Schwimmerkammer Solex 32/32 Unbekannte Teile

  • Hallöchen Gemeinde :)


    Ich habe bei meinem flitzer das Schwimmernadelventil gewechselt, da er ständig - auch während der Fahrt - abgesoffen ist.
    Nun sind mir beim Ausbau des Vergaserdeckels zwei Kupferteile aufgefallen - lagen lose in den Schwimmerkammer - die ich
    nicht zuordenen kann. Was ist das und wo gehören die hin :shock kann mir nicht vorstellen, dass es deren Sinn ist da einfach
    nur herumzuschwimmen.


    Ich habe beides einfach so gelassen, deckel wieder drauf, Starterdose und Unterdruck und nun läuft er zwar ohne Probleme,
    wenn man aus dem Gas steht im Leerlauf geht er allerdings aus - Sobald man den Fuß vom Gas nimmt.


    DANKE für eure Hinweise :klap:


    Hier die Bilder ;)


    Moved Permanently
    Moved Permanently

  • Moin Michael,
    Das Kupferröhrchen mit der 2 auf dem ersten Bild gehört mit der zulaufenden Seite in die Bohrung oben rechts auf dem Bild und
    unten in der Schwimmerkammer.
    Wenn es sehr locker sitzt, kannst du ganz vorsichtig auf die Bohrung in der Schwimmerkammer hauen mit einem Austreiber der breit genung ist,
    so dass er komplett aufliegt, damit du das Alu ein bisschen stauchst, dann wieder vorsichtig einsetzen und fertig.
    zum Zweitenbild kann ich dir nichts sagen,da ich mich an so nen Röhrchen nicht erinnere.

  • Hey Luke,


    danke für die Antwort, ich habe schon vermutet, dass es da hineingehört. Weißt du zufällig wozu es da ist?
    Wenn ich die im Internet verfügbaren Explosionszeichnungen richtig deute, wohl etwas mit dem Leerlauf?!


    Vielleicht hat ja noch jemand ne Idee wegen dem gebogenen Röhrchen auf Bild zwei, auf den ersten und zweiten
    Blick finde ich kein Plätzchen für das Teil, außer ein etwa gleich großes Loch im Vergaserdeckel.


    :smilie_h_017: :)

  • Das Roehrchen "2" ist das Saugventil. Sollte aus Rohr, Kugel und Feder bestehen.


    Oeffnet durch Unterdruck der Membrankammer bei betaetigung der Beschleunigerpumpe.


    Das andere Rohr koennte mal aus einer Gasanlage ueber sein wenn verbaut gewesen oder vielleicht aus der Vorwaermung einer Schwedenausfuehrung?


    Dein Vergaser sollte aber generell eine grosse Pflege erhalten. Das wird dem Motorlauf gut tun. ;)


    Gruss
    Alex

  • Danke Alex, ich habe es vor, sobald meine Autokasse das zulässt. Traue mir das selbst mit all den Einzelteilen nicht wirklich zu.
    Hat jemand ne Ahnung was so ne Vergaserrevision kosten darf? Soll ich das Kupferrohr einfach mal rausschmeißen?


    Grüße aus dem tristen Büroalltag :stupids:

  • Das gebogene Rohr mal aufheben aber eher in einem Schub der Werkstatt. In der Schwimmerkammer brauchst es vermutlich nicht. ;)


    Was du selber machen kannst ist, mit Vergaseraussenreiniger den Vergaser innen ordentlich durchspuelen und sanft auswischen. Das hilft schonmal.


    Eine Revision pauschal preislich festzulegen ist schwer.


    Material wird ohne sonderfaelle zwischen 100-200€ liegen (Duesen, Dichtungen, Membran etc).


    De und Montage des Vergaser benoetigen geuebt sicher auch min 30min ohne Einstellungen.


    Zerlegen, Reinigen, Tauschen wuerde ich ab 2 Stunden bis 4 tippen. Je nach Aufwand wieder.


    Einstellung nochmal ca 30min.


    Der Rest haengt dann von deinem Arbeitsanteil und dem Stundensatz des Schraubers ab. 40-70€ sind hier nicht unueblich.


    Ich habe bei ebay und bmw ca 120€ fuer den Revisionssatz bezahlt und ca 6 Stunden gebraucht fuer die gesamte Prozedur mit einem Kumpel der ein Ultraschallbad hat. Danach nochmal 25€ in der Werkstatt investiert fuer die Einstellung von Leerlauf und CO.


    Gruss
    Alex

  • Kann ich auch nur empfehlen, Vergaseraussenreiniger funktioniert sehr gut im Inneren, besonders die Sprayform für die Düsen, Kanäle und Bohrungen. Gibts von L.... M.......


    Damit kann man richtig gut durchblasen. Anschliessend mit Druckluft alles nochmal durch. Beim Solex sollte man allerdings noch etwas Zeit kalkulieren für das Planen der Dichtflächen. Am besten auf einer Glasplatte.
    M.

  • Hab das Röhrchen in der Schublade. Er springt problemlos an... wenn er kalt ist, hält er den Leerlauf ein paar Minuten, dann geht er aus. Danach kann man ihn zwar starten, aber er stirbt sofort ab, wenn man vom Gas geht.
    Außerdem raucht er hinten raus... Würde ihn gerne zur Revision in eine Boschwerkstatt bringen, aber so schaffe ich das nicht und die wollen 200 Steine fürs abholen... - die Wege im Schwarzwald sind weit ;) -.


    Hat jemand ne Idee was ich machen könnte, wo der Fehler sein könnte? Viele von euch hören das hier oft, aber ich bin echt verzweifelt. :Blond-Moment:

  • Auf die Gefahr hin alles doppelt zu schreiben, empfehle ich dir dich mit dem
    thread von E21-Fahrer zu befassen. "320/4 Startprobleme".


    Welche Drehzahl hat er denn im Leerlauf? was hast du bisher gemacht? oel, kerzen, unterbrecherkontakt neu bzw geprueft? Zuendung passt?
    Unterdrucksystem ist dicht?


    Dein Vergaser sieht ja wie gesagt sehr benutzt aus, da koennte so ziemlich alles damit sein. Von verstellt bis verstopft oder verharzt. Wann lief er denn das letzte mal richtig? Was ist seither passiert.


    In der Schwimmerkammer seh ich sehr viel Schmutz und in der Ansaugung ziemliche Verrußungen? Da steht wieder im Raum ob die Zuendung passt oder ob du Fehlzuendungen im Vergaser hast.


    ;)


    Gruss
    Alex