323i Motorstottern ab 4000 Umdrehungen

  • Hallo,


    habe meinen 323i jetzt seit einiger Zeit zum Laufen. War eine menge Arbeit von ganz auseinander bis ganz wieder zusammen.
    Zwischen drin ist mir aufgefallen das der Orginal Motor nicht gut war. Zylinderlaufbahnen gefressen und Zylinderkopf mit Riss.
    Hab dann Motor vom E30 325iKat genommen. Den Motor habe ich wieder mit der alten K-Jetronic aufgebaut.
    Alles gut, bis auf das der Motor ab ca.4000 Umdrehungen anfängt zu stottern und keine wirkliche Leistung abgibt. Bis 4000 ist die Leistung gut.
    Ich hatte erst die Zündung im Verdacht. Ist aber richtig eingestellt. Dann an der CO Schraube rumgedreht bis alles verstellt war. Hat die Werkstatt jetzt auf 1,5 eingestellt. Und siehe da, läuft trotzdem nicht. Der Warmlaufregler ist es nach meiner Ansicht auch nicht.
    Das Unterdrucksystem ist dicht und zieht keine Nebenluft.
    Der Motor springt gut an, egal ob kalt oder warm.
    Kann es sein, dass auf Grund des etwas höheren Hubraums die Spritmenge nicht ausreicht ?
    Was kann man tun ?
    Für einen guten Rat wäre ich dankbar.
    Danke und Gruß
    Jörg Büttelmann

  • Moin,
    ich nehme an das du wieder den stehenden Verteiler eingebaut hast. Kontrolliere den nochmal. Also Motor auf OT drehen, Verteilerkappe ab, Verteilerfinger muß auf die Kerbe (Verteilergehäuse) zeigen. Dann die Zündfolge/Zündkabel kontrollieren. Die Reihenfolge wird sicherlich stimmen, aber Zylinder 1 muß auch da sein, wo der Verteilerfinger bei OT steht. Das hatte ich mal bei meinen mal nicht richtig gesteckt und hatte dann Motorstottern ab ca.4500 U/min.
    Anschließend muß du natürlich noch den Zündzeitpunkt einstellen (anblitzen).

  • Hi,


    leider ist die Zündung genau mit der Stroboskopelame eingestellt, so das da keine Optimierung zu holen ist.
    Zur ersten Antwort eine Frage. Wie soll ich beim Beschleunigen in den Luftfilter langen und die Stauscheibe anheben. Ich habe die Antwort schon verstanden, aber das Problem tritt halt während der Fahrt auf und nicht im Stand.
    Ansonsten danke für die Antworten.
    Wer noch einen Tipp hat bitte melden.
    Danke
    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg


    vorrausgesetzt Du hast die Ansaugkanäle der Ansaugspinner auf die Größe des Zylinderkopfes angepasst, sollte die K-Jet damit ohne weiteres klarkommen.
    Die K-jet hat hier genug Leistungsreserven!


    Die K-Jet funktioniert nur tadellos , wenn alle Komponenten im Toreranzbereich arbeiten. Welche Probleme gabe es mit dem alten Motor oder warum ist dieser kaputt gegangen?
    1. Druckprüfung des Warmlaufreglers... Steuerdruck etc
    2. Prüfung Kaltstartventil
    3. ZUSATZLUFTSCHIEBER !!!!
    4. Drosselklappe prüfen
    5. Unterdruckschläuche alle Dicht und nicht Hart? Dichtheit mit Bremsenreiniger prüfen
    6. Unterdruckverstellung am Zündverteiler
    7. Benzinpumpenrelais
    8. Viel Glück


    Antonio

  • Moin,
    bei der Einstellung der Zündung waren die Unterdruckschläuche am Verteiler abgezogen?
    Gruß

  • ich möchte auch noch meinen Senf dazu geben. Wie ich das lese tritt dein Problem nur im Lastbereich auf? Daher vermute ich, dass deine Fliehkraftverstellung (oder so) im Zündverteiler (eigentlich Wartungsfrei) nicht funktioniert. Mach diesen auf und die findest dort so etwas wie Watte. Hau ne ordentliche Ladung Karamba rein und das Problem wird sich eventuell langsam lösen.

  • Hi,


    habe gestern den Benzindruck gemessen. Kommt kalt und warm lt. BMW Kundendienst Unterlage für K-Jetronik hin.
    Steuerdruck kalt 2,4 bar
    Sterudruck warm 3,8 bar
    Systemdruck 4,8 bar


    Bei der Fördermenge hapert es aber. Es sollen über den Rücklauf am Mengenteiler 750ml auf 30 sek fliessen. Leider kommen bei meinem nur 400ml.
    Entweder fördert die Pumpe nicht genug, der Fliter ist zu oder, ich hoffe es nicht, ich habe die falschen Spritleitungen (verzinkte 8mm Hydraulikleitung) verlegt. Habt Ihr noch eine Idee?


    Gruß Jörg