Mein 323i Motor macht mich wahnsinnig

  • Also war der Termin heute nur mal so um zu gucken ob du auch wirklich nen E21 hast oder wie? Da werde ich schon wieder sauer... lassen einen antanzen um dann zu sagen: "ja mensch, guck, der ist ja wirklich nicht ganz so wie als er gebaut wurde" und wird dann auf morgen oder die Tage vertagt... Mensch was ist da los? Warum machen die nicht EINEN Termin und erledigen dann ihren Job? Ich meine, mir sollte doch klar sein das ein Kunde mit einem 30+ Jahre alten Auto nicht mit auslesen der Fehlerdiagnose abzuspeisen geht um dann zu sagen hinten links oben rechts unten ist ne Birne kaputt aber dafür müssen wir den Vorderwagen abschrauben stellen sie sich auf 5000€ reparatur + 30 Cent für die Birne ein... da sollte man dann schon mal n bissl mehr Zeit haben finde ich. Denn welcher Oldiefan hat schon bock seinen alten offensichtlich schlecht laufenden Motor zwischen Werkstatt und Wahnsinn hin und her zu quälen????


    Naja, ich reg mich wohl wieder unnütz auf, ändert nix und interessiert keinen... außer meinem Blutdruck :rol:


    Aber schon mal gut das der Altgeselle mit leuchtenden Augen da stand, mit Glück hat er richtig Bock mal wieder sowas zu schrauben und gibt sich extra dolle Mühe :good:

  • Hallo Björn.........


    Hast Du schon mal Werkstatt gemacht, so richtig, als Kunde oder auch als Dienstleister?
    Oldtimer/Youngtimer haben eigentlich immer Zeit, denn meist ist es "nur" der Hobby-Wagen.
    Aber mal im Ernst. Auch ein Mechaniker muss sich mit seiner Arbeit erst mal anwärmen.
    Sicher machen sie nicht einen Termin um zu schauen ob der Harry auch kommt und evtl. doch nur einen E30 besitzt und sich versprochen hat.


    Es ist nun mal kein Z4 mit Ölwechsel und Jahresservice wo der Ölfilter und die Tube Fett im Lager liegen, das Öl aus dem Hahn kommt und der Meister die erforderliche Arbeitszeit auf die Minute vorher kalkulieren kann.
    Hier liegt der Fall eben anders und es wird nicht eine Schraube am Lager sein.
    Werkstatt-Alltag läuft nicht immer nach Plan, es gilt Lücken zu füllen und Probleme zu lösen.
    Ich wäre schon froh jemanden zu finden der sich dessen annimmt und fasse mich dann artig in Geduld.
    Also nicht aufregen, der Job dort ist meistens nichts zum Lachen und die wenigsten wollen ihre Kunden verärgern.


    Beste Grüße André

  • Moin Andre,


    also ich kenne auf jeden Fall die Seite als Kunde und da ich schon so einiges erlebt habe bin ich auf Werkstätten nicht gut zu sprechen sowie auf eigentlich fast alles was mit Dienstleistung zu tun hat. Leider sind die Angestellten die Leittragenden so wie in fast jedem Job heutzutage auf Grund von Überbelastung durch ständige Hektik und noch mehr leisten für noch weniger Gegenleistung, man kann ja froh sein überhaupt arbeiten zu dürfen! Dabei ist es sooo einfach mit kleinen Mitteln großen Erfolg zu erzielen! Schlau wäre es zu sagen: "Herr Harryseemann, bevor sie jetzt unnötig ihren Wagen belasten und evtl. einen Motorschaden riskieren, würden wir anbieten das unser Altgeselle Herr Sowiso sich mal telefonisch mit ihnen unterhält dann kann er evtl. schon mal etwas erfahren. Bei dem Gespräch dann hätte Harry dem Mann bestimmt schon einiges vorab erzählen können und der Geselle grob eine Richtung im Kopf gehabt (wenn er sich dann wirklich auskennt). Dann hätten die beiden einen Termin abgesprochen an dem Harry hingefahren wäre und sein Auto abgestellt hätte mit genug Vorlauf um zu organisieren wie er dort wieder wegkommt. Dann hätte der Geselle in Ruhe gelegenheit gehabt den Wagen vernünftig unter die Lupe zu nehmen und dann auch sagen können was los ist und was nun zu tun ist! Und ja sicher würde das dann ein zwei Wochen dauern, aber eben das hin und hergegurke ersparen. Aber auf Grund der heute normalen Hektik wird nicht mehr nachgedacht sondern gehandelt und dann heißt es eben kommen sie erstmal her und wir gucken dann. Der Altgeselle wurde dann wohl zwischen seiner Tube Fett und Ölfilter für den Z4 in Wartungsminute 5,34 unterbrochen um sich dann mit wirklich anspruchsvollen Dingen zu befassen für die er aber wahrscheinlich in diesem unvorbereiteten Moment garnicht aufnahmefähig war. Der Kunde hat das Nachsehen, der Angestellte ist auch nicht glücklich und somit hat mal wieder keiner etwas gewonnen... Evtl. der Konzern weil Harry sagt son scheiß kein Bock mehr wo stehen die Neuwagen???


    Achso, dass es auch anders geht habe ich selber schon erlebt! Aber das ist selten!!! Sehr selten und sollte man sich wenn gefunden warmhalten!!!! Auch ist es nicht schlimm und tut auch nicht weh als Kunde mal mitzudenken (nicht auf dich bezogen Harry). Denn nichts ist schöner als ein Kunde der weiß was er will, wann er es will und warum er es will... Ich arbeite übrigens in der Dienstleistungbranche und glaubt mir meinen Job wollt ihr nicht auch wenns doch eigentlich Spaß macht :floet:


    Gruß Björn

  • Hallo Björn,
    da fallen leider meist die grossen Werkstätten negativ auf. Kleiner Fall vor ca. 10 Jahre:
    Passat VR6 von einem Freund läuft nicht richtig, zur M.... gebracht 1300,-DM bezahlt (haben diverse Teile getauscht), Freund sauer, da der Wagen immer noch nicht richtig läuft (weiterhin keine Leistung), reklamiert, Meister macht Probefahrt und meint, der geht doch gut.... :shock
    Habe ihn dann an eine Werkstatt meines Vertrauens weitervermittelt, da streiten mit den I..... der M.... sinnlos. Chef dort macht Probefahrt und meint, so einen schlechten V6 hat er noch nie gefahren.... :scratch: Er schaut sich das an.... diverse Fehler wie Kabelbrüche und weitere Kleinigkeiten gefunden. Ergebnis: Auto geht wieder super. Hat natürlich auch nochmal Geld gekostet, aber dafür perfekte Arbeit. Seitdem bringt er seine Fahrzeuge dort hin. :good:
    Für schwierige Fälle ist es gut, soche Werkstätten in der Umgebung zu haben, wird für ältere Fahrzeuge leider schwieriger ist aber nicht unmöglich. Es gibt schon noch einige.
    Hoffentlich klappt das auch beim Harry mit seinem 323i.


    Gruss Harry

  • Ich gebe auch, -völlig ungefragt- meinen Senf dazu.
    Ist wahrscheinlich nicht in gut und/oder schlecht, wahr und/oder unwahr einzuteilen.


    Natürlich ist auch ein Kunde der einen alten E21 fährt ein zahlender Kunde und gehört deswegen nicht, oder gerade deswegen nicht in die 2. oder gar 3. Reihe zurückgestellt.
    Dem Werkstattmeister oder Mechaniker kann es schnuppe sein ob es ein Hobby- oder Freizeitauto ist. Wenn es denn der 2. oder 3. Z4 derHausfrau ist der doch nur zum gelegentlichen herumtouren (bei Sonnenschein) ist, fragt sicher auch niemand danach.


    Aber der Meister muss in der heutigen Zeit, wo alles in Normen und Vorgaben zu erledigen ist auch sehen wie und wo er den E21 im Alltagsgeschäft unterbringt. Zumal er (nur) noch einen fähigen Mechaniker hat dem er den E21 anvertraut.
    Der Kunde soll ja auch zufrieden sein mit der erhaltenen Leistung und sich nicht als Versuchskaninchen sehen, wo mal jemand daran rumwerkelt wenn er gerade Zeit hat und wirklich nichts anderes zu tun ist.
    Soviel ist es dem Meister also wert, seine Kundschaft zur Zufriedenheit zu bedienen, - würde ich es ausdrücken.


    So müssen dann beide Parteien sehen wie sie sich arrangieren. Mir als Besitzer des E21 wäre es lieb und wichtig einen vernünftigen und zuverlässigen Kontakt zum Werkstattmeister aufzubauen im sicheren wissen, : mein E21 mit K-Jetronic ist in guten Händen.
    Aber als Besitzer des E21 mit K-Jetronic wäre es mir genau so wichtig als Vertreter und Kunde der Marke ernst genommen zu werden. Es sollte BMW einiges Wert sein noch solche Kunden zu haben die ihre Produkte auch mit 30 Jahren noch in Ehren (er)halten.
    Wenn es von harryseemann nun der erste Kontakt zu der Werkstatt war, ist er wohl der einzige der urteilen kann wie und ob er als Kunde ernst genommen wurde und darauf aufbauen will oder nicht.
    Ich wünsche ihm, das er mit der Dienstleistung dort zufrieden ist und seinen E21 in guten Händen weiss.
    Gruss
    J.-Paul

  • Moin Kollegen


    Is ja verblüffend, daß mein Werkstattermin so eine Diskussion anschiebt.
    Obwohl ich die Ansätze sehr gut nachvollziehen kann.


    Also ich wohne ja hier auf'm Land und BMW Werkstätten sind hier auch nicht mehr so Flächendeckend verteilt.
    Mittlerweile sieht man auch nicht mehr nur BMW's in der Halle und es sieht meißtens immer sehr aufgeräumt dort aus.
    Teile kaufe ich nur dort, sprich im Büro bin ich mit den Leuten auf du und du. Aber Werkstatt war bisher maximal nur gucken nicht anfassen.


    Gestern war also sozusagen Premiere. Ich bin auch gleich gefragt worden, ob der Wagen ne Nacht dableiben könnte. Vlt. wegen Starten morgens. Keine Ahnung.
    Den Altgesellen hat man tatsächlich bei seinem Job weggeholt. Sah auch zuerst ein bischen hektisch aus.
    Aber Nett und Freundlich sind Sie dort ohne Frage.
    Und eigentlich bin ich auch froh wenn bei denen ordentlich was los ist. Sonst stirbt vlt. die nächste BMW Stelle.


    Heut nachmittag fahr ich mal hin. Vielleicht ist es dann ja etwas ruhiger.


    Gruß
    Harry

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Moin Kollegen


    Komme gerade vom freundlichen.
    Und der Altgeselle (der eigentlich Werkstattmeister ist :mgidpeinlich: )
    kam mit einem Lächeln auf mich zu. :zwinker:


    Es war also wie vermutet: Eingestellt wurden CO, MT und Zündung und dann Leerlauf. Ventile wurden auch eingestellt.
    Er klingt richtig Klasse. So wie es sein soll. Toll :good:
    Er bleibt jetzt bis morgen da, um das Kaltstartverhalten nochmal zu überprüfen.


    Einziger Wehmutstropfen, er leckt Öl aus der Kopfdichtung.
    Aber die ZK-Schrauben sollen ja gem. BMW sowieso nach erstem Warmfahren nachgezogen werden.
    Ich hoffe das er danach Trocken ist.


    Aber klingt Toll und nimmt super Gas an. :klap::klap::klap::klap::klap::klap::klap::klap::klap::klap:


    Ein schöner Tag.


    Gruß
    Harry

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • :gutgemacht: :good:
    Das leise Grollen leicht über der Leerlauf Stellung, beim Gas geben, ist schon ein tolles Geräusch. Fast schon wie Katzenschnurren, zum Gänsehaut kriegen.


    Na denn, gute Fahrt.


    J.-Paul

  • Sagte ich doch... K-Jet braucht eine genaue Einstellung, sonst läuft nen Sack Nüsse besser :focus:
    Ich würd darauf ja was anderes als nen Kaffee nehmen :smilie_prost:


    Wegen Öl aus Kopfdichtung: Wenn es hinten am 6.Zylinder ist, können es auch nur die Propfen an den Kipphebelwellen sein. Das Öl, was da austritt, sieht man erst im Bereich der Kopfdichtung. Aber es kommt auf der Rückseite von oben. Bin ich auch schon mal böese mit reingefallen :zwinker:


    Dann kannste ja jetzt beruhigt fischen gehen :ironie:


    Gruß Ekki

  • Ach Ekki


    Wenn du mir den stinkenden Kopf nicht abtrennst :ironie:


    Aber heute abend werde ich mir nen schönen 12 Jahre alten Havanna Club mit Cola und Eiswürfeln gönnen.
    Meine Kanzlerin is auch ganz begeistert.


    Und zu den Blinstopfen da hast du Recht. Ist am 6. Zyl. Hast du da Erfahrung? Setzen die sich von selber dicht.
    Es sind ja seinerzeit neue Reingekommen.


    Gruß
    Harry

    Gruß
    Harry

    "Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

  • Ich meine die Gummipropfen, die vor (oder hinter) die Kipphebelwellen kommen. Sind nach Demontage des Ventildeckels erreichbar.
    Ich hatte damals die alten drin gelassen und nur ne neue Ventildeckeldichtung genommen. Ich war fest davon überzeugt, dass es aus der Kopfdichtung raus kam. Nach etlichen Abdichtversuchen und auch nochmal einer neuen Kopfdichtung :dash hab ich mal mit dem Finger zwischen Stirnwand und Kopf gefühlt :shock


    Gruß Ekki