"Wie tiefer kann ich mein Auto legen?" oder "Tieferlegungs-Grundsatz-Fred"

  • Wenn man sich etwas mit der Materie Fahrwerk beschäftigt, dann könnte man schon den ein oder anderen Fehler vermeiden.


    Zu den Bilsteinen: Dort sind die Anschlaggummis viel zu lang. Wenn man diese etwas kürzt, dann funktionieren auch diese mit den H&R-Federn brauchbar (Finger weg, man nicht weiß wie!!!). Die Länge der Anschlagummis ist grundsätzlich auf Serienhöhe ausgelegt und gehören bei Tieferlegung immer angepasst. Mach nur keiner..... :zwinker:

  • Hallo Harry,


    helf mir mal als "nur Fahrer, kein Schrauber".
    Welchen Zweck haben die Anschlaggummis? Sind sie der Prellbock wenn dr Wagen mal durchschlägt?


    Grüsse


    Klaus

  • Hallo Ekki,


    wie soll man das mit der fertigen Optik in Worte fassen, als das Fahrzeug hier bei mir auf der Strasse abgestellt wurde war der erste Gedanke, ist das ein fertiger Bock u. das ist mir bei meinem trotzt deutlich schlechterer Aussenoptik am selben Standort noch nie in den Sinn gekommen, liegt zum einen vermutlich am Zierstreifen, stellenweise an der Lackierung aber am meisten daran, dass die Fahrzeughöhe hinten einfach nicht passt, macht dann insgesammt halt einen fertigen Eindruck u. das nicht erst wenn man direkt davor steht, sondern schon aus grösserer Entfernung, deswegen vermute ich in erster Linie das dass Fahrwerk hierfür verantwortlich ist.


    Nach dem wir das Teil mal 15 Km bewegt haben hat sich der erste optische Eindruck dann leider auch auf den Gesamteindruck ausgeweitet.


    MfG.
    W.Franz

  • Sorry Walter,


    aber fertig finde ich dafür dann nicht den passenden Ausdruck und läßt anderes Vermuten.
    Die Streifen waren nunmal drauf und bei einer Entfernung hätte wohl der ganze Wagen lackiert werden müssen. Das die Lackierung nicht top ist, liegt natürlich auch an dem veranschlagten Budget damals.
    Die Streifen sind aber nun wirklich Geschmackssache und sogar noch original gewesen. Machen Alpinastreifen dann auch ein Auto "fertig"?
    Sorry, aber da bin ich nun völlig anderer Meinung. Aber respektieren tu ich Deine natürlich auch...


    Frohe Ostern,
    Gruß Ekki

  • Ich wollte mit meinem Post eigentlich zwei (2) Sachen ansprechen:


    1. Extrem-Tieferlegung:
    Es ging mir nicht um Bilstein und Co. und welche Dämpfer muss ich verwenden. Auch nicht um Tieferlegungen, die stauber , vielleicht mal nicht original und zulässig sind, da sie halt einen Zentimeter mehr haben, sondern um Extremumbauten, die eigentich, wenn sie denn gemacht werden als Show-Cars irgendwo auf Ausstellungen aufgestellt werden sollten, um zu zeigen, was technisch machbar ist. Diese Fahrzeuge haben m.M. nichts auf der Straße verloren. Beispiel: Ich habe jetzt mein Fahrwerk vorne um 6 cm (!!) tiefer, ich brauche aber noch mehr. Jetzt sind die Dämper zu lang, kann ich Löcher in die Motorhaube schneiden und die Domlager auf der Haube befestigen. Welche Schrauben muss ich nehmen.
    Oder: Meine Ölwanne schleift am Boden. Wie kann ich die Straße tieferlegen?
    Solchen Schwachsinn meinte ich damit.


    UND....................................ich wollte einigen hier einen Spiegel vorhalten:


    2. Spieglein an der Wand, zeige immer das, was ich sehen will-
    Es werden hier Autos optisch zerrissen, um im nächsten Thread dann zu sagen: "Jeder wie er gerne möchte!". Umbauten, auch wenn sie für einige vielleicht nicht optimal oder schöne aussehen, gehen gar nicht, während Extremtieferlegung dann o.k. ist.
    Wenn ich schon tolerant sein möchte, sollte ich das auch grundsätzlich sein und nicht nur bei solchen Sachen, die mir in den Kram passen.


    Auch nur meine Meinung. Nix für ungut.


    Stefan
    :rennleitung:


    PS: @El: Gut so? :zwinker:



  • Hallo Klaus,


    die "Anschlaggummis" sind eigentlich eine Zusatzfeder und werden bei der werksmäßigen Fahrwerksabstimmung mit berücksichtigt, also mit abgestimmt. Ein Fzg. hat i. d. R. schon bei relativ geringem Einfederweg kontakt mit diesen, so dass wohl mach tiefergelegte Wagen pauschal auf der Zusatzfeder fährt. Dies müsste ggf. beim Tieferlegen und einer Fahrwerksabstimmung entsprechend berücksichtigt werden.


    Viele Grüße


    Günther

  • Hallo, Ekki,


    beim Zierstreifen geht es nicht um die Art des Streifens, sondern um den Zustand, wenn ein Zierstreifen einfach Matt, verwittert u. stellenweise abgelöst ist, dann ist die Definition "Fertig" für mich schon angebracht.
    Für mein Verständniss kann man den Streifen auch noch recht problemlos entfernen ohne wirkliche Schäden an der Altlackierung zu verursachen ist halt mühsam aber machbar u. stellt in Verbindung mit einer Fahrwerksoptimierung mit Sicherheit eine Verbesserung des erste optischen Eindrucks dar.


    ms-e21
    Würdest du den 2. Punkt bitte mal genauer definieren.


    MfG.
    W.Franz



  • Hallo,


    da habe ich tatsächlich noch nie von gehört und bin mir sicher, dass mein Schrauber(Meister) das auch beim Einbau nicht berücksichtigt hat.
    Gummis werden ja im Alter nicht besser. Müsste man diese also nicht grundsätzlich mal tauschen?


    Grüsse


    Klaus

  • Hallo,
    Die Anschlagpuffer (oder -gummis) sollte man sich schon mal ansehen und bei Arbeiten am FW ggf. erneuern. Sie dienen dazu, dass das Fahrzeug nicht bis auf die Anschläge durchfedern kann und schützt gleichzeitig den Dämpfer vor Zerstörung. Wie bereits geschrieben, habe diese relativ früh 'Kontakt'. Somit merkt man nicht, wenn diese unterstützend mitarbeiten. Klar dass das die FW-Ingenieure in Berechungen mit einbeziehen. Ein harter Anschlag wäre absolut schlecht fürs Fahrverhalten und den Komfort.


    Das ist nur eines von vielen Bauteilen des FW....


    MFG

  • Jaein, bröseln bekanntermaßen ja schon mal gerne. Dann aber meines Erachtens meist vorzeitig bei Fahrzeugen, die permanent "darauf liegen"


    Wie man das pauschal berücksichtigen kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Ob pauschales Kürzen ok ist oder kürzere aus dem Rennsport Verwendung finden sollten, müsste jeder für sich feststellen. Hier möchte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, dafür kenne ich mich beim Abstimmen von Fahrwerken zu wenig aus.


    Viele Grüße


    Günther

  • Ich nehm's mal an es handelt sich um diese Teile? ETK 31 33 1 121 437


    Gruß


    Klaus


    Hallo Klaus,


    ja, dies ist das Teil. Ok, hier nennt es sich Dämpfer oder aktuell Zusatzdämpfer. Ich kannte es von Fahrwerksspezialisten nur als Zusatzfeder. Funktion ist aber wie beschrieben und wie von Harry erläutert. :good:


    Grüße


    Günther

  • Hab da grad zwei Satz auf meinem Küchentisch gefunden.

    bei Interesse "Verhandlungen" mit Ollie-Manfred aufnehmen.
    Birgit

  • webergu :
    Wenn nicht gegessen wird ist mein Küchentisch das Ersatzteillager 4.
    1 ist der Keller, 2 der Schreibtisch und 3 der Wohnzimmertisch.
    Kleinteilelager wie Treppenstufen, Beistelltische, jegliche Zimmerecken etc. werden separat gelistet.
    Birgit

  • und hier auch:
    Jetzt muss ich doch mal was schreiben - auch auf die Gefahr hin, dass ich wieder zum Schraubergehilfen degradiert werde.
    Ich war immer der Meinung, dass es das Hauptziel ist, dem originalen Zustand eines E 21 nah zu kommen. Bestätigt wurde ich u.a. darin, dass für nicht mehr lieferbare Originalteile zum Teil Mondpreise aufgerufen werden.


    Wenn die Fahreigenschaften im Originalzustand nicht so prickelnd sind - das kann ich nicht beurteilen - dann ist das eben so, denn das Auto wurde so konstruiert, designt und gebaut. Alles was damals Original zum Tunen angeboten wurde finde ich o.k.


    Wer würde einen 328 Roadster von 1939 tieferlegen oder mit nem Spoiler versehen?


    Birgit