Was haltet Ihr davon?

  • Grüss Euch alle.
    Nun war ich wirklich lange abwesend und das missfällt mir sehr.
    Ich habe mir gedacht doch mal folgendes als Thema hier anzusprechen.
    Auf dem Nachhauseweg neulich nach der Nachtschicht lief folgende Sendung im Radio.




    http://www.swr.de/swr2/programm/sendunge...0l1o/index.html



    Irgendwie ist das hängen geblieben. Ich weiss nicht wirklich wie ich das einordnen soll oder was ich davon halten soll!
    Der Mensch:
    - die Krönung der Schöpfung
    - die höchste Form der Intelligenz


    Alles eher eine Frage als erwiesene Tatsache!?
    Behaupten kann man es ja.......wünschen, dass es so ist auch. Hoffen auch?


    J.-Paul

  • Hallo J.-Paul,
    schwere Kost. Grundsätzlich denke ich, dass es der Welt besser gehen würde, ohne die Menschen.
    Uns sollte eigentlich die - fast schon hektische - suche nach der Erde 2.0 zu denken geben.
    Aber wie will man so etwas der Masse der Menschen beibringen? Von den "Neanderthalern" einer bestimmten Glaubensrichtung, die derzeit im Nahen Osten, aber nicht nur dort wüten, ganz zu schweigen. "Der Mensch ist aus dem Ruder gelaufen". Provokant, wahr, aber unabänderlich.
    Aber mit so einer Diskussion entfernen wir uns schon sehr stark von dem Sinn, der Idee des Boards.
    Mit (nicht erst seit "gestern" nachdenklichen) Grüßen
    Manfred

    Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

  • Hy Manfred


    Stimmt, geht doch an E21 weit vorbei!
    War mir doch Wert das Thema und den Beitrag hier zur Sprache zu bringen oder die Aufmerksamkeit einmal darauf zu lenken.



    Die Erkenntnis, dass Tiere den Menschen nicht viel bedeuten ist ja keine Neue.
    Gemeint ist jetzt nicht Du und ich und der Nachbar. Die Tierwelt insgesamt geht an der Menschheit insgesamt zugrunde. Da können wir als Einzelperson so gut zu Katz und Hund sein wie wir wollen, das reist´s nicht mehr raus.
    Soweit ist das ja nicht neu.


    Dazu gehen einem ja zig Gedanken im Kopf herum, ich weiss gar nicht recht wie ich das was ich darüber denke in lesbarer Form verständlich formulieren soll. Das gäbe ebenso ein Buch - wozu schon richtig Recherche betrieben werden müsste - wie der Gesetzestext der den Tieren ihre Rechte zuschreibt, einschränkt, oder aberkennt.


    Wer stellt sich denn als intelligentes Wesen hin und bringt Argumente dafür den Affen - Menschenaffen im besonderen- Grundrechte sogar Menschenrechte zuzugestehen oder zunächst mal fordert? Das krieg ich nicht in den Kopf!
    Menschenaffen als nächste Spezies nach uns also!? Nur weil wir von ihnen abstammen!?


    Und dann findet der der solche Argumente ausspricht auch noch einen "Gegenüber" oder "Ansprechpartner" und das weitet sich dann auf hoher Ebene zur Diskussion (bis zur Doktorarbeit?) aus. Bitte nicht falsch verstehen meine Meinung. Nicht so, dass ich den Menschenaffen keine Rechte zugestehe! Ist das die geistige Elite die es nicht hinkriegt allen Tieren einen Status zuzuschreiben sondern mal an den Menschenaffen festmacht und das womöglich irgendwann als den "großen Wurf" vorstellt?
    Wo stehen dann alle anderen Arten?
    Wie schon geschrieben ruft so was einen Wirrwarr an Gedanken hervor den ich nicht in einigen Sätzen zusammenfassen kann.


    Ist doch sehr beschämend "Mensch" zu sein.


    Gruss
    J.-Paul

  • :_moin


    Meine Meinung ist, dass die Tiere uns Menschen schon untergeordnet bleiben sollten.
    Nur müssen wir Menschen lernen, unsere Verantwortung den Tieren gegenüber wahrzunehmen, und sie nicht dauernd zu unserem Wohle zu mißbrauchen.
    Des Weiteren sollten wir aufhören, Tiere als "Sache" zu sehen, sondern als das, was sie sind: Lebewesen mit Empfindungen.
    Tiere, welche auch immer, brauchen keine Menschenrechte - denn sie sind nunmal keine Menschen.
    Humanität in der engeren Bedeutung von uns Menschen hätten sie dahingegen schon verdient.


    Siehe meine Signatur!


    LG
    Christel

    Ich fürchte die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen, das gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat.