Das warten hat sich gelohnt, es ist vollbracht! :-)

  • Hallo Zusammen,


    letzte Woche Freitag habe ich das Gutachten gemäß § 23 StVZO erhalten. Bemängelt wurde der Scheibenwischer, kann ich mit leben und werde ich dann auch erneuern. Ansonsten keine aufgeführten Mängel.
    Der Prüfer fragte u.a. nach dem alter des Radios, passt aber auf jeden Fall zum Wagen.


    Heute vor der Arbeit war ich bei der Zulassungsstelle in Pinneberg und war auch recht schnell fertig, da die Sonderzulassungen ein eingenes Zählersystem bei der Wartenummer haben.


    Heute Abend werde ich dann das H-Kennzeichen an meinen 315 montieren.


    Euch allen ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende


    Viele Grüße aus dem Norden
    Olaf

  • Hallo Olaf,


    hat der Prüfer ernsthaft nach dem Alter des Radios gefragt, oder wollte er ein wenig spassig sein?


    Im "H"-Bereich scheint es extreme Wissenslücken zu geben, auch Unwissenheit gepaart mit Unsicherheit macht sich langsam breit.
    Radios sind freigestellt, genauso wie Kat-Nachrüstungen und Behindertenumbauten, diese Dinge sind noch unantastbar.


    Ein Frage bitte, da es nun ganz frisch vom August ist:
    Bei welcher Organisation warst Du? Dekra, Tüv-Nord, Tüv-Hanse, GTÜ, KÜS?
    Was hast Du bezahlt und welche Leistungen hast Du dafür bekommen?
    War der Wagen zugelassen oder abgemeldet?


    Danke!


    Beste Grüße André

  • :_moin


    wie alt ist denn der Wohnwagen? Nicht das Dir das H-Kennzeichen deswegen aberkannt wird


    Hallo Zusammen,


    erst einmal an alle herzliche Dank für die vielen Glückwünsche.


    Ekki : der Wohnwagen ist BJ 1980 und ist damit noch älter wie mein BMW.


    André , zum Radio:
    Ja der Prüfer hat ernsthaft gefragt wie alt das Radio sei und auch nach der erst kürzlich angebauten AHK (zur Zeit ist noch das Typenschild bei den Papieren und nicht am Fahrzeug), die neu Pulverbeschichtet ist. Nachdem ich dann 1989 für das Radio angegeben hatte war für Ihn aber alles o.k. (Orginalrechnung des Radios habe ich vermutlich sogar noch zuhause liegen) und auch die AKH nach einem kurzen Gespräch.


    Ich fand sogar, dass der Prüfer von der GTÜ recht viel Geduld hatte, da mein Roter zwischenzeitlich nicht ansprang und ich erst einmal eine halbe Stunde versucht hatte den Wagen für die ASU wieder zu starten. Klappte dann aber zum Glück irgendwann. Der Motor war zu warm und vermutlich hatten sich Blasen im Vergaser gebildet (nicht unbedingt fachmännsich ausgedrückt?). Kenne ich aber wenn ich vorher länger gefahren bin und dann Pause mache. Vielleicht weiss ja hier jemand eine Lösung :-)


    Viele Grüße aus den sonnigen Hamburg
    Olaf

  • Hallo Olaf,


    darf ich noch mal nach den Kosten der Abnahme fragen?
    Es gibt natürlich einen Hintergrund dazu, sonst würde ich nicht weiter nerven.


    Gefühlt werden wir abgemolken, Kasse gemacht wo es nur geht.
    Entgangener Umsatz ist verlorener Umsatz.
    Für meinen Geschmack wird die Neuregelung der H-Abnahme von einigen Prüforganisationen falsch interpretiert.
    Mehr dazu gerne später.


    Sonnige Grüße aus dem nächtlichen "fast" Hamburg..........André

  • @ Walter


    64 € für die HU wegen Vollabnahme ? Ich habe für mein H-Gutachten 94 € bei der Dekra bezahlt ( AU habe ich selbst gemacht). Das H-Gutachten beinhaltet doch automatisch ein HU ? In meinem Fall, war der Tüv sogar 2 Monate abgelaufen....


    Gruß salvo

  • Hallo zusammen,


    die GTÜ hat das für 124,-- Euro für mich gemacht mit Rechnung (brutto).


    Beinhaltet war:
    §23 StVZO Oldtimer-Gutachten, Erstuntersuchung (H- od. 07er-Kennzeichen), PKW (bis 3,5 t)


    ohne UMA *1) = 97,00 Euro *2
    inkl. UMA *1) = 124,00 Euro *2


    :good:


    *1) Untersuchung des Motor- und Abgasmanagements (Nachfolge zur AU)
    *2 (Auszug aus der Liste GTÜ Prüfentgelte in Bayern)


    Das §23 StVZO Oldtimer-Gutachten beinhaltet aktuell die HU! und wird immer mitgemacht sagte der Prüfer.


    Ich habe in NRW genau das gleiche bezahlt. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es von der GTÜ unterschiedliche Tarife im Bundesgebiet gibt.


    Walter2000
    209,-- Euro sind dann schon ein stolzer Preis. :shock


    :tschland:


    Viele Grüße aus Hamburg/Bönningstedt
    Olaf

  • Hallo,


    Danke für Eure Beispiele und Zahlen.
    Der Hintergrund ist eigentlich ganz einfach.
    Früher, d.h. vor dem 01.01.11 war es recht einfach und eindeutig geregelt.
    Erst mit der Neuregelung der H-Abnahme läuft es etwas quer was die Preise betrifft.
    Vorher hat man seine H-Abnahme gemacht und gut war es. Rest-Tüv wurde abgefahren, war er fällig direkt neuen gemacht.
    War der Wagen ohnehin abgemeldet gab es HU, H und AU, gegebenfalls technische Abnahmen/Änderungen noch on Top.


    Seit dem 01.11.11 ist zum neuen Katalog der H-Abnahme aber zwingend eine Untersuchung im Umfang einer HU gefordert.
    Das schließt natürlich alle Prüforganisationen mit ein.
    Nur wird es anscheinend unterschiedlich gehandhabt.
    Dh. Rest-Tüv abfahren geht eigentlich nicht mehr.


    Der TÜV Nord macht nun eine H-Abnahme im Sinne des Gesetzes und dokumentiert diese auch.
    Eine neue Plakette, einen Stempel in der Zulassung oder einen gestempelten HU-Bericht gibt es aber nicht dazu.
    Die Prüfung wird zwar im Sinne des Gesetzgebers erledigt aber nicht dokumentiert.
    Wer nun eine Plakette/Stempel/HU Bericht möchte zahlt die HU direkt vor Ort noch obendrauf.
    Eigentlich für die eben erfolgte aber nicht dokumentierte Leistung.


    Ich verstehe das nicht.
    So kommen eben Preise von rund 200,-- zusammen für H, AU (UMA) und HU beim TÜV.
    Nur rund 125,-- für alles bei der GTÜ.
    Und wie ich bei Walter gesehen habe auch rund 200,-- bei der Dekra.
    Obwohl mir ein Dekra Prüfer vor 3 Monaten garantiert hat das er das H-Gutachten gar nicht ohne HU machen und auch nicht ohne ausgedruckt bekommt.
    Immer beides zusammen
    Selbst der TÜV hatte es anscheinend zum Start in den ersten "neuen" Monaten noch so gehandhabt.
    Ich selbst habe es noch im Januar für um die 120,-- dort abgewickelt bekommen.


    Es wird irgend jemanden aufgefallen sein das sich da noch extra Geld machen lässt.
    Prüfung im Sinne des Gesetzes ja, dokumentierte HU aber extra dazu abrechnen.
    Anscheinend ist es der Dekra nun auch aufgefallen und diese Lücke wird genutzt.
    Olaf´s Beispiel der GTÜ zeigt wie es eigentlich sein sollte, mal schauen wie lange noch.


    Evtl. hat jemand noch ein frisches Beispiel der KÜS, oder auch vom TÜV-Hanse oder einer anderen Organisation?


    Dabei geht es mir nicht ums sparen.
    Mich nervt diese Ungleichheit und das extra bezahlen.
    Wäre doch angemessen die H-Abnahme etwas teurer zu machen weil die Prüfung im Umfang einer HU dazu gekommen ist und dann über eine weitere extra HU nicht mehr zu sprechen.
    Im Prinzip einen Kombipreis für das Paket.


    Hat einer von Euch schon mal sehr lange die HU überzogen und dann für eine wirklich frische Plakette 2x bezahlt?
    Wisst Ihr was ab dem 01.07.12 bei mehr als 2 Monaten Überziehung passiert und warum das dann so ist?


    In diesem Sinne Beste Grüße André

  • ab dem 3. Monat überziehen, zahlt man 20 % der Prüfgebühren als "Strafe". Dier ersten beiden Monate passiert nichts, zurückdatiert wird auch nicht mehr.... irgendwie logisch oder :scratch:


    LG Salvo