Aktenzeichen_XY_lässt_grüßen

  • aufbassa.... :astro:


    Hallo liebe Kollegen anbei eine Warnung!!!


    Betreff: WG: Fwd: WG: Vorsicht Kfz-Diebstahl (fwd)


    Seien Sie vorsichtig und wachsam.



    Nach Strasbourg erreicht diese Methode nun schon ganz Frankreich und
    Deutschland.


    Achten Sie auf Zettel auf der Heckscheibe Ihres Autos.
    Dies ist die neue Methode für Kfz-Diebstahl.
    Sie setzen sich in ihr abgestelltes Auto. Sie erkennen im Rückspiegel, an
    der Heckscheibe einen Zettel.
    Sie steigen wieder aus dem Auto aus um das Papier zu entfernen ; es
    behindert Ihre Sicht.
    Wenn Sie die Rückseite des Autos erreichen, taucht der Autodieb aus dem
    Nichts auf.
    Er steigt ein und fährt los.
    Sie stehen da und er fährt mit hoher Geschwindigkeit davon.


    Damit nicht genug: die Brieftasche oder Geldbörse ist noch im Auto.
    So jetzt hat der Autodieb Ihr Auto, Ihre Adresse, Ihr Geld, Ihre Schlüssel.
    Ihr Heim und Ihre Identität sind nun in den Händen der Diebe.
    Sie sind bestens organisiert, und viele Autofahrer gehen auf diese Weise in
    die Falle.
    Wenn Sie einen Zettel auf der Rückseite Ihres Autos bemerken, versperren Sie
    Ihre Autotüren, starten Sie und fahren Sie weg.
    Den Zettel entfernen Sie später.
    Danke für Ihre Verbreitung einer wichtigen Warnung



    Mit besten Grüßen




    Claus Heideroth
    Polizeioberkommissar
    Pst Fritzlar - DEG
    Schladenweg 31
    34560 Fritzlar
    Tel. 05622/9966-36
    Fax: 05622/9966-15
    E-Mail: Claus.Heideroth@polizei.hessen.de
    <https://3c.web.de/mail/client/…id=27C0E15FDCEE3774EDB3D3
    F4A7F94BD1-n2.bs03a?to=Claus.Heideroth%40polizei.hessen.de&selection=tfol11a
    065992a525800>
    regelm. Sprechzeiten wochentags von 08:00 -16:00 Übermitteln Sie diese
    E-Mail an Ihre Familie und Freunde.


    grüße
    christoph

    ...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...


    Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
    Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
    Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic


    *1954 *1974 *1990 *2014

  • Das wird, wenn es sich als erfolgreich durchsetzen sollte- sicher in weiterem Umfang eingesetzt.
    Ich finde es ungemein nett und vorsorglich das zu erfahren.
    Mein Dank gilt dem Ersteller dieses Thema.
    Das Papier kann man ja auch vor aufschliessen entfernen. Man wird es bei einem Rundgang um´s Auto sicher entdecken.


    Gruss und Dank
    J.-Paul

  • Ich glaubs ehrlich gesagt nicht, dass das stimmt.
    Solche Falschmeldungen gehen vor allem über Facebook massenhaft rumm. Peilsender in gratis Schlüsselanhängern, vergessene Kassenzettel, dank denen türkische Frauen "beweisen" können, dass dein Einkauf ihnen gehört, usw.


    Jop, hier nochmal ne Quelle einer Seite, die sich nur damit befasst.
    Ist ein Fake: http://www.mimikama.at/allgeme…ankreich-und-deutschland/

  • Hmm... Ohne jemandem zu Nahe zu treten! Aber man sollte erst richtig lesen und dann Kommentieren!


    Fake kann es sein, klar soweit. Interessanterweise habe ich diese Mail an Christoph via Email von der Arbeit aus weitergeleited mit der Bitte da ich selbst keine Zeit hatte diese hier zu posten. Ich selber habe die Mail von meiner Teamleiterin und diese hat sie von Ihrem Mann der bei Audi im Verkauf arbeitet und dieser hat sie offiziell von der Polizei bekommen...!


    Caspar, woher der Dieb weiss wann und wo du aussteigts steht in der Mail!


    Mich persönlich würde das treffen wenn ich es jetzt nicht wüsste da ich mit Sicherheit als erstes nach feststellen das da was klebt, und ich würde es direkt nachm starten des Motors feststellen da dies der Moment ist an dem ich nach hinten gucke über den Spiegel, aussteigen und diesen entfernen. Schwups wär ich genau in der beschrieben Lage!! Da ich jetzt aber belehrt bin würde ich beim erspähen eines solchen Zettels auf der Scheibe erst einmal Land gewinnen und diesen später entfernen...


    Fake hin oder her! Jeder der dies einmal gelesen und nicht überflogen hat weiß wie er sich in dem zwar sehr unwahrscheinlichen aber dennoch möglichen Fall zu verhalten hat! Von daher ist sowas als Kettenmail 1. Sinnvoll, 2. Sinnvoll und 3. Sinnvoll... und wenn nur einer hier im Forum diesen Thread als für sich persönlich wertvoll empfunden hat, hat es sich schon gelohnt!!!


    Gruß
    Björn

  • Ob mit oder mit-ohne Zettel, ich mache mir für gewöhnlich vor wieder einsteigen einen Überblick ob es Schäden am Auto gibt oder nicht. (gilt für längere Abwesenheit nicht für kurze Parkzeit wo ich eh den Blick auf das Umfeld habe)
    Wie wollte ich sonst einen neuen Schaden beanstanden und festlegen wo und wann das war?
    Bei solch einem Rundgang sehe ich solche Dinger, wie "Zettelschen von dreisten Wegelagerern Ich kaufe Ihr Auto zu Höchstpreisen... :smoke: haha und hurra",dann sofort.
    Ich halte solch eine dreiste Vorgehensweise für durchaus möglich und plausibel. :shock Ich habe noch dreisteres mit einem Schrotthändler (Dieb am hellischten Tag), hier bei mir zu Hause erlebt und bin nur mit sehr viel Glück ohne Anzeige wegen Körperverletzung (er zog mit blutender Visage ab :klap: :good: ) davon gekommen.
    Traurig genug, dass man sich über solche Dinge echt Gedanken machen muss. :gutgemacht:
    Angekommen und Willkommen in der schönen neue Welt. :ironie:


    J.-Paul

  • Nein dem habe ich keine gescheuert.
    Was nun folgt ist keine Prahlerei sondern entspricht zu 100% den Tatsachen. Hat der (+ Gehilfe) auch so bei der Polizei bestätigt, nachdem er ärztlich versorgt war.



    Da ich gerade dabei war verschiedene Preisangebote zu vergleichen und ich diese Kerle (es waren 2) zuvor schon wegen dem Lärm ihres LKW an der Straße bemerkt hatte (sie sind dann nach einigem Ausschauhalten weiter gefahren und meine Beachtung ging dann wieder auf die Preisangebote über) glaubte ich dann irgendwann später ein Geräusch gehört zu haben. Da ich mich an diese Schrottheinis erinnerte ging ich dann mal nach hinten um nachzusehen. Da standen sie neben Ihrem LKW schon dabei sich zu bedienen.


    Am hellen Tage fuhr diese Drecksau doch tatsächlich frech und dreist von der Straße weg auf mein Grundstück und fing an mein altes Metall aus dem Container auf seinen LKW zu laden. Er hatte wohl vergessen zu klingeln um zu fragen ob er das darf. Nun er durfte nicht und darf immer noch nicht.
    Als allererstes demontierte ich mit dem Knüppel (eigentlich Stiel für Vorschlaghammer der wirklich nur durch Zufall gerade günstig und griffbereit da stand und nun zu meiner Verteidigung diente) seinen Spiegel, da ich davon ausging, dass sie sofort das Weite suchen würden. Dann sollten sie wenigstens der Polizei auffallen. Das hat schon ordentlich gefetzt und diese Kerle bemerkten mich erst dann.
    Die netten Freundlichkeiten die dann ausgetauscht wurden lasse ich mal weg.


    Ich lies sie mit vorgehaltenem Knüppel in den LWK steigen damit sie abziehen.
    Dann hat er den grossen Fehler gemacht und wollte wieder aussteigen. Da war aber definitiv Schluss mit lustig und ich habe ohne weitere Warnung und Zögern die Seitenscheibe hinter welcher er mit seiner Fratze saß eingeschlagen.
    Dabei hat er einige Glassplitter in die Fresse gekriegt und das hat sofort zu bluten angefangen. Nun musste ich ihn dann entweder ganz tot schlagen oder definitiv fahren lassen.
    Dann Vollgas und weg waren sie.
    Darauf habe ich dann mal die Polizei angerufen. Oh je.
    Was dann kam wäre doch schon filmtauglich. Nun war gerade ich der Bösewicht und Übeltäter. Davon, dass der Dreckskerl bei mir Hausfriedensbruch mit Diebstahl begangen hat war keine Rede.


    Dass er über keine Arbeitserlaubnis (Pensioniert d.h. Invalidenrente mit vorgetäuschter Krankheit) mehr verfügte, sein LWK in keinster Weise für Gefahrguttransport geeignet und zugelassen war (aber Gefahrgut geladen hatte), einen schon legal pensionierten Fahrer schwarz beschäftigt hatte, keinerlei Ladungssicherung hatte, von mir auch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl zu erwarten hatte, plus einige weitere Kleinigkeiten bewirkte, dass er seine Anzeige fallen liess. (bin heute noch sehr stolz zufrieden mit mir :groupwave1: :respekt: , dass ich die Situation so wenden konnte. Denn die Polizei war ganz auf deren Seite und sogar ein wenig enttäuscht, dass es dann so ausgegangen ist :bremse: )
    Zur Krönung des Ganzen bat ich dann beide Polizeibeamten als Zeugen zu mir und diesem Dreckskerl dazu. Dann teilte ich ich offen und unverschlüsselt mit; dass er sich nie wieder auf mein Grundstück trauen darf. Nie wieder -unter keinen Umständen, unter keinem Vorwand. Sonst müssten dann die beiden Herren der Polizei wiederkommen. Davor aber stünde er zuerst wieder mir gegenüber und das würde dann aber sehr übel für ihn (den Dreckskerl) enden. Dabei Polizisten haben mal sehr belämmert dreingeschaut. War mir Wurscht und ist mit heute immer noch.


    Erleichtert einer Anzeige wegen schwerer Körperverletzung gerade noch entgangen zu sein (hätte auch leicht versuchter Totschlag werden können- so die Polizisten) gab ich dem Kerl noch den Rest des alten Eisens mit als Entschädigung für den Schaden am LKW.


    Uff, geradeso davon gekommen. Wo sind wir denn eigentlich angekommen? :smilie_h_025:
    Es reicht ja heut zu Tage schon wenn jemand bei dir klingelt und sagt: so ich räume nun Deine Bude. Geh mal zum Nachbarn einen Kaffee trinken und ruf die Polizei. Bis die dann kommen bin ih aber schon weg. Gegen mich darfst Du aber gar nichts unternehmen, denn sonst kriege ich von Dir noch eine saftige Entschädigung dazu/obendrauf.
    Zum Kotzen ist sowas.


    Ich bedaure zutiefst, dass man solches Gesindel nicht einfach abxxxxsen darf.


    J.-Paul

  • Passt schon so. Nur bei dem geschilderten Verhalten der Polizisten geht mir der Hut hoch. Denen hätte ich in Ihrer Voreingenommenheit und Ignoranz gleich mal mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde gedroht und evtl. weiteren Konsequenzen. Waren bestimmt noch recht frische Bullen, die noch nicht so recht Ahnung haben, aber wichtig tun. Solche sind gleich mal meine 'Freunde'.... :floet:
    Nur mal so als Tip für ein (hoffentlich nicht) nächstes mal: Solche Typen zufällig müssen stoplern oder ausrutschen oder wo dagegen laufen, jedenfalls möglichst nicht zuschlagen....


    Mfg

  • Jung jaein (einer noch ganz frisch der andere aber schon ein paar Jahre Dienst), arrogant, völlig inkopetent und mir gegenüber eindeutig feindselig kamen die "Herren tüchtig" daher.



    Die haben das Diebespack doch erst unter die Lupe genommen als ich darauf bestanden habe. Ich habe denen erst klar machen müssen, "wenn ihr mich hier zur Minna macht, dann bestehe ich darauf, dieses Pack doch auch kontrolliert wird". Da erst kamen deren "Unregelmässigkeiten" auf den Tisch. Das war mein grosser Augenblick und bühnenreifer Auftritt. Ich sag ja das war schon filmreif. Innerhalb weniger Minuten hatte ich das Blatt dann gewendet. Ich habe mir den Applaus redlich verdient. Bis dahin war ich völlig unter Beschuss. Diese unformierten Genies hatten dem Gesindel alles fertig gemacht für eine Klage vor Gericht. Mit Bildern, meiner gesamten Anschrift und Namen...eben alles. So was ist klar denkenden Menschen ja kaum zu vermitteln. Ich geniere mich fast das so zu schreiben, aber es ist traurige Wahrheit und entspricht den Tatsachen.


    Dann kam auch das wo ich die beiden als Zeuge des "Gespräches" mit dem Schrottklau hinzugerufen habe. Die belämmerten Gesichter werde ich wohl mein Leben lang nicht mehr vergessen.



    Einige Zeit später hat mich mal einer beiden (wir haben uns gegenseitig sofort wieder erkannt) bei einer Verkehrskontrolle gestoppt und 2 Punkte wegen zu schnellen Fahren abgebucht.(bei uns wird von 12 Punkten Anfangsbudget abgebucht). Dabei war er aber wieder sehr fleissig und gewissenhaft. Am Ende habe ich in dann mit "Sie können sehr stolz auf sich sein" gelobt. Für solche Armleuchter (nur auf die jeweilige Person bezogen, nicht allgemein) fehlt mir dann doch der Respekt.
    Am Ende bin ich doch froh, dass sie nichts gegen den Schrottklau unternommen haben. Denn der hätte unabhängig davon ob er mich nun anzeigt oder nicht, wegen seiner Verstösse in Sachen Gefahrgut und schwarz beschäftigtem Fahrer u.s.w. belangt werden müssen.
    Wer weiss wie es dann doch ausgegangen wäre.
    Hinter´m Haus die Diebe, vor dem Haus die Polizei, und dann im Haus die Frau die dann auch noch meckert und rumzetert. :moo
    Es gibt Tage da könnte man doch echt Amok laufen. :fie



    Gruss
    J.-Paul

  • Nur mal so als Tip für ein (hoffentlich nicht) nächstes mal: Solche Typen zufällig müssen stoplern oder ausrutschen oder wo dagegen laufen, jedenfalls möglichst nicht zuschlagen....


    Vorsicht Trugschluss!!


    Wenn sich der Gesetzlose auf Eurem Grund und Boden verletzt und er nicht gewaltsam oder mit großem für normale Menschen nicht durchführbaren Aufwand (Fallschirm absprung, Bagger die Wand einreißen, denkt euch was aus) eingedrungen ist, dann habt ihr ebenfalls die A+Karte! Wenn euer Grund und Boden nicht in dem Sinne gesichert ist dass das Betreten ohne größeren unter normalen Umständen nicht machbar ist dann müsst ihr dafür auch wieder blechen wenn der Deib sich verletzt! Das nennt man Gefährdungshaftung! Von jedem beliebigen Besitz den ihr habt geht eine Gefahr aus und es gilt zu verhindern das jemand anderes zu Schaden kommt! Aus diesem Grund z.B. darf ein nicht versichertes KFZ nicht im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden, da wegen der bestehenden Gefahr die davon ausgeht und mangels Versicherungsdeckung nicht gewährleistet werden kann das die Geschädigte Person, wenn denn etwas passiert, entschädigt wird. Anderes Beispiel, du stellst dein Fahrrad ungesichert neben dich und plauderst, es kommt jemand und klaut es, die Kette reißt er mault sich ab und wird überfahren, prost Mahlzeit!!! Ergo, ist euer Grundstück für jeden frei zugänglich und der 12 jährige Max von nebenan spielt ohne euer Wissen bei euch im Garten und wird dabei von der Wäschespinne plattgemacht, dann viel Spaß vor Gericht und vor allem vor der dicken Entschädigungszahlung an die Eltern!


    Evtl. geht jetzt dem einen oder anderem von euch ein Licht auf warum manche Leute sich hinter dicken Mauern verstecken...!

  • Caspar,


    der Dieb rennt dir natürlich nicht hinterher solange bis du irgendwo anhälst und aussteigst. Er hofft das du direkt nach dem einsteigen in das noch geparkte Fahrzeug, nachdem du den Schlüssel in das Zündschloss gesteckt hast und dich deiner Wertsachen auf dem Beifahrersitz entledigt hast, den Zettel entdeckst und wieder aussteigst um den Zettel zu entfernen. Dabei die Tür offen stehen lässt, den Schlüssel stecken lässt und deine Sachen drin lässt. Wenn du dann am Heck deines Autos angekommen bist schlüpft der Dieb hinter einem zum Beispiel auf der anderen Seite geparkten Auto hervor und hechtet in dein Auto, schmeißt den Motor an und gibt vollgas... das klingt zwar nach Actionkino aber es IST durchaus möglich und wohl anscheinend auch schon passiert sonst wäre es kein Thema.


    Gruß
    :smile