neu hier und gleich ein paar fragen

  • hi, mein name ist dino und ich komm aus köln. in der vergangenheit (so ca 1996 bis 1999) habe ich sehr viele sünden begangen, unter anderem einige sehr gute 323i verheizt... waren halt alte autos die sehr günstig waren und perfekt zum querfhren geeignet sind. unter anderem einen B6 2,8 und einen 2,7 hartge. es sind glaube ich mehr als 10 stück durch meine hände zum schrott gegangen. jetzt will ich wieder einen haben und durch meinen beitrag zur seltenheit dieser fahrzeuge bin ich sehr erstaunt, was die dinger jetzt mittlerweile kosten. dass ich nicht wie früher einen 323er gegen eine kiste bier bekomme ist schon klar, aber über 6000 euro für einen guten??? ist das nicht zuviel?
    jetzt habe ich folgende frage: ich habe im ausland einen 323i in zustand 3 gefunden, vollabnahme wäre kein problem, er ist auch original usw bis auf eine sache: er hat 2,5l hubraum und 170PS. wie stehen die chancen, dass ich ein H-kennzeichen bekomme wenn der rest alles original ist und in gutem zustand?
    er ist EZ80 und hat VIN 7227877 und sogar originale BBS felgen. wer kann mir zu dem VINCODE was sagen? das auto soll 1300 euro kosten und ist voll fahrbereit, allerdings etwas weiter weg von deutschland, was aber nicht das problem wäre, da ich die 1800km auf eigene achse fahren würde da dort bekannte sind, die sich das ding vorher genau anschauen würden und ggf alles neu machen könnten für wenig geld. mit hänger könnte ich ihn auch bringen lassen. frage ist nur, ob es sich für den preis lohnt bzw nicht besser ist hier eine ruine zu kaufen, und den anderen dann als schlachter zu nehmen um ein deutsches fahrzeug aufzubauen? fahrzeug steht in bulgarien.
    für hilfe danke ich im voraus und entschuldige mich für meine jugendsünden... hätte ich wenigstens den B6 behalten.. mist... :lovebmw:

  • Also wegen der H Zulassung mit 2,5l Motor hatten wir letztens schon mal eine Diskussion, musst mal suchen. Da gibt es verschiedene Meinungen zu, ich bin der Meinung es geht auch wenn ich es selber noch nicht ausprobiert habe.
    Allerdings hat der 170PS M20 ja einen Kat und würde mit Warlaufregler genauso viel Steuern kosten wie die H Nummer, insofern ist kaum Sparpotential vorhanden wenn du ihn auf H fährst.
    1300€ für einen E21 mit M20 sind ein guter Preis wenn der Umbau ordentlich ist und die Karosse nicht durch. Sollte das nur noch Kernschrott sein sind auch das noch zu viel.
    Deine Alpina und Hartge Geschichte lässt einen schon ganz schön schlucken, hast du sie irgendwo gegengesetzt bei den Driftversuchen oder wieso sind die alle auf'm Schrott gelandet?

  • Hallo E30-335,


    hast Du auch einen echten Namen?



    Das mit dem Kat und Euro2 im E21 kannst Du getrost vergessen. Gerade weil der Wagen, wenn er denn kommt, aus dem Ausland kommt bedarf es einer Vollabnahme mit "Brieferstellung".


    Mit viel Liebe könnte ich mir, wenn es ein E30 Kat-Motor mit allem drum und dran ist, einen G-Kat Eintrag mit Euro 1 vorstellen. Die Abnahme auf Euro 2 mit der Nachrüstung eines s.g. Kaltlaufreglers ist seit 2-3 Jahren nicht mehr statthaft wenn das Gutachten sich nicht auf die ABE des umgerüsteten Fahrzeuges bezieht. Das wird ganz sicher der Fall sein.


    Es geht also im Punkt der KFZ-Steuer eher nur darum ob dieser Wagen mit dieser Motorkombi H-fähig wäre.


    Ich finde schon, ist für mich der gleiche Grundmotor, nur eben mehr Hubraum und eine Leistungssteigerung.


    Auch die Geschichte das der verbaute Motor in den ersten 10 Lebensjahren des Fahrzeuges erhältlich, bzw. gebaut sein muss dürfte bald erledigt sein. Demnächst kommt ein neuer Anforderungskatalog zur H-Abnahme, der wird etwas liberaler sein.


    Beste Grüße André

  • danke erstmal für die antworten. also dino ist mein richtiger name.
    den B6 hatte ich damals für ungefähr 4000 dm oder 4500 gekauft. den hartge habe ich für 1000dm und tausch gegen einen 318 E30 gekauft. war damals halt so, die dinger wurden einfach verheizt, genau wie diverse capris und C coupes, aber damals war es ja nicht so mit oldtimerei.
    worum es mir halt geht ist, ob ich ein H kennzeichen bekomme, nicht wegen der steuer sondern wegen dem oldtimerstatus. auf den bildern die ich geschickt bekommen habe sieht alles sehr professionell aus und der typ ist auch aus einem BMW club aus bulgarien, nur sind da E21 und E30 momentan nicht so gefragt, die fahren total auf E36 ab und wer es sich leisten kann E46. verkehrte welt halt. die karosserie sieht von oben betrachtet sehr gut aus, ist so ein dunkelgrün, lack sieht super aus aber kann auch nur eine verkaufslackierung sein. in zwei wochen kommt das ding in bulgarien in die werkstatt meines kumpels und dann weiss ich mehr. wenn da was gemacht werden muss dann erledige ich das da direkt vor ort.
    habe halt nur angst wegen dem motorumbau in kombination mit H kennzeichen. wie lange der motor drin ist weiss ich nicht, werde da mal aber fragen, ist aber bestimmt bei den behörden hier schwer nachzuweisen wenns länger drin ist. sieht denn der motor ganz anders aus? habe es jetzt nicht so direkt in erinnerung, kenne es aber von diversen fiat, dass der 1100er genauso aussieht wie der 1300er und die meisten da umbauen und es niemand bemerkt. hätte ich damals lieber die kisten behalten dann wäre ich jetzt reich. 1996 herum wollte die dinger niemand haben, ich erinnere mich noch wie ich einen 732i geschenkt bekommen habe in topzustand und nach einem jahr das ding weiterverschenkt habe. damals sind sehr viele schöne autos auf dem schrott gelandet, weil die im unterhalt unbezahlbar wurden. ich weiss noch wie ich auf dem schrottplatz gestaunt habe über die tollen jaguar in superzustand aber als 5,4 liter ohne kat... damals unmöglich. ist jetzt auch lange her und wenn ich mich daran erinnere wie toll es mit den E21 war die ich hatte, will ich wieder unbedingt wieder haben aber in deutschland sind die zu teuer. wenn ich im september die karre abhole sammel ich da alle teile ein die ich dort finde für E21, denke mal es wird einiges zu finden sein. wenns nicht klappt mit dem H gutachten, dann muss ich auf den neuen katalog warten. in irgendeiner oldtimerzeitung stand da mal was von zeitgenössischem tuning und umbau der dann erlaubt wird z.b. 2002 auf alpina umzubauen usw. wenn alles nicht hilft dann muss ich auf 07er ausweichen, was ich aber nur sehr ungern machen würde. hat denn hier jemand schon einen 323 auf H kennzeichen mit dem 325 motor?

  • ...Hi Dino, ich vermute jetzt einfach mal ins blaue hinein, dass du einen bulgarischen "Migrationshintergrund" hast, wie es heute so schön unkompliziert :dash heißt. Daher wirst du dich sicher da unten auskennen und die Lage einschätzen können. Insofern spricht sicher nix dagegen den Wagen von da unten zu holen. :laie Um den Umbau und H-Kennzeichen würd ich mir keine Sorgen machen, durch die bald etwas gelockerten Regeln sollte das kein Problem sein. Wenn der eine Prüfer ablehnt, gehst du halt zu einem anderen. Das wird schon klappen :gutgemacht::zwinker: . Ansonsten ist das einzige K.O.-Kriterium die Karosserie, sprich Rost. Wenn man das in den Griff bekommen sollte, dann geht der Preis sicher i.O.... Du kannst ja mal Bilder einstellen, solltest du welche bekommen... :teta: Caspar

  • Hallo Dino,


    Also nen B6 hast Du Sicher nicht in den 90er Jahren für wenig Geld bekommen auch wenn normale E21 nicht so viel Geld wert waren, waren die B6 schon ab Anfang der 90er wieder richtig Geld Wert, es gab und gibt ja die Autos schon immer sehr selten, noch seltener sind ja die Hartges, einen 2,7 Liter E21 habe ich jetzt noch nicht gekannt, war der Original ?

  • den B6 habe ich ganz normal gekauft aus der zeitung marktplatz. er war rot und aus bonn, hatte radläufe hinten durch und auch sonst ziemlich verbraucht und die hälfte der teile waren nicht original bzw die haben aus einem 320i und einem unfall B6 ein komplettes auto gebaut. zum heizen hat er gereicht. ob es den hartge so original gab oder ob die da umgebaut haben weiss ich nicht. irgendwo müsste ich noch bilder von dem ding habe. er hatte vorne vier eckige scheinwerfer. 80er jahre tuning :)
    bin selber nicht aus bulgarien aber meine freundin und ihr bruder ist in sofia und kauft aus deutschland autos und kennt sich gut aus. also wenn H kennzeichen nicht das problem sein wird dann denke ich mal hole ich die kiste rüber. problem ist, dass er von aussen gut aussieht, aber ihn sich noch niemand auf der bühne angesehen hat. wird aber in den nächsten tagen, spätestens in zwei wochen passieren. sobald ich neuigkeiten weiss sage ich bescheid. kann man die bilder hier so einfach hochladen im thread oder muss ich die woanders z.b. ins profil stellen? wie groß dürfen die sein? dann zeige ich euch mal das auto. kann jemand die VIn entschlüsseln? brauche ich auch eine motornummer? ich weiss aus der US Szene, dass man da jede VIN decodieren kann und ich hoffe mal, dass es hier auch geht. wäre schön, wieder einen E21 zu fahren, allerdings wird er diesmal geschont und gepflegt. ich fahre nebenbei historische autorennen und es macht richtig spaß, aber mit dem 323 habe ich dann auch entsprechend spaß. hatte anfangs einen GTV und fuhr damit rennen, aber danach leider nur fiat bzw lizenznachbauten vom 128er aber mit frontantrieb und wenig power ist es nur eine ausfahrt bzw ein spaziergang. dieses jahr wirds nichts mit rennen aber nächstes jahr stehen einige rennen an. karosserie in bulgarien ist kein problem, die schweissen und reparieren gut, nur beim lackieren habe ich da so meine bedenken. es gibt nur wenige kabinen und da muss man lange warten um dranzukommen. ich schau erstmal was damit ist.
    gibt es denn die möglichkeit, einen 3,5 motor aus dem E23 in den E21 H-konform einzubauen oder sollte ich da lieber noch auf den neuen H katalog warten?

  • Also ich habe beim TÜV in Ludwigsburg Tammerfeld (kann man Googeln) nachgefragt, es können andere BMW Motoren eingebaut werden nur der Motor darf nicht neuer sein als 10 Jahre Produktionsende des Fahrzeuges in dem er rein kommt. Also der 3er E21 wurde bis 1983 gebaut dann kann man da Motoren bis Baujahr 1993 H Komform einbauen. Diese Aussage Bitte nur auf den TÜV Baden Württemberg Ludwigsburg festlegen.

  • Hallo 2002 Alpina,


    Deine Aussage ist nicht ganz richtig. Die "Regelung" mit den 10 Jahren bezieht sich eben nicht auf das Produktionsende der Modellserie sondern auf die EZ. der betreffenden VIN.


    D.h., das zumindest therotisch ein 78er 323i auch nur einen E30 M20 Motor bekommen dürfte der bis 88 und nicht später produziert wurde. Der aktuelle H-Katalog lässt sich aber doppelt interpretieren. Einige wenige sind der Meinung das alle Umbauten in den ersten 10 Lebensjahren bereits erfolgt sein müssen. Andere, und das ist inzwischen gängige Praxis und auch im nächsten H-Katalog eindeutig beschrieben, sind eher der Meinung das der oder die Umbauten in den ersten 10 Lebensjahren erhältlich und möglich gewesen wären. Und dann gibt es noch die schöne 20 Jahresregel: Im Prinzip ist jeder Umbau heute, Motoren, zum Cabrio, zum Pick-up usw., H-fähig wenn dieser bereits vor 20 Jahren erfolgte und das Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt ist. Damit sind ohnehin ganz vielen Möglichkeiten Tor und Tür geöffnet.


    Einen Umbau eines E21 mit einem 3,5l Motor sehe ich auch nicht als Problem, schließlich war es damals schon üblich und es gibt genug historische Vorbilder. Nur der Motor sollte dann von der Produktion nicht neuer wie 10 Jahre des umgebauten Wagens sein.


    Grüße André

  • Also ganz erlich, wenn ich das Auto jetzt ansehe und gerade den Scheibenkeder und die Stosstange betrachte dann sage ich gleich der hat Rost und das nicht wenig, man muß nur mal unter die Fassade schauen dann findet man Ihn. Dann Zustand 3 kannste Vergessen, der ist 3,5 oder sogar 4+ dann bekommste auch kein H, H gbt es nur mit der Note 3. So dann steht das Auto in Bulgarien, Du mußt den Überführen und auch Verzollen, dann ist der bestimmt nicht bestens Gepflegt worden da muß man bestimmt in die Technik Investieren, genauso auch den Umbau betrachten, also mehr wie 1000€ darf der nicht kosten, sonst rentiert sich da ja der Aufwand nicht.

  • Hallo,


    ich finde ihn nicht schlecht, den würde ich dort zumindest mal anschauen lassen. Schließlich geht es um 1700,-- und nicht um 6-10k. Von daher könnte es unter Umständen auch passen.


    Mir persönlich gefällt das Glasdach nicht, oder habe ich mich verguckt?


    Und ob der nun Zustand 3, 3,5 oder 4+ ist lässt sich anhand der Bilder ohnehin nicht sagen.


    Die Zustandsnote 3 als Minimum für die Erteilung des H-Kennzeichens ist ohnehin in Kürze hinfällig.


    Dann geht es nur noch um das Kriterium erhaltenswert oder nicht. Da wird manch Prüfer sich ganz warm anziehen müssen wenn der 20er Jahre Bugatti, nie restauriert, alle Kampfspuren der Jahrzehnte noch vorhanden sich zur HU einfindet. Solche Wagen erzählen Geschichte und diese ist nun auch gewollt. Ist zwar ein unpassendes Beispiel, aber E21 dürfen dann auch Geschichte erzählen.........fragt sich nur wieviel.


    Beste Grüße André

  • Sagen wir so in wenn das Auto in Deutschland stehen würde und man nicht die vielen Kosten hätte wie Neuzulassung und Überführung (und wenn es nur der Sprit kostet) auch noch den Zoll rechnet dann wird das ganze meiner Meinung zu Teuer, also ein sehr guter Freund hat nen 02er denn er seit je her nur im Sommer fährt und auch pflegt und hegt, der hat er vor ein paar Jehren kompl. auseinander genommen, da sind Löcher zum Vorschein gekommen ohne Ende, da wird bei dem mit den Merkmalen, gerade Stoßstange darauf schließen daß das Auto bei Wind und Wetter bewegt wurde, da soll der E21 ziemlich Rostfrei sein ? Glaube ich nicht.

  • der wagen ist laut beschreibung technisch sehr gut in schuss. aber ich lasse das sowieso die tage checken. über die karosserie steht im inserat leider nichts. VB 1250 euro, steht aber schon laut der anzeige über ein jahr drin. denke mal da lässt sich was machen. vezollen muss ich ihn auch nicht da EU und vollabnahme brauch ich auch nicht, da er in EU land zugelassen ist. also nur normaler TÜV mit H gutachten. transport ist.. naja.. ich kann mit dem bus für 80 euo hinfahren, und zurück auf eigene achse wenn das ding halt technisch wirklich in ordnung ist. würde mir dann ein kurzzeitkennzeichen besorgen oder mit bulgarischer nummer zurückfahren. habe ADAC plus und muss da nur fragen wie es im ausland aussieht, wenn das auto nicht in deutschland regülär zugelassen ist auf mich. habe schon die übelsten kisten vom balkan auf eigene achse überführt und hatte bis jetzt immer glück aber bei dem BMW bin ich vorsichtig, da ich ihn selber nicht vor ort besichtigen kann. meistens kaufe ich alte fiat im urlaub und hole die dann an einem wochenende ab aber meistens aus slowenien. das sind knapp 1000 km aber bulgarien sind 1700-1800 und das dann noch durch eine ganz wilde gegend da. werde die tage mal schauen was mein kumpel aus bulgarien sagt wenn er das ding besichtigt. falls jemand einen alten fiat in topzustand mit H nummer sucht ich hätte einen in weiss für unter 3000 in topzustand aber ich denke mal für frontantrieb interessiert sich hier niemand :)

  • also angenommen er wäre komplett fahrbereit aber karosserie in schlechtem zustand dann käme er mich mit benzin auf max 2000 euro und wenn ich jetzt vergleiche was bei mobile angeboten wird z.b.


    http://suchen.mobile.de/fahrze…PORT&lang=de&pageNumber=1




    http://suchen.mobile.de/fahrze…1&negativeFeatures=EXPORT



    dann mache ich ja trotzdem kein schlechtes geschäft. oder als schlachter? ist dann zu teuer für 2000, oder? und wenn ich sehe was gute 323 kosten denke ich mal müsste es sich lohnen das ding fit zumachen, oder? natürlich dann in bulgarien. da ist eine werkstatt der ich vertraue und die gute arbeit machen bis aufs lackieren. das könnte man ja hier machen und dann hätte ich ein gutes fahrzeug. <br>