• Wie ich das sehe haben hier einige an meinen Geburtstag gedacht.



    Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken.
    Christel, Birgit, Harry, Manfred, Christoph und EKKI (ich hoffe niemand übersehen zu haben)



    Dir Christel darf ich doch nachträglich ebenfalls "alles Gute" wünschen?! Ja, ich denke ich darf! :birthday: (denn so wie ich das sehe haben wir den selben Tag um die Wunden zu lecken :thumbsUp:)


    Ich selber hatte recht wenig Zeit über, zum feiern. Aber das mit feiern ist für mich auch nicht wirklich vorrangig.
    Ich habe unter meinem E34 gelegen und verschiedene Kleinigkeiten in Ordnung gebracht.


    Dann erzähle ich auch gleich wieso ich hier so stumm geworden bin und nicht mehr oft schreibe.
    Ich hatte meinem E34 (Alltagsauto) so manches zu tun.


    Die wichtigsten Punkte waren: Bremsleitungen, Niveauregulierung, Spritleitungen allesamt zu erneuern. Und das von vorne bis hinten.
    Dazu war das Auto im Schuppen auf Eisenbahnschwellen aufgebockt, die Hinterachse ausgebaut.


    Dann auch alles an Leitungen ausgebaut was dran ist/war. War höchste Zeit denn von der Niveauregulierung sind durch das biegen und verdrehen während des auseinanderbauens, die Leitungen schon gerissen und die Hydraulik Flüssigkeit spritze heraus.
    Wäre wohl über den Winter nicht gut gegangen. Genau dem wollte ich auch vorbeugen und nach dem Winter steht eh der Tüv Termin an. Also war nun noch ein recht günstiger Zeitpunkt das alles zu ersetzen. Sonst wäre es am Ende der kalten
    Jahreszeit fällig gewesen.


    Die Bremsleitungen/Niveauregulierung habe ich entsprechendem Rohr zurechtgebogen. Die Kraftstoffleitungen habe ich nicht mehr aus Metall sondern geeignetem PVC-Rohr angefertigt.


    Da ich nun schon dran war habe ich mich unter dem Auto von hinten nach vorne durchgearbeitet.


    Getriebe ausgebaut und Kupplung erneuert. Dabei ebenfalls den undichten Simmerring am Getriebeausgang ersetzt.
    Die alten Handbremsseile saßen völlig fest und habe diese mit der Trennscheibe trennen müssen, bei der Demontage. Neue rein und ist wieder ......wie neu.


    Die Hinterachse, Getriebe mit allem drum rum gereinigt, neue Lagerbuchsen für Stabilisator, Dreieckslenker, Pendelstützen (glaube so werden die genannt) und Roststellen am Unterboden beseitigt und Unterbodenschutz aufgetragen. An Buchsen der
    Stoßdämpfer war tüftlen angesagt denn diese waren schlecht. Beim abbauen ist der Gummiblock mit der äußeren Buchse am Dämpfer verblieben der innere Teil an der Aufnahme der Hinterachsschwinge. Diese Buchsen gibt´s nicht als Ersatzteil.
    Also einen Satz "billigbillig" für 27,09 Euro gekauft und diese Buchsen verwendet.


    An der Niveauregulierung kann man schon ein Gelenk in den Fingern mehr haben um damit besser in die Ecken zu gelangen. Jede Menge fummelei, aber auch wieder wie neu.


    Vor einiger Zeit hatte ich schon den Kabelbaum und eine Zusatzbatterie für eine Standheizung -die ich schon lange haben wollte- eingebaut. Im Zuge der nun stattfindenden Arbeiten habe ich den Einbau im Mottorraum ebenfalls fertiggestellt. Alle
    wasserführenden Teile sind drin und dicht, Stromanschlüsse sind auch erledigt.

    Diese Heizung (eine BBW46) kommt -nagelneu!! :good: (Glück gehabt)- von XBAY, der Rest aus einem identischen Schlachtauto und ist nun genau so drin als ob sie es schon ab Werk gewesen wäre.
    Auspuff war ebenfalls nicht mehr dicht und Tüv-gerecht. Die Gussflansche welche die Übergänge oder Verbindungen der einzelnen Teile zusammenhalten waren fast völlig weg gefault.Eigenartig, denn die Rohre und Töpfe waren noch recht gut. Also auch daran
    einige Zeit und 30 Euro Neuteile verwendet und das ganze ist ebenfalls wieder in bester Ordnung.


    Ja dann alles rückwärts wieder zusammenbauen.


    Und die ganze Aktion unterm Auto, 50 cm Bodenfreiheit. Hebebühne und/oder Grube habe ich nicht.


    Alle Anschlüsse sind dicht, was mich wirklich freut denn ich habe die Leitungen selber gebördelt und zurechtgebogen. Ist bei sorgfältiger Arbeit ja auch so zu erwarten. Ich bin eben doch kein Mechaniker und bei der Anzahl der Schraubanschlüsse ist das
    eben nicht von vorn herein garantiert.


    Alles in allem: da alleine am werkeln, eine langwierige und zeitraubende Aufgabe für die ich mir selber einen bescheidenen Applaus genehmige.


    Wurde auch schon arg kühl die letzten Tage. Um so viel mehr freue ich mich, dass der gute nun wieder fährt. Auch das mit der Niveauregulierung habe ich entgegen meiner Erwartung schnell in den Griff bekommen. Entlüftet und eingestellt war ein Tag.

    Hier beende ich dann den Roman der ja auch von E34 handelt.


    Tja, dann war eben nach den Arbeiten unter´m Auto ein leckeres Essen meiner Frau auf dem Tisch.
    Danach ab zur Nachtschicht


    Leute, ich wollte ja einen Dank für die Glückwünsche aussprechen.



    Also:



    Vielen herzlichen Dank


  • Man o man - das nenne ich mal eine lange Dankesrede!
    Aber es ist verständlich, dass du dann etwas weniger Zeit hattest online unterwegs zu sein.
    Und ja.... jedes Jahr am 17.11. habe ich eine Jahreszahl mehr auf´m Buckel. :oma: Aber: Lieber alt werden, denn die Alternative dazu ist wesentlich schlechter!


    In diesem Sinne...


    LG
    Christel

    Ich fürchte die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen, das gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat.

  • Christel[/quote]


    Und ja.... jedes Jahr am 17.11. habe ich eine Jahreszahl mehr auf´m Buckel. :oma: Aber: Lieber alt werden, denn die Alternative dazu ist wesentlich schlechter!


    In diesem Sinne...


    LG
    Christel



    Alt werden Christel? Du senkst den Altersdurchschnitt hier doch recht deutlich.


    Nachträglich auch aus dem Rheinland alles Gute zum Geburtstag. Das wünsche ich natürlich auch dem Threadersteller.

  • Ihr redet also noch mit mir? :klap: :good:
    Danke dafür. :zwinker: :ironie:


    Ich bin auch nach einiger Abstinenz noch ganz der Alte, der nichts wirklich (sich selber nicht und den Rest der Welt erst recht nicht) ernst nimmt.
    Aber eine Dankesrede ist´s nur teilweise. Der Rest war ......ja was war der Rest?
    Mitteilung und Erklärung wieso es denn so ruhig aus meiner Ecke war. Aber auch wenn oder trotzdem weil es ein E34 ist, den schätze ich nicht weniger als E21 oder E30 oder Vw Vento, dem ich noch immer ein treuer Fan bin.
    Ich finde auch wieder so einen. Der muss nicht zwingend heute auf dem Hof stehen.


    Hallo und Danke Christel, das mit den Alternativen zum Altwerden ist ein Spiel mit vielen Unbekannten. Ich weiss nicht was ich für besser betrachten sollte, könnte, würde. Hängt sicher davon ab in welcher Lage man eine Entscheidung zu treffen hat und für wen.
    Aber einen Wunsch habe ich sicher mit allen oder der überwiegenden Mehrheit gemeinsam, gesund Altern.



    Danke Klaus.



    Auch Dir Roland : Hallo und Danke. Im Nachbardorf ist vor kurzem ein ca. 40 jähriger mit seinem Ferrari von der Straße abgekommen hat sich rückwärts in einen Baum gedreht. Rückwärts wo die Knautschzone des Renners noch miserabler ist als vorne.
    Nun liegt er im Krankenhaus und der Ausgang der Sache ist völlig offen.
    2 Wirbel im Genick gebrochen......und Lungenfunktion nur noch 20%. Er müsste dringend in eine andere Klinik ist aber nicht transportfähig. Zudem ist er Vater von 4 Kindern. Da hätte ich wohl eher Angst vor´m alt werden. Das stellt aber sicher nicht die Situation dar die Du im Sinn hast.


    Können wir uns auf gesundes alt werden einigen? :stoss:
    Gruss
    J.-Paul