die Katz.


    Genauso handhabe ich das seit Jahren :zwinker:
    Die Katzen kommen schon garnicht mehr vorbei, weil sie wissen, bei mir gibts nix :laie
    Ich stecke die Kohle lieber in die Autos und passe auf sie auf...


    Aber das muß nun jeder für sich entscheiden, und jeder hat andere Vorraussetzungen.


    Gruß Ekki

  • Der Zustand/Wert eines Fahrzeugs läßt sich nur bei Verlust des Gleichen nicht mehr ermitteln.
    Selbst bei einem Totalschaden dürfte sich der Zustand immernoch ermitteln lassen, wenn er dann nicht gleich abfackelt...
    Dazu braucht es also keine ständige Katzenfütterung.


    Gruß Ekki

  • Moin,
    mal gerade einen Blick in die neue, letzte aktelle Sonderausgabe der Oldtimer Markt geworfen.
    Lt. dieser Ausgabe hat bei den E21 als einziger der Alpina C1 2,3 gegenüber der letzten Periode noch zulegen können.
    Bei den E24 hat es durchweg höhere Notierungen gegeben. Bei vielen anderen BMW-Reihen ist dies eher nur den Alpina gelungen.
    Was ich blöd finde - bei den E36 haben es zwar die M-Modelle in die Ausgabe geschafft, aber die Alpina immer noch nicht.
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Die Preisentwicklung ist ja auch keine Einbeinstraße :focus: . Geht also nicht bei allen Modellen kontinuierlich nach oben. Da können inzwischen einige Porsche 911 oder Mercedes Pagode Händler was von erzählen :floet: .
    Die Typologie in den Oldtimer Markt Heften wird von der Redaktion vorgegeben. Classic Data liefert dann das, was in etwa passt. Die E36 M-Typen hatte ich damals noch gemacht....

  • Die Preisentwicklung ist ja auch keine Einbeinstraße :focus: . Geht also nicht bei allen Modellen kontinuierlich nach oben. Da können inzwischen einige Porsche 911 oder Mercedes Pagode Händler was von erzählen :floet: .
    Die Typologie in den Oldtimer Markt Heften wird von der Redaktion vorgegeben. Classic Data liefert dann das, was in etwa passt. Die E36 M-Typen hatte ich damals noch gemacht....


    Ist auch gut so, wenn mal Einhalt geboten wird. Sicher nicht für die nächsten (5?) Jahre. Aber immerhin.
    E30 M3 Sport Evolution ging z. B. auch rückwärts.
    Gab es einen dir bekannten Grund, die E36 Alpina nicht zu erfassen?
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Die Blockung bzw. Modelle wurden üblicherweise von der Zeitschrift vorgegeben.
    Man darf sich diese "Marktbeobachtung" auch nicht hoch wissenschaftlich vorstellen. Eigentlich findet das anlassbezogen statt. Wenn niemand mit einem Alpina E36 ein Wertgutachten benötigt, kümmert sich auch keiner um die Modelle und die Preise. Zeitschriften fragen da auch nicht an und daher tut sich auch nichts in der "Datenbank". Es ist eben nicht so wie in einer Börsenzeitschrift, wo ständig die neuesten Kurse abgedruckt werden. Wobei auch da kann ja mal kein Handel stattgefunden haben. :smilie_prost: Wobei die Kurse an den Börsen ja Fakt und keine "interpolierten" Schätzungen sind. :uahh::dash
    Den B8 4,6 hatte ich vor einigen Jahren aufgrund eines Auftrages recherchiert. Der war vor 5 Jahren schon extrem selten und im Vergleich zum M3 teuer.


  • Den B8 4,6 hatte ich vor einigen Jahren aufgrund eines Auftrages recherchiert. Der war vor 5 Jahren schon extrem selten und im Vergleich zum M3 teuer.


    B8 4,6:
    Einfach nur eine coole Karre :thumpsUp:
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap: