HELP - Goldie 318i läuft nicht sauber

  • Hallo Ihr,


    die gute Nachricht ist, dass Goldie nicht mehr täglich im Einsatz ist, sondern nur noch am Wochenende. Die schlechte: Fast 2 Jahre Alltagseinsatz haben ihm ordentlich zugesetzt. Einige kennen vielleicht noch die Never Ending Story mit dem Keilriemen...
    Werkstatt Episode 1
    Zwischenzeitlich gab es eine neue Kupplung, neuen Mittelschalldämpfer und eine weitere poröse Benzinleitung wurde ausgetauscht.


    Werkstatt Episode 2


    Jetzt wurde die HU fällig und dabei ist Einiges aufgefallen. Jetzt hat er Vorne neue Stoßdämpfer, Bremsscheiben und -Klötze bekommen. Außerdem ein neues Axialgelenk (hält eigentlich nur 50.000km) und die komplette Instrumentenbeleuchtung habe ich machen lassen. (Mir war da Parkettlegen wichtiger und grobmotorischer)
    Ach ja, der Mittelschalldämpfer war kaputt und wurde ausgetauscht. Der Neue mußte reklamiert werden, da sich Innen ein Blech gelöst hatte und das Ding röhrte. Hat mich zwar nix gekostet, aber trotzdem kacke. Neue Manschetten gab es auch.


    Werkstatt Episode 3


    Jetzt aber die eigentliche Story: Der Motor lief unruhig und nimmt das Gas nicht immer optimal an oder der Motor hat Aussetzer, die ein kaum spürbares Ruckeln verursachen. Also habe ich Zündverteiler und irgendwelche Kabel tauschen lassen. Der Meister hat versucht, den Motor nochmal einzustellen, aber es wurde nur schlimmer.
    Ergebnis: Eine Fahrt auf der Autobahn lief gut, da ich permanent über 3000U/min gefahren bin. Als ich zurück nach Köln wollte, lief nix mehr und er bockte wie ein Wildpferd.


    Goldie wurde abgeschleppt und landete in der Bosch Werkstatt in Gummersbach. Aber auch der Meister hat den Wagen nicht 100% reparieren bzw. einstellen können und hat nur Zündkerzen/Kabel getauscht und satter eingestellt. Eine Zündkerze war defekt (obwohl neuwertig).
    Da der Motor trotz guter Kompression immer noch Aussetzer über den gesamten Drehzahlbereich hat, muß wohl doch noch etwas geschraubt/eingestellt werden. Was kann das sein?

    • Einspritzventile?
    • Mengenteiler? Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht mal genau, was das ist..
    • Winkel Kraftstoffeinspritzung nicht korrekt?
    • Kunststoffdichtungen der Ventile porös; zieht der Motor irgendwo Luft?
    • Einspritzanlage von Bosch (verharzt?) ist unwahrscheinlich


    Wenn jemand sich mit dem 318i auskennt oder jemanden kennt im Raum Köln, der mir helfen kann, dann bitte melden. Meine Familie steigt bald auf die Barrikaden und droht mit Minivan. HELP

  • Hallo,


    also: Einspritzventile hat er keine, nur Düsen. Kann man überprüfen wenn man sie rauszieht, glaube aber nicht daß es davon kommt.
    Mengenteiler glaub ich nicht, stand ja nicht über Jahre und bringt Leistung.
    Winkel Kraftstoffeinspritzung? Was soll das denn sein? Ist das ein Diesel? Wenn die Düsen drin stecken kann man nichts verändern.
    Dichtungen der Ventile porös? Hat ja Düsen wie oben beschrieben, könnte aber was dran sein. Falschluft ist immer ein Themea, von K-Jetronic bis LE-Jetronic läuft er dann nicht sauber. Ich lass den Motor im Leerlauf drehen und spritze mit einer Blumenspritze Benzin darauf.
    Geht die Drehzahl hoch, hab ich die undichte Stelle gefunden. Soll man so aber nichtmachen, eher mit Bremsenreiniger wegen Brandgefahr. Ich hab noch keinen abgefackelt.......
    Einspritzanlage verarzt? Quatsch, dann würde er übelst laufen, falls überhaupt
    So, ich tippe auf die Zündanlage. Lass mal den Zündzeitpunkt überprüfen. Dazu die Kugel auf dem Schwungrad durch das Schauloch am Getriebe anblitzen. Die Kugel muß ruhig stehen. Tut sie das nicht, stimmt was am Verteiler nicht. Ich hatte das nämlich so auch am 318i vor 20 Jahren mal, der lief auch nicht sauber. Dann den Verteiler zerlegt und die Fliehgewichte von altem Fett befreit und alles war gut.
    Tschüß,


    Bernd

  • Richtig, wenn ein 318i nicht ordentlich eingestellt ist (CO, Zündzeitpunkt) läuft er beschissen bis fast garnicht.
    Aber ich würde auf alle Fälle mal die Spannung bei laufenden Motor überprüfen. Falls die nämlich an die 15 Volt geht, ist der Lichtmaschinenregel kaputt und kann durchaus solche Symtome hervor rufen.


    Gruß Ekki

  • Moin,
    Verteiler - hört sich verdächtig an. Hast du mal Verteilerkappe, finger und Zündkabel genau auf mechanische Beschädigungen unter die Lupe genommen? Habt Ihr vielleicht einen Marder, dem die Kabel geschmeckt haben, Kabelbruch?
    Grüße
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Vielen Dank an Bernd und Ecki :good:


    ich werde jetzt folgendes in der Reihenfolge überprüfen lassen:

    • Zündanlage: Zündzeitpunkt überprüfen. Kugel auf dem Schwungrad durch das Schauloch am Getriebe anblitzen. Die Kugel muß ruhig stehen. Tut sie das nicht, stimmt was am Verteiler nicht (Frage: kann der Verteiler einfach ausgetauscht werden und wie teuer Materialkosten? Habe in den 3 Werkstattepisoden ca. die Hälfte des Wagenwertes reingesteckt!)
    • Dichtungen der Ventile porös (kann ja nicht so teuer sein, oder?)
    • Spannung bei laufenden Motor überprüfen. Falls die nämlich an die 15 Volt geht, ist der Lichtmaschinenregler kaputt. (Würde mich aber wundern, wenn die Spannung nicht schon überprüft wurde)

    Manfred : Kabelbruch kann man ausschließen, da alle Kabel ausgetauscht wurden!




    Beste Grüße
    Atila

  • Hallo Atila,


    Verteiler tauschen ist schnell gemacht, muß halt nur danach wieder angeblitzt werden um den den genauen OT zu bekommen. Falls es das Problem wirklich ist, kannst Du ja überlegen ob Du einen neuen holst oder den alten zerlegst uns säuberst.
    Dann fällt mir eben noch ein: Wie sind die Unterdruckschläuche zum Verteiler erhalten? Kann auch sein daß er nur einen hat, ist bei mir schon 20 Jahre her. Kannst den Schlauch an der Ansauganlage abziehen und am Verteiler drauf lassen. Dann Verteilerkappe abmachen, Staubschutz darunter auch nachdem Du den Finger abgezogen hast. Und dann saugst Du mal kräftig am Schlauch und schaust in den Verteiler. Dann muß sich unten eine Spule mit Wicklungen verdrehen.
    Tschüß,


    Bernd