Brumen durch die Kardanwelle

  • Servus Gemeinde ,
    Ich hab zwischen 80 und 90 KM /h ein brum /Dröhnen /Vibrieren (auch wenn ich die Kupplung drücke )kommt so vermute ich von der Kardanwelle. .Was könnte das sein ?
    Ich habe den neu überholten Motor eingebaut---Kardanwellen Mittellager erneuert (Original BMW ) Markierung der Kardanwelle beachtet.
    Habe ich vielleicht Spannung auf der Kardanwelle ? Muß das Mittellager gespannt werden ?
    Danke für eure Hilfe


    Gruß Andreas

  • Moin Andreas,


    Ich hab wahrscheinlich das selbe Problem...Brummen/Dröhnen bei etwa 70 - 80km/h. Habe auch die Kardanwelle in Verdacht. Allerdings ist die bei mir neu gewuchtet, auch das Mittellager ist neu. Das Mittellager braucht laut Anleitung Vorspsnnung.


    Das letzte Mal beim TÜV hat mich der Prüfer gefragt, ob ich ein Brummen habe, weil nach seiner Ansicht die Verbindungsschrauben auf Getriebeseite zu lang scheinen... Eigentlich habe ich aber auch die neu bei BMW geholt... Bin bis jetzt auch noch nicht dazu gekommen dem Ganzen weiter nachzugehen.


    Gruß, Alex

  • Servus Alex ,
    Ich habe heute meinen 323 auf die Bühne gefahren und habe ihm im angehobenen (entlasteten) zustand mal Drehen lassen im 5 Gang.
    Ich glaube es gefunden zu haben, meine rechte Antriebswelle hupft etwas. Die Linke Antriebswelle läuft ganz ruhig.
    Da wird die Antriebswelle einen schaden im Gelenk haben.
    Das Diff und das Mittel Lager habe ich entspannt, war aber keine Spannung drauf.
    Mein Tipp und die Hoffnung ist die Antriebswelle. :focus:


    Gruß Andreas

  • Hallo,


    beim Bekannten im E12 hat die Kardanwelle auch gebrummt (nachdem ich sie verlängert hatte).Richten und wuchten lassen war das Brummen immer noch da. Bei dem Umbau hatte er auch ein neues Mittellager verbaut (W&N).
    Als ihm die Ideen ausgingen hat er aus Verzweiflung ein gebrauchtes Mittellager montiert. Brummen wech!
    Es hatte sich rausgestellt das sein neues Mitellager einfach viel zu hart war.


    Ps. Der Wagen hat seit der Umbauaktion schon mächtig Km gesehen (schwede,Frankreich..) immer mit Anhänger leer hin mit neuen "alten Propeller" auf dem Anhänger zurück.

  • Mmh das ist der Blick in die Glaskugel. Die Antriebswelle dreht sich ja auch immer wenn das Auto rollt.
    Ist auch schneller überprüft wenn man eine zum tauschen hat.


    Du hattest ja geschrieben das du beim Motorumbau das Mittellager neu gemacht hast und daher war das für mich die Unbekannte.
    Aber auch nur weil wir mal den beschriebenen Fall hatten.


    War den davor der Antriebsstrang i.O?? Denke ja nicht das du nachdem Einbau aus der Werkstatt gerollt bist und erstmal Burnout gemacht hast um das Aggregat auf zu wärmen ;-) und dabei ein Schaden verursachst hast. Den korrekten Sitz der Welle hast du auch überprüft.
    Dann bleibt ja nur Antriebswelle tauschen und wenn das nicht hilft vielleicht doch noch mal der Blick zum Mittellager?

  • Servus,
    Vorher war alles Ok. Das Mittellager hat auch noch ganz gut ausgeschaut. Aber die Hülse /Lager an der Kardanwelle vorne (Getriebeseite ) war eingerissen .Die mußte neu.
    Nachdem die Kardan ausgebaut war , habe ich das Mittellager auch gleich neu gemacht.
    Ich bin ganz vorsichtig losgefahren und das Brummen war dann da .Hmmm
    Ich werde mal mir eine Antriebswelle besorgen und es ausprobieren. Die ist ja gleich gewechselt.
    Gruß Andreas

  • Servus,
    Ich habe die Antriebswellen getauscht, aber leider ist das Brummen noch da.
    Sollte man den Motor- Getriebe - Kardanwelle- Diff locker machen und wenn das Auto auf die Räder steht dann alle Schrauben festziehen.
    Damit keine Spannung auf kommt ?
    Gruß Andreas

  • > Hallo,


    nicht zu vergessen: die K-welle muss fluchten,d.h. vorderes und hinteres Teil müssen ´´gerade´´ zueinander sein -da gibts von BMW sogar ein Werkzeug,das natürlich niemand so hat...


    ich hab meins aus einer stabverleimten Latte welber gebastelt (Länge,Aussparung fürs mittellager etc.) und damit die Welle ´gerichtet´.


    also am besten schon beim Getriebeinbau die mgl.weise verbauten Unterlegscheiben zwischen Getriebetraverse und Karr.profil wieder zwischenlegen!


    VG bernd

  • Servus Bernd,
    so gans kann ich Dir nicht folgen.
    welche unterlegscheiben am träger ?
    Die kardanwelle muß im eingebauten zustand gerade sein zwischen den Diff und dem Getriebe.
    wenn nicht am Mittellager ausgleichen mit scheiben ,oder ?
    Gruß Andreas

  • > Hi


    nee...keine Scheiben am Mittellager...obwohl die Haltestreben gerne mal verbiegen,dann iust auch nichts mehr 100% fluchtig...


    die Scheiben kommen ev. zwischen Getriebtraverse und Unerbodenprofil....manchmal sind sie dort schon ab werk,ev. müssen sie ergänzt oder reduziert werden bei Umbau o.ä.


    Ziel ist ja immer,dass die Kardanwellenhälften vorn und hinten fluchten -neben dem anderen Dingen,die wichtigf sind und weiter oben schon genannt wurden...


    VGB

  • Zerlegt ist er schon mal.
    Kardanwelle habe ich ausgebaut. Ahaa die Gelenkscheibe ist an mehreren stellen leicht eingerissen.
    Ob das vom Fahren mit der Unwucht kommt, weiß ich nicht. Ich bin ja so 1500 Km gefahren oder war vorher was ?.
    Tipp :man kann die Kardanwelle ohne Auspuff Montage ausbauen. Das Diff ausbauen und Auspuff abhängen und nach hinten rausschieben.
    Mein Edelstahlauspuff ist eingebaut und an den Verbindungen angeheftet. Damit er sich nicht verdreht. So ging es schneller.
    Jetzt muß ich nur noch zusammen bauen.
    Und hoffen das das Dröhnen weg ist und die gebrauchte Kardan Läuft . :focus:
    Ich melde mich wieder..... :shock
    Gruß Andreas