Problemchen mit der Wassertempanzeige

  • Moin Kollegen,


    habe seit einiger Zeit den "schönen" Effekt, dass die Wassertemperaturanzeige merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag legt.


    Z.B. zeigt sie sprunghaft mehr an, wenn ich den Motor starte, oder dazu dann auch noch weitere Verbraucher wie den Lüfter oder Fahrlicht anschalte. Lässt den Zeiger jedesmal ein Stück weiter hüpfen. Das aber nicht kontinuierlich, sondern dann gern auch mal in einem Satz völlig unvermittelt auf die "eigentlich richtige" Anzeige um dann kurze Zeit später wieder auf die (mMn) fälschliche Anzeige zurück zu springen.


    Das Instrument habe ich nun schon als Verursacher ausgeschlossen, da eine Ersatzanzeige genau denselben Zirkus vollführt.
    Das Studium des elektrischen Schaltplans bringt mich auch nicht recht weiter. Zur Anzeige gehen letztlich nur 3 Leitungen, nämlich Zündstrom, der über den gleichen Strang auch alle möglichen anderen Anzeigen im Cockpit versorgt, Masse vom entsprechenden Stützpunkt und die Leitung, die vom Temperaturgeber kommt.
    Alle anderen Instrumente sind völlig unauffällig. Eine sprunghaft höhere Bordnetzspannung sollte sich doch eigentlich z.B. auf die Helligkeit der Birnchen auswirken. Da ist aber nix ...


    Irgenwer unter den Elektronikexperten eine Idee, wie so etwas zu erklären, bzw. auch auszumerzen ist ? :scratch:

    Das nervt gewaltig, wenn man eigentlich gar keine konkrete Ahnung hat wie es um die Wassertemperatur denn nun tatsächlich steht ... :shock:shock:shock


    Ein Gebertausch stünde jetzt als nächstes an, obwohl mir die Logik eigentlich schon sagt, dass der Geber dafür nicht verantwortlich sein sollte. Aber wo ist der Hund begraben ????


    Als letzte Möglichkeit fällt mir da nur noch das separate Verlegen einer Geberleitung außerhalb des Kabelbaums ein, am besten noch mit einem abgeschirmten Kabel.


    vG


    Ingo

  • Ich würd erst mal testmäßig ne Strippe vom Temperaturgeber an das Kombiinstrument bzw. die Tankanzeige anschließen. Für mich hört sich das nach nem Kriechstrom zwischen Dauer- / Zündungsplus und dem Kabel vom Temperaturgeber an.
    Den Temperaturgeber hätte ich aufgrund der Symptome auch nicht direkt im Verdacht.
    Allerdings ist auch nix unmöglich. :scratch:

  • Hallo,


    am E21 hatte ich das nie, dafür am E30 genau so. Das ist ein Masseproblem an der Tempanzeige. Du mußt nur die Mutter hinten an der Tempanzeige festziehen, kannst zusätzlich auch noch die Anzeige rausziehen und die Kontakte säubern wenn Du es ganz gut machen willst.
    Ich dachte ich spinne, wenn ich Gas gegeben hab ging die Temp. rauf, ging ich vom Gas ging sie sofort wieder runter. Ist zwar jetzt typisch E30 weil der Verbrauchsanzeige hat, ist beim E21 aber ähnlich.
    Tschüß,


    Bernd

  • Moin,


    Danke für die Tipps. Ich denke auch irgendwie an ein Masseproblem, Kriechstrom, sonstiges.


    Was ich bisher gemacht habe:


    - die komplette Einheit mit der Temperaturanzeige getauscht
    - Geber getauscht
    - separate Leitung vom Geber zur Instrumentensteckverbindung
    - Spannung gemessen


    Die Effekte bleiben unverändert :focus:


    Durch den Tausch der kompletten Einheit würde ich die Mutter an der Tempanzeige als Ursache wohl ausschließen. Auch wenn das natürlich eine sehr einfache und somit schöne Lösung des Problems wäre.


    Die Spannung variiert natürlich ein wenig, je nach Lastzustand, bleibt dann aber bocksteif: Motor aus: 12,9V, Motor gestartet: 13,4V, Licht dazu geschaltet: 13,2V
    Trotzdem schaue ich mir nachher noch die Lima etwas genauer an.


    Ich stehe da wirklich ein wenig auf dem Schlauch, wo ich da noch suchen soll, lege wohl testhalber zusätzlich ein Masseleitung auf's Instrument und naja, mal sehen was dann so passiert.


    vG


    Ingo

  • Hallo Ingo,


    Exakt gleiches Problem bei mir. Ich gebe meinem Vorredner Recht, beim E30 waren es meistens die Muttern. Oder auch die Batterie im Kombi. Beim E21 muss es etwas mit dem Bordnetz zu tun haben. Das Phänomen tauchte erst bei mir nach einem Motortausch auf.
    Manchmal, wenn ich das Heizungsgebläse einschalte, schießt der Zeiger schlagartig nach oben. Nicht immer, aber häufig. Nach dem Ausschalten fällt aber auch nicht gleich ab. Beim Radio, Licht oder bei anderen Verbrauchern passiert nichts.
    Probier das mal aus.
    Nach meinem Motorumbau im Sommer, blieb Kabelbaum der selbe, aber zusammen mit dem Motor kam eine andere Lima rein. Daher geht mein Verdacht auch in Richtung Lima / Regler oder Kontakte im Zentralstecker. Werde mal die alte Lima einbauen, denn rein mit dem Messen konnte ich auch nichts feststellen.
    Bei der Gelegenheit auch noch mal das Masseband am Block prüfen und ein oder zwei Masseösen unter der Ansaugspinne prüfen (ich weiß jetzt nicht, welchen Motor Du fährst).
    Halt uns bitte auf dem Laufenden.
    Gruss
    Murat

  • Kleines Update: mir ist heute das hier aufgefallen. => Motor ist betriebswarm. Zündung an, beide Zeiger (Benzin und Temp.) gehen wie immer nach oben und bleiben irgendwo stehen. Bis jetzt alles normal. Dann betätige ich den Anlasser und genau in diesem Moment zuckt der Temp.zeiger ganz heftig. Das macht die Benzinuhr nicht. Das muss irgendwie mit dem Netz zu tun haben.


    Ingo, achte mal drauf. Ist das bei Dir auch so ? Und wie ist das bei anderen Kollegen (die das o.g. Problem nicht haben) ?
    Murat

  • Hallo zusammen,


    Gestern habe ich eine weitere Beobachtung gemacht. Wenn ich den Motor mit Betriebstemperatur abstelle, und ich schalte nur wieder die Zündung ein, dann steigt die Temperaturanzeige weiter an und geht fast bis in den roten Bereich (Motor läuft nicht). Wenn ich dann den Motor wieder starte, dann geht der Zeiger wieder schnell zurück auf fast Mitte.
    Desweiteren bleibt das Phänomen mit dem Heizungsgebläse. Schalte ich dieses wieder dazu, dann zuckt der Zeiger schlagartig wieder nach vorne und normalisiert sich wieder irgendwann während der Fahrt. Hat jemand noch ähnliche Erfahrungen gemacht?
    M.

  • Gestern habe ich eine weitere Beobachtung gemacht. Wenn ich den Motor mit Betriebstemperatur abstelle, und ich schalte nur wieder die Zündung ein, dann steigt die Temperaturanzeige weiter an und geht fast bis in den roten Bereich (Motor läuft nicht). Wenn ich dann den Motor wieder starte, dann geht der Zeiger wieder schnell zurück auf fast Mitte.


    Moin Murat


    das ist ganz normal. Da bei stehendem Motor die Kühlwasserpumpe ebenfalls steht, staut sich die Wärme.
    Sobald der Motor und die Pumpe wieder dreht fängt das Wasser an zu zirkulieren und die Temperatur sinkt.


    Gruß
    Harry

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Ich hol mal den Fred wieder hervor. Neulich habe ich alte Bilder angesehen von meinem früheren Motor.
    Da habe ich gesehen, dass die Positionen der beiden Wasserfühler im Original genau andersherum sind. Der vom Kombi war innen und der vom Vergaser aussen. Das war bei mir vertauscht. Dann habe ich die Positionen der Sensoren wieder getauscht.
    Ich hatte zwar nicht mit einer Änderung gerechnet, aber tatsächlich ist der seltsame Zeigereffekt wieder verschwunden, so wie es mit dem alten Motor auch war.
    Mfg
    M.

  • Kommando wieder zurück. Wen es interessiert, das war nicht die endgültige Lösung. Nach ewiger Suche habe ich herausgefunden, dass das Instrument selbst spinnt. Fussraumverkleidung abgenommen, und mal mit dem Finger von hinten leicht dagegengedrückt. Und siehe da, der Zeiger geht auf den tatsächlichen Wert zurück. Kontaktschwierigkeiten, das Kombi muss raus. Und dann alles sauber verschrauben und verbinden. Evtl. ein anderes Instrument probieren.
    M.