320/4 Motor mit Startproblemen

  • [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/08/15/331b4f8b8d24f99d3e08a3f49417e082.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/08/15/228ccb6b0be1405ac6b4eaa75be21200.jpg]




    Vielleicht hilft dir das weiter zur Pruefung.


    Aus der Beschreibung fuer den Didta: "eine ventilnadel verschliesst bei diesen vergasern nach abschalten der zuendung die leerlaufduese und verhindert so, dass der motor ohne zuendfunken weiterlaeuft"

  • Ich wuerde da eher, auch auf Grund des Rußens, auf Schwimmer, Schwimmernadelventil tippen.


    Bei Defekt oder zb Montage des Ventils ohne den Kupferring laeuft die Schwimmerkammer "ueber".


    Motor laeuft zu fett, Rußt und koennte weiterlaufen trotz Leerlaufabschaltventil aus.


    Den Schwimmerstand hast du aber schon im Einstandsbeitrag als korrekt beziffert. Die Anleitung fehlt mir uebrigens, wuerde ich gern mal haben. :)


    gruss
    Alex

  • Danke Alex, vielleicht komme ich an dieser Stelle weiter. Anleitung schicke ich Dir. Schickst mir per PN Deine Mail Adresse?


    Gestern wollte ich das mal mit dem Ventil simulieren am ersten Didta.
    Leider konnte ich nichts erkennen, das Ventil taucht zu tief ein. Ich konnte die Bohrung nicht mehr sehen. Sieht das bei Dir auch so aus?
    Bei der Gelegenheit habe ich auch noch ein Loch gefunden, direkt über dieser Querbohrung. Der ist wohl hin.
    Was ist das eigentlich für ein Loch daneben? Ist das ein Sackloch oder fehlt da etwas?
    DK Spalt überprüfe ich nochmal, danke Stefan. Funktionsweise beim E21 ist dann doch anders.
    M.

  • Hmm, warum sitzt das jetzt bei mir nicht so? Ich weiß, was Du meinst, irgendwo hab ich das schonmal gesehen.
    Der Versager kam erst später zum Motor hinzu, kann also irgendwas Zusammengewürfeltes sein. Normalerweise kann man die Düsenlöcher sehen, wenn man den Deckel abnimmt, richtig?

  • Hallo zusammen,


    anbei ein Bild von der Beschleunigungsmembrane. In den unzähligen Angeboten hat sie immer eine Kugel eingepresst. Die Membrane, die bei meinem Satz dabei war, hat diese Kugel nicht. Welche Funktion hat sie eigentlich ?
    Und ein Bild habe ich von den Kolben samt neuer Zylinderkopfdichtung gefunden. Das war kurz vor dem Zusammenbau. Sind also keine Flachkolben.

  • Der Hebel der Beschleunigerpumpe drueckt direkt auf diese Kugel, die Kugel betaetigt die Membran. Ich habe hier drei Membranen, alle mit Kugel!


    Eine Kugel ists, damit nichts verkantet und die Beschleunigerpumpe ohne jeden Ruck sauber linear arbeitet.


    Wenn wir schon bei der Pumpe sind bzw deren Membran sind: wie hast du die dicke Feder eingebaut? Die kann man leider in zwei Richtungen und an zwei Stellen einbauen.


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/08/21/cc4b43f726721243e9e616f3f0a53ae4.jpg]


    Gruss

  • Die Feder habe ich so eingebaut in der Reihenfolge: Vergasergehäuse, dann Feder mit der kleinen Windung ins Gehäuse gesteckt, dann Membran drauf auf die große Windung, dann Deckel mit Hebel drauf.
    Es könnte wirklich damit etwas zu tun haben, denn beide Vergaser, sowohl Solex Nr. 1 und Solex Nr. 2 nutzten die selbe Membran (war ja neu aus dem Überholsatz, allerdings ohne die ominöse Kugel) und beide Solex zeigen ähnliche Symptome.
    Oder mit der Benzinhauptversorgung stimmt etwas nicht. Kupferring 2mm ist unter dem Schwimmernadelventil drin. Pumpe ist original Pierburg. Oder ich habe etwas beim Schwimmerstand falsch verstanden. Wie hoch sollte der Benzinstand bei voller Kammer denn sein, gemessen vom Boden aus?
    Was man noch richtig schön sehen kann, ist, wenn man einen Gasstoß gibt, kommt hinten auch ein richtiger Rußstoß heraus.
    M.

  • Hey Murat,


    Zum Schwimmerstand weiss ich leider nichts. Die Feder habe ich auf Grund der Zeichnung, siehe voriger Beitrag, genau anders herum eingebaut. Kleine Wicklung zur Membran, grosse im Vergasergehaeuse. Das sollte allerdings keine allzu grosse Rolle spielen.


    Wichtig ist nur dass zwischen Membran und Betaetigung zwar auch toll passt, aber keinen Sinn ergibt. Daher die Nachfrage.


    Gruss
    Alex

  • So, auf der Suche nach dem Überfettungsproblem, habe ich mal das Anreicherungsventil ausgebaut.
    Das erste Bild zeigt die Einbaureihenfolge - sollte meiner Meinung nach so passen.
    Von rechts nach links = von oben nach unten in Einbaulage: Deckel - Feder - Membran - Gehäuse - Papierdichtung. Der Bolzen dichtet gegen die Gehäuseunterseite mit einem Dichtring ab.
    Einziger möglicher Fehler hier : die Feder könnte mit der der Pulldown Membran vertauscht sein. Eine ist schwächer, die andere leicht stärker in der Federkraft. Wer weiß das ?


    Das zweite Bild zeigt die Membran in der Draufsicht - was hat das kleine Loch da drin verloren ? Die Membran ist neu und das Loch gabs gratis dazu. D.h. die war neu schon defekt ? Wer hat so ein Teil zum Vergleich zur Hand ? Die kann doch so nicht funktionieren ?
    Mfg
    Murat

  • Ich muss leider korrigieren. Aus den Explosionszeichnungen hatte ich das Loch in Erinnerung allerdings habe ich hier alte zwei Membranen mit Aufschrift Solex ohne das Loch.


    Bei Nachverfolgung am Vergaser wuerde das Loch in der Tat die Funktion des Vergasers beieintraechtigen. Sollte zwischen 316 und 320 auch kein Unterschied machen.


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/08/46374cd116dc0561ad18fac24d01b71a.jpg]

  • Hi Alex,


    Danke für das Bild, ich muss schon erwähnen, dass Deine Hilfe wirklich riesig ist.


    Das Loch macht mich schon sehr stutzig jetzt. War mir vorher nie richtig aufgefallen, weil der Überholsatz ja neu war. Ich fall vom Hocker, wenn es wirklich daran gelegen hat. Dann ist die Membran ja eigentlich defekt. Vermutlich habe ich den Fehler von Solex 1 in Solex 2 eingebaut, weil der Motor mit beiden Vergasern gleiche Symptome zeigt. Den neuen Überholsatz hatte ich auch in Solex 2 eingebaut.


    Hast Du noch eine Vergleichsmöglichkeit wegen der Feder und des Dichtrings ? D.h. Weißt Du, ob die Feder die schwächere oder die stärkere von beiden ist ? Und ob der Dichtring auf der anderen Seite flach ist oder ein O-Ring ?


    Als nächstes prüfe ich nochmal Beschleunigungsmembran.
    Mfg
    Murat

  • [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/09/e4d58793382ebc98a6669239676b4075.jpg]


    Nochmal zum Abgleich.


    Papierdichtung Vergaserseitig, Ventilgussteil, Membran doppelt ausgefuehrt mit exakt 4 Loechern aussen und nur einem in der Mitte, Feder*, Gussdeckel.


    Welchen O Ring meinst du?


    Die Feder... Ich habe hier zwei mal zwei verschiedene Federn.


    Anhand der Erinnerung, Explosionszeichnung und dem Gefuehl vom Probieren behaupte ich, die kuerzere, "starke" Feder gehoert in das Anreicherungsventil, die Lange, schwache zur Pulldownmembran.


    Anmerkung:


    Das Anreicherungsventil wird verschraubt und vollstaendig geliefert - gesichert mit Kunststoffhütchen. Die starke Feder ist montiert.


    Zur Pulldownmembran habe ich die duenne Feder erhalten. Beides zwar aus verschiedenen Einkäufen aber alle Federn sind identisch mit den alten Teilen die ich zum Auto bekommen habe.


    Die Hilfe gibt es gern. Ich weiß wie aufgeschmissen man ist mit diesen Teilen. :)


    Gruss
    Alex

  • Danke Alex, OK Verbaureihenfolge ist exakt wie bei mir, Federstärke passt auch.


    Dann bleibt noch die Frage der kleinen weißen Scheibe. Die habe ich wohl als Beilagscheibe für die Mutter verwendet (siehe Bild 1).
    In einem alten Vergleichsventil, dass ich noch gefunden habe, ist die Scheibe unter der Membran verbaut.
    Kannst Du da bitte mal drunterschauen ? Musst die Membran ein wenig anheben. Ich weiss nicht, welche Version jetzt richtig ist.


    Mit dem O-Ring meinte ich den unterm Schraubenkopf. Dieser soll ja gegen das Gehäuse abdichten, dafür braucht er wohl den O-Ring ? Bei Dir ist er nicht sichtbar, bei mir ist er verbaut. Siehe Bild 2.


    Dann habe ich die Beschleunigungsmembrane alt - neu verglichen. Die alte hat eine Kugel und der Bolzen hat eine Höhe von 13mm. Die neue hat keine Kugel und eine Bolzenhöhe von nur 9mm. Die Kugel hast Du ja schon kommentiert. Der kurze Bolzen dürfte aber kein Grund für permanente Überfettung sein. Eher im Gegenteil, oder ?


    Gruss
    M.

  • Alles klar. Die Scheibe gehoert unter die Membran. Der O Ring ist korrekt so.


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/09/839eff90325d81f61da15072d48219be.jpg]


    Also nochmal ganz genaue Reihenfolge:


    Gussdeckel > Feder > Mutter > Teller mit Kante zur Feder > 2 x Membran > Teller mit Kante zum Ventilgehaeuse > kleine UScheibe > Ventilgehaeuse > Oring (nicht abgerundete Kanten) > Vergaser


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/09/254a8b9c73d3e181f0be22e6e2bdf2ce.jpg]


    Tausch diese bloede Membrane aus. Ich schwoer, das ists. Ist im BMW Teilekatalog bei 316 sowie 320 identische Teilenummer.


    Ob Kugel mit 13 Stift oder ohne mit 9mm fuer Beschleunigerpumpe... Sieht eigentlich egal aus und ist ja einstellbar. Hab jedoch nur dreimal mit Kugel und nie ohne gesehen ausser bei dir. ;)


    Edit: kenn die gezeigte Beschleunigermembran glaub vom 2002 oder Turbo oder beiden ... Bleibt aber weiter das geringere Uebel.



    Gruss
    Alex

  • Alex, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. Jetzt muss so schnell wie möglich eine neue Membran her. Ich fress nen Besen, wenns wirklich daran gelegen hat.
    Desweiteren habe ich das Gehäuse des Vergasers geplant am Wochenende, es hatte deutlichen Verzug an mehreren kleinen Stellen (am Fuß und oben). Kann man gut erkennen mit einer sehr starken LED Lampe. Zwei Stunden war er auf der Glasplatte zum Planen.
    Jetzt liegt er im Verdünnungsbad, anschliessend wird er einmal mit Vergaseraussenreiniger und Druckluft durchgeblasen. Dann gehts sauberer nicht mehr.
    Gruesse
    Murat