Powerflex PU-Buchsen

  • Moin,


    ist vielleicht interessant für den einen oder anderen...


    Powerflex - Car-Parts24.com Onlineshop - Spezialist f黵 BMW und Mercedes Ersa


    Gruß

  • Ich les so oft von diesen Powerflex Buchsen.
    Was bringen die eigentlich wirklich ?
    Wirkt das Fahrwerk straffer ? Wird die Kurvenlage besser ? ist das für nen " Normalfahrer" spürbar ?
    Klar sind die härter als das normale gummizeugs, aber ich kann mir nicht so recht vorstellen das zu "spüren".


    Erleuchtet mich doch mal bitte...


    Jürgen

  • Moin,


    Also ich habe den unterschied nur gemerkt, als ich das Serienfahrwerk und die PU Buchsen verbaut hatte.


    Da war er schon deutlich ruhiger bei Kurvenfahrten.


    Aber im vergleich- Sportfahrwerk und Gummibuchsen- sind im Hausgebrauch kaum unterschiede.


    Denke für unsere zwecke nicht dringlich von nöten... Auch wenn ich hier im Harz oft mal den kleinen durch die Schluchten jage.


    Mir reicht das Bilstein Fahrwerk mit Federn und neuen Gummilagern


    Mfg Patrick

  • Doch... an der Vorderachse ist das schon deutlich merkbar.
    Insbesondere wenn man die Stabibuchsen in den Querlenkern tauscht. Original haben die ein gewolltes Spiel, was mit PU-Buchsen entfällt. Ob das nun für den Alltagsgebrauch besser ist, muß jeder für sich entscheiden. Ich finde es eher unangenehm, weil man wirklich alles von der Straße mitbekommt.
    Jürgen : kannst gerne mal probefahren :zwinker:


    Gruß Ekki

    Ich fahre nur noch E-Autos:oh_ja:


    E9, E10, E21, E24, E30, E39 :rock:

    und natürlich Wasserstoffbetrieben... dafür steht doch das H, oder?

  • Dieses Spiel im Stabi/Querlenker wollte mal ein DEKRA Prüfingenieur bei einer HU bei einem 320/6 von mir bemängeln. "Da ist ja Luft zwischen Anschlag und Gummi", er war dann bereit sich überzeugen zu lassen, daß das von BMW wirklich so gewollt war.
    Da es früher da nichts vernünftiges gab, hatte ich an meinem 323 das einfach mit großen Unterlegscheiben ausgeglichen. Das hat gut funktioniert :mitsu


    Grundsätzlich würde ich so Nachrüstbuchsen auch bevorzugen, da das Zeugs einfach haltbarer ist und meist auch einfacher zu verbauen ist.


    Und an der Hinterachse die Tonnenlager sind serienmäßig ja eh mit "zuviel Luft" versehen. Das führte zu starken Spur- und Sturzveränderungen. Da waren die massiven Alpina Lager deutlich besser. Hier im Forum haben sich doch einige Leute neue Lager mit Scheibenkleber oder ähnlichem Gummizeugs massiver gemacht. Das war auch eine gute Idee. Die Alpina Lager waren vor Jahren leider neu überhaupt nicht mehr aufzutreiben.

  • Bei modernen Fahrzeugen für den europäischen Markt wird das eigentlich zur Zeit ehr umgekehrt gemacht:
    Europäer wollen ein straffes Fahrwerk, weswegen Federung und Dämpfung recht hart sind. Über Gummibuchsen und Hydrolager wird dann versucht wieder etwas Fahrkomfort rein zu bringen.


    Das Problem ist ja, dass man meistens nur nen Vergleich zwischen ausgeschlagenen Originalbuchsen und neuen PU Buchsen hat.


    Würde mich wundern, wenn sich damit tatsächlich die Kurvengeschwindigkeiten erhöhen. Sicherlich aber Ansprachverhalten, ähnlich wie bei Niederquerschnittsreifen.

  • Lass mich auch von den Erfahrungen bei den Lima Lagern leiten.
    Da sind die Serienteile von dem großen Automobilzulieferer schlichtweg Schrott.
    Würde deshalb zukünftig immer auf die PU-Lager/Buchsen gehen wollen.
    Alternativ - man kann auch immer mal vei "Timms" schauen, Teile sind in der Regel recht günstig.
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap: