315: welcher bremssattel verbaut?

  • servus.
    suchfunktion gab nichts her, darum neues thema!


    ich will bei meinem 83er 315 einen bremssattel überholen, weil dieser festsitzt.
    nun die frage vom teilemann bei bmw: welcher bremssattel ist verbaut? (es gibt 2 verschiedene)


    ich habe dann mal nachgesehen, aber kann keinen namen mehr auf dem sattel erkennen.
    es steht nur eine "43" in einem kreis deutlich zu sehen drauf.


    kann mir nun einer das rätsel lösen zufällig?


    danke, gruß

  • Eigentlich sollten die Alusättel haben, hab ich aber noch nie gesehen. Ich hab ATE, aber die Zahl sagt mir nüscht :scratch:

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333

  • Ein 315 hat immer welche aus Alu bekommen, ausser bei einem Bremssattelschaden, da wurde dann ein normaler aus Guss verbaut. Auch einseitig.
    Und ist es einer aus Alu (Magnetprobe, oder mal mit der Feile ran), gibt es hierfür keinen Dichtsatz, weil die Staubschutzkappe aus dem ATE Programm nicht passt, der Gummi für den Kolben jedoch schon. Somit nur machbar, wenn die Staubschutzkappe in ein zweites Leben geschickt werden kann.


    Ist es ein Girling, schraub ja nicht die Hälften auseinander, dafür gibt es keine O-Ringe, die von ATE sind zu klein. Jedoch passt der ATE-Dichtsatz sehr gut bei Girling`s, aber nur unter Verwendung des Staubschutzkapperings von Girling. Der originale Staubschutzkappenring muss somit vorhanden sein und gut genug für ein zweites Leben. Der mitgelieferte ATE-Ring ist zu breit für die Haltenut. Man kann ihn sicher schmaler schleifen (is ja Federstahl), aber die Kompetenz muss sich jeder selber geben.


    Probierste nun (wie ich) O-Ringe der Sattelhälften aus einem Dichtungsladen zu kaufen, kann es Probleme mit der Dichtheit zwischen den Sattelhälften geben.
    Das ist beim Bremsen sehr tragisch ! Musst 5mm dicke, speziell Säurebeständige O-Ringe nehmen! Damit es diese auch breit drücken kann.


    Nur ATE-Sättel sind mit den vorhandenen Teilen (von ATE) 1 zu 1 kompatibel.

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gunna ()

  • Der Rost deutet nicht auf einen Alusattel hin :scratch:
    Und "G" steht für Girling.
    Ich habe ziemlich alles in der Reparaturstory in der Bastelecke erfasst. :zwinker:
    Check auch den "Umbau" auf 323i Bremse, wenn schon alles raus muss.


    Egal für welchen Weg du dich entscheidest, dh zerlegen und selbst überholen, oder neue Tauschsättel zu verbauen, ich wünsch ich dir dafür viel Erfolg :thumpsUp:
    Sicher ist, das du dich danach wieder auf deine Bremse verlassen kannst. :laie

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • @ Gunna, weisst Du noch wie meine Sättel aussahen. :kotz: Da ist der vom hennarot noch neu und unbenutzt!


    Henna , hast Du Dich in die Karte eingetragen. Evtl. wird ein Nordlichtertreffen geplant :klap:

    Der "Henner": 09/83er 315, Fünfgang, Hennarot, 6x13 BBS-Felgen, Grüncolour.


    Neu: Bilstein B8, M20Federteller mit Konifedern vorne, 7x15 Melber


    333 Bremsen macht die Felgen dreckig! 333