• Mir ist nix bekannt.....
    Rosttechnisch gleiche Sauce wie beim Standart E21 und Motortechnisch sind wir beim M30.
    ...und ob das getunte M30 Alpinageraffel noch im Motor steckt ist von aussen nicht unbedingt zu erkennen, da muss min. der Ventildeckel runter.
    Der teure Diff-Deckel ist ja leicht zu erkennen :zwinker: und die Einspritzung ist keine K-Jet sondern eine KuFi.
    Und die hat ja ihre Eigenheiten.

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Na Gunna - in den 6 Zylinder M30 Motoren Typ B6 wurden keine Kugelfischer Einspritzungen verbaut. Bei den allerersten B6 wurden Pierburg DL - bzw. CL-Anlagen verbaut, dann wurde umgesattelt auf die L-Jetronic von Bosch.


    Achte vorallem darauf, dass alle spezifischen ALPINA-Teile vorhanden sind. Denn Ersatz ist selten und teuer. Besonders schwierig ist Ersatz bei den Heckspoilern zu finden, selten wie eine blaue Mauritius und wenn mal einer angeboten wird sauteuer. Sofern der Wagen regelmäßig gewartet wurde dürftest Du lange Freude an einem B6 2,8 haben.


    Hast Du denn Fotos/Seriennummer des B6 an dem Du Interesse hast?


    Viele Grüße - Timo

  • Es steht jeden Tag morge immer ein Blöder auf!!!!!!!!!!
    Aber 20 sind definitiv zuviel ! :shock:shock:shock
    Wenn alles vorhanden ist und der wagen trotzdem Schlecht beieinander ist sind 6-7 das höchste der Gefühle finde Ich.
    Ausserdem sei gesagt ein B6 mit der grossen M30 Maschine ist sehr Kopflastig eben wegen der schweren Maschine und dem fährst Du mit einem gemachten 2,5/2,7 Liter M20 sauber davon :floet: ,hast mehr Fahrspaß dabei und die Teile sind nicht teuer!!!!!!!!
    Mich reizt ein B6 überhaupt nicht würde dann eher Ausschau nach einem guten Hartge oder Schnitzer Turbo (naja Träumen darf mann ja noch)halten oder ein Alpina C1 2,3 wenn schon soviel Geld im Spiel ist (10-15000 Eumels) :zwinker:
    Alles andere ist SchnulliBulli :smoke:
    Wie gesagt das ist meine Meinung


    Gruß
    Marko

  • Hallo Zusammen,


    also 20.000 Euro ist zu viel - selbst für ein Top-Gepflegtes Sammlerstück. Das höchste der Gefühle sind 16 - 17.000 Euro, meiner Meinung nach.


    Karneolrot hat übrigens recht, der B6 ist kopflastig. Auf engen, kurvigen Landstraßen kann ich mit meinem C1 locker mithalten. Zudem ist bei mir noch ein 5-Gang-Sportgetriebe eingebaut, dadurch hab ich immer perfekte Anschlüsse. Der C1 dürfte noch etwas seltener als der B6 2,8 sein, vom Preis her dürfte er ca. 2000 Euro darunter anzusiedeln sein. Es ist immer schwierig einen Marktpreis für diese Fahrzeuge festzulegen, denn es besteht effektiv kein Markt für diese Autos.


    Wenn ich meinen C1 im Zustand 2+ laut Classic Data heute verkaufen müsste, würde ich ihn nicht über 13.000 Euro anbieten. Alles andere sind meines Erachtens nach Träumerpreise, die niemals erzielt werden können. Schon garnicht bei der momentanen Wirtschaftslage.


    Das "Problem" beim C1 2,3 ist, dass er im Schatten des B6 steht und immer stehen wird. Die Faszination liegt eben beim 2,8 Liter Motor im E21.


    Viele Grüße - Timo


    P.S.: Mein Fahrzeug steht selbstverständlich nicht zum Verkauf. Allerdings habe ich auf der diesjährigen Bavaria Historic einen Hennaroten C1 gesehen der dort angeboten wurde. Leider hab' ich's verpennt die Nr. aufzuschreiben. Das Fahrzeug war in einem mittelmäßigen Zustand.

  • Wundert mich, das Franken überhaupt eine vollständige Tastatur besitzen, wo die eigentlich kein:


    P


    oder


    T



    benötigen :zwinker:

  • @ Marco:


    also so kopflastig ist der B6 auch nicht :smoke: was aber definitiv stimmt, untenrum ist er nicht viel schneller als ein C1. Obenrum allerdings sieht es wieder anders aus (gell Timo :astro: )


    sicher ist aber, dass ein ALPINA im Original immer was anderes ist als ein umgebauter 2.7er, auch wenn der gut gemacht und vielleicht sogar schneller ist.


    Grüße


    Oli

  • Hallo,


    also ehrlich, wer behauptet eigentlich immer ein E21 mit M30 ist kopflastig, wahrscheinlich immer die die noch nie einen gefahren sind.
    Baut man die Batterie in den Kofferraum hat es sich schon wieder ausgeglichen, da der M30 nicht so wahnsinnig viel schwerer ist wie ein M20. Bedenkt man, dass das große Getriebe mit Mehrgewicht schon wieder weit hinter der Vorderachse liegt, dann passt es erst recht.
    Genauso könnte man behaupten ein Porsche ist hecklastig wegen Heckmotor und daher langsam, wohl nichts davon ist wahr. Fahre beide Autos und jedes ist auf seine Art schnell und macht Fun.


    Gruss
    Jonas


  • Oli hat schon Recht, auf der Autobahn hab ich nicht den Hauch einer Chance gegen seinen B6, das muss ich zugeben. :smoke: