Gurtschloss Vordersitz ausbauen

  • Soweit ich mich erinnern kann haben wir da sogar nen Stift abgeflext um das Ding rauszubekommen. Allerdings nachher noch ne Schraube gefunden. Schraub mal besser alles ab :zwinker:
    Grüße
    Klaus

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333

  • Hi Stefan,


    Wenn ich die Schraube gefunden hätte, wäre es bestimmt einfach gewesen :floet:
    Allerdings steckt das gesamte vernietete Teil scheinbar beidseits auf dem Verstrebungsrohr unter dem Sitz und man muss die gesamte Mechanik demontieren, dass man an dieses dämliche Gurtschloss kommt :dash Aber vll ists ja auch ganz anders??
    Habe das kurze Gurtschloss, nicht das Peitschenschloss...



    Grüßle nach Mittel- aus Unterfranken,
    Jörg

  • gesamte vernietete Teil


    Genau, wir hatten eine Niete rausgenommen (Flex). Sitz war sowieso durch, aber da an die Konsole kommen?
    Ich mein da kam nach dem Nietenflexen noch ne Schraube zum Vorschein, ich kann es aber echt nicht mehr sagen.
    Sonst nimm den Knopf von den hinteren Gurtschlössern, wenn vorhanden. Oder Du kannst doch einfach den vorderen Knopf da "heraussprengen" :zwinker:
    Grüße
    Klaus


    Ps: Mir fällt gerade ein, dass ich das Teil noch haben könnte, guck morgen nach.

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von El Galinero ()

  • habe vergessen, dass ich meine Recaro´s zerlegt habe. Und da ist´s ganz easy.
    Aber trotzdem nicht flexen. Ich sehe da einen Sprengring. Wenn der ab ist, müsstest du den Bolzen (der mit der Niete) herausziehen können. Bin mir da aber nicht sicher. Musst einfach probieren.
    Habe mein Gurtschloss aber auch schon demontiert und nicht flexen müssen.


    mbg
    Stefan

  • hat das echt noch keiner von Euch gemacht?


    Ist ganz einfach.
    Die Schraube mit der 17er Schlüsselweite entfernen.
    Sprengring öffnen, und den Stift, der auch nach oben geht rausziehen. Evtl. etwas Hebeln, weil er auf der Welle zur Rückenlehnenentriegelung festsitzen kann.
    Dann die Platte, die die Schraube festgehalten hat abziehen,
    Dann fällt Dir praktisch auch das Gurtschloss entgegen.


    Gruß Ekki

    Ich fahre nur noch E-Autos:oh_ja:


    E9, E10, E21, E24, E30, E39 :rock:

    und natürlich Wasserstoffbetrieben... dafür steht doch das H, oder?

  • Jörg,


    irgendwo hab ich ne Bilderserie vom Zerlegen des Scharniers, find ich aber gerade nicht. Daher hab ich in deinem Bild rumgemalt.



    1. Übertragungsbolzen (rot) aushebeln. Dafür muß der Sprengring erstmal noch nicht weg, da kommt man in dem Zustand nämlich noch schlecht dran. Im eingesteckten Teil hat der Bolzen eine Nut mit einem Federring drin, der ihn sichert. Dessen Widerstand und den des Schmodders der Jahre mußt du beim Aushebeln überwinden. Ggf. also großen Schraubendreher verwenden. ACHTUNG: Vor dem Zusammenbau alles säubern und fetten. Wenn du beim Wiedereinschlagen des Bolzens den Federring verquetschst, hast du ein Problem (rat mal, woher ich das weiß?).


    2. Sprengring und Schraube (blau) entfernen.


    3. Metallteil (gelb) abnehmen. Wenn´s noch heil ist, drückt bei dem "Ausleger" auf der linken Seite ein kleiner Federstahl.


    4. Dann liegt das Gurtschloß frei und du kannst es tauschen. Zusammenbau umgekehrte Reihenfolge. Beim Einschlagen des Bolzens darauf achten, daß der "Nuckel" am Scharnier wieder korrekt in dem Loch in der Lasche des Bolzens zu sitzen kommt. Das überträgt die Bewegungen am Verstellhebel auf der Außenseite des Sitzes auf das innere Scharnier (Rückenlehne verstellt sonst nicht mehr). Die Entriegelung der Klappfunktion, von der Ekki schreibt, sitzt woanders.


    Verneigung, Lars.