Porsche Bremse

  • Hallo Leute,
    ich hab für mich selbst aufgrund der fehlenden Alternativen eine Bremse entwickelt.
    Gefahren wird eine 280er Scheibe mit den 4 Kolben Bremssätteln für die HA des Porsche Boxter S.
    Mit einer 10mm Distanzscheibe passen auch normale 15 Zoll Felgen gerade so, 16 und 17 Zoll Felgen
    sind gar kein Problem.
    Ich werde nächste Wochen erste Tests fahren um eine gutachterliche Stellungnahme zu erlangen.
    Evtl. muß noch der HBZ angepaßt werden, mal sehen wie die Bremsverteilung zwischen den Achsen ist.
    Ich könnte eine Kleinserie anfertigen und mit der Stellungnahmen vom Tüv ist die Eintragung auch kein Problem.
    Das lohn sich natürlich nur wenn ein gewisses Interesse an einer solchen Bremse vorhanden wäre.
    Wenn keine Änderung am HBZ nötig ist wird sich der Preis für einen Montagesatz auf ca 500 Euro belaufen.
    Die Sättel selbst werden so um die 300 Euro gehandelt.


    Ich hab mal ein paar PICS gemacht.
    Bin für jede Resonanz dankbar:



    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cmxm-1.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cmxm-2.jpg]




    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cmxm-4.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cmxm-5.jpg]




    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cmxm-6.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cmxm-7.jpg]





    Ach ja hab ich noch vergessen. Das sind nur Prototypen. Die fertigen Bremsscheiben werden gelocht sein.

  • Alternativen gibts immer, die nur kaum einer bereit ist zu bezahlen (z.B. Tarox).


    Einen HA-Sattel zu verwenden halte ich für fehl am Platz, die Kolben sind viel zu klein. Bremsen wirds schon irgendwie. :scratch:



    Boxstersattel von der VA nehmen und einen gestuften HBZ ausm E30 verbauen, dann passt das i.V. mit einer 280er-VA-Scheibe.

  • Die Anlage wird im Vergleich mit der Serienbremse immer besser abschneiden und das für kleines Geld.
    Ich kann dir nächste Woche echte Zahlen was die Verzögerung angeht anbieten. Ich werd vorher alle Test
    mit der Serienbremse fahren um einen objektiven Vergleich zu haben.


    Übrigens sind hier mal die Maße des B4-280 Sattels:
    Kolben 1: 31mm
    Kolben 2: 34mm


    Die Maße des Porsche Sattels:
    Kolben 1: 36mm
    Kolben2 40mm


    mfg Kai

  • Ich frage mich warum es immer eine teure Variante sein muß. :scratch: Porsche Sättel schön und gut, aber warum baut ihr nicht einfach die Bremse nach die ich gebaut habe? Besteht aus BMW Sätteln, haben auch 4 Kolben (Ø40mm), also größer als die von den Porsche und um vieles günstiger. :lovebmw::teta:


    Gruß, Günther

  • Hi Leute,
    ich denke es gibt viele sinnvolle Herangehensweisen an das Thema Bremse.
    Ich denke halt ich kann eine Variante deutlich unter der 1000 Euro Grenze anbieten,
    mit der Möglichkeit das ganze auch eingetragen zu bekommen und 15 Zoll fahren zu können.
    Bei Tarox ist Tüv auch kein Problem, bei Wilwood schon eher.
    Die Variante mit den BMW 4 Kolben Sätteln ist technisch gesehen sicher auch über jeden Zweifel erhaben,
    aber die Porsche Sättel sehen einfach geiler aus und haben noch den Nebeneffekt dass sie viel leichter sind.
    Ich mache meine Bremstests erst Ende der Woche, ich bin aber sicher dass alle Varianten der
    orginalen Bremse deutlich überlegen sind.


    mfg Kai

  • Hallo,


    nach meiner Erfahrung ist eine Änderung am HBZ nicht zwingend notwendig, ich fahre schon seit 10 Jahren die großen Porsche-Sättel vorne, allerdings mit 16 Zoll. Habe mal vor einiger Zeit vom normalen E21 HBZ auf den größeren E28 HBZ umgebaut, hat aber nicht merklich was gebracht, aber wer gerne bastelt probierts halt mal aus, ist ja auch kein riesen Akt.


    Wenn man gerne bei 15 Zoll bleiben möchte ist dein Ansatz der richtige. Das Einzige was eventuell der Einstellung bedarf ist die Bremsbalance, hier hatte ich Schwierigkeiten, die ich aber mit anderen Belägen vorne gelöst habe, aber auch durch einen einstellbaren Bremsdruckregler hinten kann man dies angehen.
    Die Porschebremse ist über jeden Zweifel erhaben, es gibt im bezahlbaren Bereich kaum was besseres.


    Gruss
    Jonas

  • Habe die Tarox 6 Kolben Bremsanlage mit 307mm Scheibe auf meinem e21 bereits seit 7 Jahren und bin sehr zufrieden auch wenn es am Anfang viel Geld war.


    Jetzt gibt es ja TÜV Gutachten dafür,mußte damals das mit Einzelabnahme machen lassen.


    Fahre das Ganze in 16 Zoll mit 8,5X9,5 an der HA und die Sättel vom E30 verbaut mit Ferodo DS 2000 Beläge und die Bremsbalance ist top mit 323i HBZ.


    Bis jetzt noch nix ausgewechselt an Verschleißteile bei der Tarox/HA und wer mich kennt weiß daß ich auf viel BMW Treffen fahre,in letzter Zeit weniger wegen Hausbau.


    Also lieber eine ordentliche Bremsanlage als daß im Ernstfall ein paar entscheidende Meter fehlen :zwinker: ist mein Motto.


    Micha e21

  • @ Harry
    Das neubohren von Löchern für die radschrauben..........Mutig,hast ja garkeinen richtigen halt für die Scheibe.......


    Es fehlt ja zuviel Material an der Scheibe.Meine wegen verdrehen usw. da enstehen schon dolle Kräfte.


    Aber nu "wer bremst verliert eh :zwinker:

  • @ Heini21:


    1. Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du gesehen, dass ich nur den link von Günthers Hompage gepostet habe.


    2. Sorry, auch wenns nicht meine bremse ist, aber wenn man keine Ahnung bezüglich Veränderungen an der Bremsscheibe hat und wie dort Kräfte übertragen werden, dann würde ich lieber gar nix dazu sagen. Schon mal was von Flächenpressung gehört??? Ausserdem schon mal eine zweiteilige Bremsscheibe näher angesehen?
    Sicherlich ist das mit dem Umbohren keine besonders elegante Lösung, aber funktioniert ohne Probleme.

  • Wieso fällt mir jetzt die Diskussion ein...: Was sichert die Radschraube gegen ungewolltes lösen ?
    Nicht die Flächenpressung der Felge :zwinker:
    Auch nicht das Gewinde...
    Der Bremsstaub auch nicht...
    Der Konus !
    ..und dann gings ab :rol:


    Das ist aber bei der Bremsscheibe anderst !

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • @JayJay


    Da hast Du wohl recht,der 315 ist auch mit Turnschuhen gut abzubremsen... :rol:



    Harry ,wollen ja nicht streiten......aber eines mußt Du mir zugestehen,die veränderung der Bremsscheibe zieht ein erlöschen der ABE nach sich.


    Und aufgrund meines Berufes habe ich täglich damit zu tun.


    Was ist denn an der Scheibe zweiteilig?


    Für mich ist das ne normale ATE-Powerdisc(innenbelüftet).


    Das man bei umbauten natürlich Kompromisse eingehen muß ist mir schon klar aber deshalb würde ich trotzdem nicht an einer Bremsscheibe "rumbohren"


    Die kräfte des verdrehens werden nicht von Radbolzen aufgenommen das ist auch klar.Aber wenn ich von Flächenpressung rede muß ich auch Fläche behalten,denn natürlich wirken die Bremskräfte ganzheitlich auf die Scheibe,Felge, Radnabe und somit aufgrund von Flächenpressung auch auf die Scheibe.Dazu kommt das die meisten Felgen nicht komplett anliegen auf der Scheibe sondern nur zum Teil.Schaust Du Hier.


    Wenn Umbauten,dann mit einer Größeren Bremsscheibe die auch im Handel kaufen kann.Der rest des Umbaus ist ja auch klasse gemacht.


    Ach ja hatte schon gelesen das das nicht deine Bremse ist.


    So nun aber bis denne Andreas.



    [Blockierte Grafik: http://images4.wikia.nocookie.net/opel/de/images/thumb/5/58/Felgenbruch_PA162137.jpg/350px-Felgenbruch_PA162137.jpg]

  • Felgen müssen ja auch nicht komplett an der Scheibe anliegen, die Scheiben auf der Nabe aber.
    Und die Verdrehsicherung durch die Schraubenbolzen, sofern etwas lose, ist einwandfrei gesichert, trotz zusätzlicher Bohrungen.


    Der Konus sichert das Rad :ironie: , nich die Anpressfläche.

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • @ Heini21:


    Streiten geht ganz anders...
    Dass eine umgebohrte Scheibe nichts Optimales ist und die ABE erlischt ist klar. Funktionieren tut es trotzdem. Ich hab sowas auch schon unter Extrembedingungen aufm Ring getestet und...... alles bestens.
    Natürlich ist das keine zweiteilige Bremsscheibe, ich meinte nur du sollst dir sowas mal ansehen. Die werden werden nur von 8 bis 12 1/4"-Schrauben an den Topf geschraubt, das hält absolut.


    Gunna :
    stimmt, hab no nie erlebt, dass sich eine Bremsscheibe auf der Nabe verdreht hat. Dafür allerdings verbogene bzw. abgerissene Radschrauben/Bolzen aufgrund von vergessenem Anziehen....