Darf ich mich kurz vorstellen...

  • So, da simma mal wieder.
    Die letzten Wochen gings hier immer mal wieder voran, auch wenn viele Kleinigkeiten viel viel Zeit in Anspruch nehmen...


    Zunächst einmal verlangte meine Anhängerkupplung nach elektrischem Anschluß. Ursprünglich war an dem Kabelsatz mal ein separater Sicherungskasten, der lustigerweise auch die Masse abgesichert hat. Das macht zum einen keinen Sinn und zum anderen sah der Kasten echt eigenartig aus. Also flog der raus und die Käbelchen wurden direkt in den Rückleuchten verstekt.




    Nach Aufschrauben der Abdeckkappen sieht man davon nix mehr.


    Wo ich schon mal so mit dem Hintern hoch stand bot sich die Montage der hinteren Stoßstange natürlich an. Auch die war ziemlich verstaubt und leicht angegriffen, so das da die gleiche Prozedur wie an der vorderen Stoßstange anstand.


    Zum Ende hin sah ich dann von hinten schon fast wieder wie ein kompletter E21 aus.



    Mittlerweile waren auch die bestellten Staubschutzkappen, sowie die neuen Papierdichtungen für die hinteren Stoßdämfer angekommen. Also mal kurz montieren



    und hin an ihren angestammten Platz



    Um dem Benzingeruch im Innenraum vorzubeugen wurden einige Meter Kraftstoffleitungen in verschiedenen Durchmessern bestellt. Ne das kann man ja nicht einheitlich halten, da nehmen wir mal schön 4 verschiedene Durchmesser...
    Na ja nützt nix und wurde dann außerhalb meines Schlafplatzes montiert.



    Und die Benzinpumpeneinheit aus der Nähe




    Jetzt noch eben easy und locker flockig an den angestammten Platz zurück.
    Easy, locker leicht ??? Natürlich nicht. Diverse Flüche und Verwünschungen später saß die Einheit dann aber doch noch da wo sie hin gehört.
    Erst Achse einbauen, dann Benzinpumpe = schlechte Idee... Geht, geht aber ohne Achse wesentlich einfacher.





    Da es schon um Benzin und alles was damit zu tun hat ging sollten nu auch noch die Tanks ihren Platz wieder einnehmen.


    N paar Ersatzeile



    und die Tanks...



    Bevor die Kollegen rein durften mußten aber noch die Leitungen ( Benzin, Bremse ) nach hinten verlegt werden.



    Angekommen



    Jetzt kam der nächste Knackpunkt... Tanks an der eingebauten Achse inkl. verbautem Hinterachsstabi einbauen passt so gar nicht. Fahrerseite ging noch ganz gut, die Beifahrerseite wehrte sich mit Händen und Füßen... Es passte einfach nicht.
    Also kurz die Idee entwickelt den Stabi an der Beifahrerseite zu lösen.
    Prima, Tank geht rein.... Aaaaaber der Stabi bzw. dessen Halterung ist bei eingebautem Tank nicht dazu zu bewegen wieder an seinen Platz ( oben in der Nut ) zurück zu kehren.
    Gleiches Thema wie oben... Diverse Flüche, Verwünschungen und dieses mal auch Gedanken an zuführen zum Schrott später stand dann fest, das die mit Liebe eingebaute Achse zumindest mal auf der Beifahrerseite wieder raus mußte. Also alle Schrauben los. Stoßdämpfer los, Differential los..... und nur knappe drei Stunden später war der Stabi wieder an seinem Platz und die Tanks da wo sie hin gehören.
    Wir lernen, besser erst Tanks rein, dann Hinterachse...



    Auch an den Tanks wurden natürlich vorher die Leitungen erneuert.


    Im Bereich der Anschlüsse sah es dann zwischenzeitlich etwas wüst aus



    Ein bisschen zurechtschneiden und anschließen später war das Problem auch gelöst



    Auf der Gegenseite siehts auch schon ganz brauchbar aus.



    Zu guter letzt durfte dann auch der Tankdeckel und dieses dämliche sch...teure Dämpfergummi wieder zurück.



    Damit wäre das Thema Unterboden und Benzinversorgung weitestgehend abgeschlossen. Bremsentechnisch sind wir auch auf einem guten Weg. So das es beim nächsten Mal mit Anbauteilen weiter gehen kann.


    E21

    Alkohol löst keine Probleme, aber das tut Milch ja auch nicht ! :good:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

  • Hi Jürgen,


    da hat der Christoph allerdings recht. Diese Gewebeummantelten halte die 3-4 bar auf Dauer nicht aus. Zumindest bei den Druckleitungen solltest Du originale von BMW verwenden.


    Und die Tankhälften gehen bei eingebauter Achse und Stabi schon raus... Hast Du vielleicht den Wagen auf der Achse aufgebockt gehabt, sodaß die nach oben gedrückt war?


    Gruß Ekki

  • Mmmpf, dann wird das natürlich noch wieder geändert. Die Schläuche sind ja nicht das Problem, nur das Drankommen wird wieder lustig :dash


    Das die Tanks so reingehen müssten hatte ich auch gedacht, bei eingebauter Achse ausgebaut hab ich schon mehrere von den Dingern.
    Also sollte der umgekehrte Weg ja auch möglich sein.
    Könnte gut sein, das es an der hochhgebockten Achse lag.
    Ist nu aber auch erst mal nicht so wichtig, weil die Tanks ja drin sind.

  • ..und bei der änderung auf "gummi" vllt. doch gleich nen neuen tauchrohrgeber...? :zwinker: ..und ruhe für die nä. ........sagen wir mal 20j :scratch:
    die "stoffschläuche" nur zur entlüftung; z.b. bei der tankentlüftung

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Jo bei der Tankentlüftung hab ich die Dinger auch verbaut und da sehe ich auch keine Notwendigkeit zur Änderung.
    Die Schläuche die ich hier hab sind eigentlich bis 7bar zugelassen, DIN hassenichgesehen die eigentlich zum Baujahr des Autos passt.
    Allerdings kamen die mir bei der Montage stellenweise schon n bisschen labberig vor, von daher wird jetzt kurz getauscht und alles ist gut :zwinker:
    Den Tauchrohrgeber tausch ich erst mal nicht. Die Dichtung ist erneuert, aber sollte der komplette Geber sich als Müll erweisen kann ich den immer noch tauschen.
    Kostet unfreundliche 135 EU...


    Jürgen

  • Weiter gehts wie versprochen mit Anbauteilen, die mich wieder in meinen ursprünglich hübschen Zustand zurück versetzen sollen.
    Neue Spritschläuche hab ich auch schon gesehen, die sind aber scheinbar erst später dran.


    Los gings mit der Befestigung einiger Clipse an meinen Seiten.



    Tja die Dinger halten dann die schönen Chromleistchen, die die Seitenansicht auflockert.



    Auch das restliche Chromgeraffel hat seinen Weg zurück an mich gefunden.



    Dann kam einer der schönen Augenblicke. Knapp 1 Jahr nach meinem Eintreffen in Emmerich hab ich mein Gesicht zurück bekommen.



    Nicht das der Eindruck entsteht, das das alles immer so locker flockig und schnell seinen Platz zurück an mich findet.
    Beispiel Blinker :
    Am linken Blinker war die komplette hintere Gummidichtung weggegammelt. Der Rest des Blinkers war aber gut. Also mal kurz im Keller kramen und einen zweiten Blinker finden, bei dem das Plastikgehäuse hin war, aber die Gummidichtung perfekt war.
    Dummerweise kann man diese aber nicht tauschen ohne die Kabel des Blinkers abzulöten, durch die neue Dichtung zu fädeln und dann wieder anzulöten.
    Tja, kaum zusammen gelötet fiel auf das der weiße Kabelstecker des Blinkers an einer Stelle ausgebrochen wa. Den also auch noch "eben" getauscht.
    Zack ist für so einen blöden Blinker mal eben ne Stunde weg.
    Von diesen Geschichten gibt es reichlich, die werden nur nicht jedes Mal erwähnt. :zwinker:


    So zurück zum Thema.
    Nach erfolgreichem Anstecken der Lampen durften dann auch die Kunststoffabdeckungen zurück an Ihren Platz.




    Die Türen wurden dann auch soweit wieder komplettiert. Die ersten Fenster sind auch wieder an Ihren Platz zurück gewandert.





    Damit die elektrischen Spiegel später auch wieder anstandslos ihren Dienst verrichten können mußte noch der Kabelbaum dafür in der Fahrertür erneuert werden.
    Irgend ein Held hatte den Stecker der zur Verstellung geht einfach abgeknipst.


    Weiter ging es Innen mit ein wenig Schaumstoffkleberei



    und anschließendem Verkleben der Kunststoffverkleidung.



    Fällt an der B-Säulenverkleidung was auf ?


    Jürgen war so stolz sie vernünftig verklebt zu haben...
    ...
    ...
    ...
    ...
    ...
    Richtig, in die Verkleidung sind Löcher geschnitten. Hatter nicht gesehen.
    Wofür sollen die sein ? Sehen zumindest mal sauber ausgeschnitten / gestanzt aus.
    Daes hier keine Antwort auf diese Frage gab flogen die Dinger wieder raus und wurden gegen welche ohne Löcher ersetzt.


    Technisch wurde dann noch an der Bremse weiter komplettiert.



    Auch der Scheibenwischermotor durfte sich wieder verstecken.



    Die Arbeiten sind mittlerweile weiter fortgeschritten, aber dazu müssen erst mal wieder ein paar Fotos geschossen werden.
    Weiter gehts also später. :good:

  • So, dann wollen wir das Ganze hier mal wieder auf den aktuellen Stand bringen.
    Die Verkleidung an den A-Säulen sind ebenfalls wieder angeklebt.



    Nachdem das getan war konnte mal wieder ein großes Teil montiert werden.
    Aufgrund meiner langen Standzeit in der dunklen Garage ist mein Armaturenbrett bis auf einen Miniriss noch rissfrei. Der Riss wurde am Ende ausgebohrt und anschließend so verfüllt das er nicht mehr auffällt.




    Wie man sehen kann gabs schon die beiden vorderen Teppichteile sowie die vordere Dämmmatte zurück. Meine alten waren sowas von zerbröselt, die flogen direkt auf den Müll.
    Im Shlachter war aber noch ein kompletter Dämmmattensatz im Top-Zustand.
    Hinter den billig anmutenden Lautsprecherabdeckungen ( Autosound ) verstecken sich Pioneer 2 Wege LAutsprecher. Nen Hochtöner im Fußraum macht wohl nicht so viel Sinn, aber so haben die Knie auch was vom Sound :zwinker:


    Ganz schön Kilometerchen geschrubbt in den knapp 7 Jahren in denen ich zugelassen war.



    Das olle Lenkrad ist nur zum rangieren. Ach ja rangieren... Geht jetzt auch wieder einwandfrei.



    Die Heizung ist wieder montiert



    und genügend Kabel für nen vernünftigen Hifiausbau scheint es auch zu geben.



    Was da genau passieren soll steht wohl noch nicht fest. Genug Zeugs liegt im Keller rum hab ich gehört. Welche Variante es wird schaun mer dann mal.


    Tja, dann stand ein erster Elektrotest an. Folgende Dinge funktionierten beim ersten Test nicht vernünftig.


    - Wischwasserpumpe ohne Funktion ( korrodierte Sicherung )
    - Hupe ohne Funktion ( ebenfalls Sicherung, zusätzlich war ein Kabel im Sicherungskasten nicht aufs Relais geschaltet )
    - Nebelscheinwerfer links ohne Funktion ( Masseproblem, die Verbindung zum Stoßfänger ist nicht vernünftig )
    - Nummernschildbeleuchtung ohne Funktion
    - Tachobeleuchtung 1 Birne defekt ( ausgetauscht )
    - Hauptscheinwerfer schalten schon auf erster Stufe anstatt Standlicht
    - rechter Spiegel läuft nach Betätigung der Spiegelverstellung nach ( Schalter ausgebaut, gereinigt. Problem aber noch nicht endgültig gelöst )
    - Bremsbeleuchtung leuchtet nicht ( wahrscheinlich Schalter defekt )
    - anstatt Rückleuchte rechts leuchtet dort die Bremsleuchte ( Belegungsproblem des Steckers. Der war zum Ausbau auseinandergenommen worden, Schaltungsfehler )
    - Fernlicht schaltet nicht einwandfrei.


    Alles in allem funktioniert quasi kaum was fehlerfrei. Einige Fehler sind schon behoben ( zu sehen in Klammern ), der Rest an Fehlern kann erst bei besserem Wetter gesucht werden.
    Gut wenn der Besitzer mal ne Elektrikerähnliche Ausbildung gemacht hat. Die paar Kleinigkeiten bekommen wir schon hin. Die Liste wird dann entsprechend aktualisiert, evtl. hilft es ja mal jemandem weiter.


    Da es ja die letzten Tage eher regnerisch ist wurde ich erst mal außer acht gelassen und Jürgen hat sich meinem Zylinderkopf gewidmet.


    Der Zylinderkopf wurde ja schon vor einiger Zeit komplett auseinandergepflückt.
    Alle Ventile wurden gereinigt, alle Kanäle gesäubert, die Ventile neue eingeschliffen.
    Dann gabs noch neue Schaftdichtungen.


    Mit viel Öl und ein bisschen Geduld wurde der Kopf dann wieder komplettiert.


    Erst die Ventile rein :



    Dann gabs noch nen neuen Nockenwellensimmerring und ein neues Dichtgummi.



    und zu guter letzt kamen dann noch die Kipphebel wieder zurück in den Kopf.



    So liegt der Kopf nun auf der Werkbank und wartet auf weitere Komplettierung.


    E21

    Alkohol löst keine Probleme, aber das tut Milch ja auch nicht ! :good:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

  • Gestern stand ich schon 1 Jahr in meiner neuen Garage. Wow, wie die Zeit vergeht. Ne Menge Arbeit hatter in mich investiert und einiges an Arbeit muß wohl noch kommen. Alles in allem wird es jetzt aber langsam absehbar...
    Zunächst einmal hat Jürgen den vorbereiteten Zylinderkopf wieder in´s Regal gepackt um sich wieder mir zu widmen.
    Da das Wetter immer noch viel zu warm für diese Jahreszeit ist, konnte meine Auspuffanlage noch kurz überlackiert werden.




    War auf den Bildern noch nicht ganz trocken. Eigentlich total sinnlos den Auspuff zu lackieren ( verrostet war er nicht ) aber wenn´s schön macht :zwinker:


    Paralell dazu wurde mein Innenraum weiter komplettiert.


    Matten rein :



    und Teppich zurück im Innenraum. Der hat die Zeit im Karton im Keller zum Glück gut überstanden



    Nachdem die vorderen Gurte ja schon vor einiger Zeit eingezogen sind durften nun die hinteren nachziehen.



    Dann kam eine der größeren Aktionen. Der Himmel wurde wieder eingebaut.



    Das Ganze ging deutlich einfacher als gedacht. Der Himmel ließ sich prima ziehen und wieder in seine alte Form zurück überreden.


    Dann kam eine Geschichte vor der Jürgen schon vorher gewarnt wurde... Das Schiebedach ! :dash Ist das eine Katastrophe.
    Alle Schrauben, Leisten ... wurden letztes Jahr in einen Karton gefeuert und dann in den Keller gebracht. Der Karton kam dann nu wieder zurück in die Garage und wurde erst mal sortiert.
    Leistenmontage vorne und hinten war easy. Die Seitenleisten lagen nach kurzen Überlegungen ebenfalls bereit.
    Nun mussten die Schlitten montiert werden, was eigentlich einfach war, aber... der "Nullpunkt" lag immer da wo er nicht sein sollte. Also immer wieder alles los, Seile verstellen und wieder zurück an den Platz.
    Irgendwann machte das alles nen guten Eindruck. Also Dach rein. Äh Moment Dach rein ohne Regenrinne ist nix.
    Mist, alles wieder auseinander und Regenrinne montieren.
    Nach erneuter Montage ließ sich der Innenhimmel vom Schiebedach nicht vernünftig überzeugen an seinen Platz zu wandern.
    Mit viel Gefummel passte das dann aber.
    Also Schiebedach versucht zu kurbeln, ging aber nicht ganz zu. Ist klar, die Regenrinne kann man ja auch in zwei Richtungen einbauen und natürlich war sie falsch rum drin. :dash:dash:dash
    Also wieder siehe oben. Den ganzen Rotz komplett demontiert, weil man die Rinne sonst nicht raus bekommt.
    Dann erneute Montage. Nun passte der nnenhimmel auch besser. Nach etlicher Zeit dann einmal Schiebedach testweise auf und wieder nach zu gekurbelt.
    Mmmh, irgendwas fehlt. Klar die Regenrinne, die hatte sich nämlich ausgeklippst und war ganz hinen im Schiebedachkasten verschwunden. Das ist doch zum Mäuse melken, da kommt man nämlich nicht mal eben so ran sondern man muß... Richtig das komplette Schiebedach wieder demontieren.
    Tja lange Rede ( und aufwendige Montage ca. 5 Std. ) kurzer Sinn. Nu funktioniert alles wie es soll.


    und sitzt exakt so wie es soll. Nullpunkt passt ebenfalls perfekt.



    Jetzt mußte irgendwas einfacheres her, Jürgens Nerven waren sichtlich strapaziert.


    Scheiben einbauen fand er ne gute Idee


    Hinten in Grüncolor



    Vorne erst mal eine in Klarglas, damit ich zumindest ein bisschen dicht bin. Neue Scheibe ist unterwegs und wird dann später eingebaut.



    Dann waren die hinteren Seitenscheiben dran


    Erst mal Dichtungen zurecht gelegt



    Chromgeraffel rein




    Rein damit- Einmal links



    und rechts.



    Damit bin ich jetzt zumindest mal wieder wasserabweisend. Der Einbau der Scheiben ging ohne irgendwelche Probleme recht einfach von der Hand.


    Dann gab es ja noch das Problem mit den falschen Spritleitungen. Die sind dann jetzt auch ersetzt.


    So ist´s besser. Nun sind nur noch die Entlüftungsleitungen mit den stoffummantelten Schläuchen versehen.




    Hoffentlich muß er jetzt nicht mehr an die Spritleitungen ran weil der Innenraum auch weiter komplettiert wurde


    Die Rückbank ist wieder an ihrem Platz.




    Mein Vorbesitzer hatte die vorderen Sitze schön verpackt, das da nix ran kommt.



    Darunter kamen richtig gute Sitze zum Vorschein. Die sind lang nicht so ausgesessen wie man das normal gewohnt ist.



    Die mussten nur noch komplettiert werden, da die Gurtschnapper und die Sitzschienen nicht bzw. unvollständig da waren.


    Die vorderen Türkarten wollten noch ein bisschen restauriert werden, also unkonventionelle Mittel her :



    Dann wurden noch Chromleisten sowie die Ablagefächer montiert. So werden aus 315er Türkarten welche die auch in den 323i passen.


    Heute war es dann Zeit die ganzen Dinge auch in den Innenraum zurück zu befördern.




    Auch die hintere Hutablage sowie die Kopfstützen wurden wieder montiert.



    Damit sich die eingebauten Lautsprecher auch ein bisschen nach was anhören wurde auf fast zeitgenössisches Zubehör zurück gegriffen.


    Kabelchaos :



    Dafür siehts von vorne schon ganz nett aus. Über den Equalizer muß noch ne Blende, da will er sich noch was einfallen lassen.



    Das Radio ist nach heutigen Maßstäben nix besonderes, war aber Anfang der 90er recht gut ausgestattet und zudem Jürgens erstes Radio. Das war richtig teuer, heute kaum noch nachzuvollziehen.


    So steh ich dann jetzt da.






    Hat sich wie bereits eingangs erwähnt ne Menge getan in dem Jahr, es bleibt aber nach wie vor genug Arbeit damit es auch im Winter nicht langweilig wird.


    E21

  • Hallo E21,


    schön das Du Geduld hast........
    Und sage Jürgen mal einen schönen Gruß.
    Den SSD-Deckel darf er noch mal ziehen.
    Die kurze Dichtung gehört nämlich nach vorne, die lange nach hinten.
    Sorry, er verbringt bestimmt gerne Zeit mit Dir.
    Sonst würde er das alles ja nicht machen.


    Beste Grüße André

  • So, jetzt mal ich.


    Zunächst mal muß ich sagen das ich total interessant finde was ihr aus den nicht besonders hoch aufgelösten, außerdem mit einer billigen Garagenkamera gemachten Fotos alles seht. :good:
    Das hilft mir echt weiter. Wenn ich Fehler mache, die ich nicht selbst bedacht habe bügel ich sie Dank eurer Hilfe einfach schnell wider raus.


    André : Ich hatte im ETK gesehen, das die Schiebedachdichtungn offensichtlich zweiteilig sind. Die die ich eingebaut habe ist aber eigentlich einteilig und eben nur an der einen "Kerbe" geöffnet.
    Die war dabei. Ich denke aber ernsthaft darüber nach diese Dichtung noch gegen das aktuelle Modell auszutauschen. Den Schiebedachdeckel muß ich dafür ja wohl nicht wieder entfernen. :shock


    Roland : Das ist momentan allerdings ein 323i Country ( das sag ich ihm aber nicht, nicht zu sehr am Ego kratzen ). Ich find auch das der hinten nicht so echt tief liegt, obwohl die Federn angeblich 40er sein sollen. Das guck ich mir noch mal an, wenn der Motor drin ist und die richtigen Felgen drauf sind. Evtl. tausch ih da noch mal gegen H+R aus.
    Das was da neben dem Auto steht ist tatsäclich ne 450S, gut erkannt. :good: Mein erstes Motorrad. Hab ich schon fast 20 Jahre und ich habs nie übers Herz gebracht das Ding zu verkaufen, auch wenn ich die letzten Jahre immer von Tüv zu Tüv max. 200 KM gefahren bin.


    Dann gibt es noch einige Neuigkeiten bezüglich des Elektriktickes des Autos. Gut das ich das vor langer Zeit mal gelernt hab. Das kämpfen wir aus... Quasi Mann gegen Auto. Dem werd ich helfen einfach nicht zu funktionieren.


    Hier noch mal die Liste :


    - Wischwasserpumpe ohne Funktion ( korrodierte Sicherung; ersetzt )
    - Hupe ohne Funktion ( ebenfalls Sicherung, zusätzlich war ein Kabel im Sicherungskasten nicht aufs Relais geschaltet; neues Relais eingebaut, funktioniert )
    - Nebelscheinwerfer links ohne Funktion ( Masseproblem, die Verbindung zum Stoßfänger ist nicht vernünftig; Nach Demontage stellte sich heraus das die Masseschraube wohl nen Tick zu kurz war und entsprechend keineVerbindung zum Massepunkt Soßfänger hatte )
    - Nummernschildbeleuchtung ohne Funktion ( Massefehler, Kontaktfehler; angeschliffen neu montiert funktioniert )
    - Tachobeleuchtung 1 Birne defekt ( ausgetauscht )
    - rechter Spiegel läuft nach Betätigung der Spiegelverstellung nach ( Schalter ausgebaut, gereinigt. Problem aber noch nicht endgültig gelöst; rechter Spiegel hatte nen Kriechstrom. Da ich keinen Nerv hatte das Ding zu demontieren hab ich einfach nen anderen montiert )
    - Bremsbeleuchtung leuchtet nicht ( wahrscheinlich Schalter defekt; ersetzt Bremslicht funktioniert wieder )
    - anstatt Rückleuchte rechts leuchtet dort die Bremsleuchte ( Belegungsproblem des Steckers. Der war zum Ausbau auseinandergenommen worden, Schaltungsfehler; Steckerbelegung getauscht Funktion wieder korrekt )



    - Hauptscheinwerfer schalten schon auf erster Stufe anstatt Standlicht
    - Fernlicht schaltet nicht einwandfrei.
    ( Der Vorbesitzer hatte die Scheinwerfer auseinandergenommen und revidiert. Eigentlich gut gemacht nur leider komplett falsch wieder montiert. Sowohl die Scheinwerfer als auch die Scheinwerferhalter waren wild untereinander vertauscht. Dumm das es mir nicht aufgefallen ist als ich montiert hatte. Also gesamte Front wieder auseinander genommen und die Scheinwerfer wieder in richtiger Reihenfolge montiert; erledigt )


    Dazugekommen ist noch :
    Innenbeleuchtung leuchtet auf der einen Seite garnicht, auf der anderen Seite nur in einer Position ( Kontaktprobleme an den Schaltern, falsch angesteckt; Steckerbelegung getauscht, Kontakte angeschliffen leuchtet wieder )
    Bremslichtbirne im Armaturenbrett leuchtet dauerhaft ( Bremsflüssigkeit noch nicht eingefüllt, hinterer Bremsbelagsverschleißgeber gebrochen; Geber getauscht, Schalter im Bremsflüssigkeitsbehälterdeckel mal versuchsweise hochgedrückt; Lampe geht aus )


    Aktuell gibt es jetzt noch folgende Probleme :
    - Batterieleuchte in der Armatur leuchtet nicht ( evtl. weil der Motorkabelbaum noch nicht dran ist )
    - Fernlichtleuchte in der Armatur leuchtet bei Betätigung Fernlicht nur ganz dunkel ( Birne getauscht, Problem noch nicht gelöst )
    - Handbremsleuchte Armatur leuchtet permanent, ob Handbremse gezogen ist oder nicht. Der Schalter am Handbremshebel bringt nix. Selbst wenn das Kabel abgezogen ist leuchtet das Birnchen.


    Liegt da evtl. noch eine andere Funktion mit dran ?


    Nächste Woche geht die Fehlersuche weiter. Ich werd jetzt erst mal ne neue Batterie ordern, da das alte Ding immer binnen kürzester Zeit beim Testen der Funktionen leer ist. :dash

    Alkohol löst keine Probleme, aber das tut Milch ja auch nicht ! :good:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

  • Nabend Jürgen,


    ich denke da geht ein wenig was bei Dir durcheinander. Der Verschleißanzeiger bringt die obere Anzeige im Cockpit zum leuchten.
    Die untere ist eine Kombi aus Handbremse und Bremsflüssigkeitsstand.
    Der Handbremsschalter kann also so lang nix bewirken wie der Schalter der Bremsflüssigkeit dem Brinchen schon die nötige Masse verpasst ....