323i springt nicht an

  • Hallo zusammen


    ich brauche mal eure Erfahrung(swerte)


    Mein 323i springt nicht mehr an. (Jetzt wo das Wetter so schön ist). Batterie ist OK, Motor dreht, aber er bekommt keinen Sprit, Motor kommt kein bisschen.
    Wenn man auf Zündung geht, dann hört man doch normalerweise 1 Sekunde lang die Pumpe. Das Geräusch vermisse ich.


    Ich habe bereits mal das (kleine) Steuergerät gewechselt, denn das Prob hatte ich schonmal und dann lief er wieder. Aber diesmal nicht.
    Nachdem ich das Steuergerät ab und wieder dran hatte, da habe ich die Pumpe kurz gehört. Hat sich aber nicht so wie sonst angehört, sondern etwas stotternd.


    Also entweder die Pumpe oder die Leitungen oder Benzinpumpen-Relais oder....?
    Was sind eure Erfahrungen?


    Gruss Jochen

    323i E21 Bj.12`79 mattschwarz, Supersprint-Komplettanlage. (Elektrik, Kabelbaum, Zündgerät von 6`82)

  • Hi ! Hast eigentlich deine Fragen selbst beandwortet !^^ Wenn Du die Pumpe nich hörst einfach von Hinten nach Vorn lossuchen !^^


    Kleiner Tip: Dreh mal an der Sicherung wo die Pumpe drüber läuft ! Die Kontakte haben im Alter bissel Korrision angesetzt und leiten nicht mehr den Strom !


    Würd erstmal an der Pumpe Prüfen ob Spannung ankommt ! und dann halt von Hinten nach vorn durcharbeiten !


    MFG Didi

  • Hallo,


    ob die Pumpe läuft, kannst du überprüfen, indem du sie überbrückst.


    Hierzu Pin 87 an dem Pumpenrelaissteckplatz mit Klemme 30 überbrücken und sie sollte laufen....(klemme vorsichtshalber Kaltstartventil und Warmlaufregler sowie Zusatzluftschieber ab).. Wenn das der Fall ist, dürfte ein unmittelbarer Schaden an der Pumpe auszuschließen sein.


    Die Pumpe bekommt über eine Sicherheitsschaltung am Pumpenrelais den Impuls, dass der Motor dreht. Dieser Impuls wird über Klemme 1 an der Zündspule "vermittelt". Ist die Zündspule defekt, wird auch das Signal nicht durchgeschaltet und die Pumpe läuft erst gar nicht an......Überbrücke also erst mal die Pumpe, dann weitersehen, wenn diese überbrückt laufen sollte. Dann auf Relais oder Zündspule konzentrieren.....


    Diese Dinge habe ich an meiner K-Jetronic durch :zwinker:

  • Bei mir hörte man die Benzinpumpe auch nicht immer wenn man auf Zündung ging. Du kannst aber folgendes machen: zieh mal eine Einspritzdüse raus und ein Kollege soll sie halten, natürlich einen Lappen oder Ähnliches drunterhalten. Dann starte mal und du siehst ob Sprit kommt oder nicht.
    Plan B: der Kollege soll sich ins Auto setzten und starten. Währenddessen hebst du die Stauscheibe mir der Hand ein bissl an, ca. 2-4mm. Dazu mußt du den Luftfilter abbauen damit du mir der Hand von unten an die Stauscheibe kommst.
    Probier das mal und gib bescheid obs geholfen hat oder nicht

  • Hallo. Bei Startproblemen würde ich immer so vorgehen. Wenn du beim Anlassen die Krafstoffpumpe nicht hörst erst mal kontrollieren ob ein Zündfunke oder mindestens ein Zündimpuls an der Zündspulenklemme 1 vorhanden ist. Weil das kleine Zündsteuergerät das Kraftstoffpumpenrelais steuert ist das der erste Schritt.
    Wenn das OK ist kann man sich Schritt für Schritt von vorne hin zur Pumpe durcharbeiten.
    Ich hoffe du kommst mit all diesen Ratschlägen ans Ziel und findest den Fehler.


    Gruss aus der Schweiz

  • Hallo zusammen


    vielen Dank für eure (bisherigen) Antworten, aber die Kiste springt immer noch nicht an.


    Nachdem ich anfangs die elektr. Benzinpumpe in Verdacht hatte, habe ich nun festgestellt, dass ich keinen Zündfunken habe. Zündkerze ausgebaut und dann im Z-Stecker an Masse gehalten, Resultat: Kein Funken. Wenn vorne kein Zündfunken kommt, dann kann hinten die Pumpe auch nicht funktionieren.


    Ich habe bereits ein neues Bezinpumpenrelais und eine neue Zündspule drin und 3 verschiedene Steuergeräte probiert. Alles brachte keine Verbesserung. Habe vorhin nach der neuen Zündspule entnervt aufgehört zu suchen, aber eine Sache was ihr mir geschrieben habt muss ich noch checken: Ob ich einen Zündimpuls an der Spule habe. Wenn da keiner ist, wie gehe ich dann weiter vor bzw. was kann es dann sein??? Gibt es noch irgendein "Zündrelais" im Sicherungskasten? Oder macht das a


    Danke und Gruss
    Jochen

    323i E21 Bj.12`79 mattschwarz, Supersprint-Komplettanlage. (Elektrik, Kabelbaum, Zündgerät von 6`82)

  • Hallo,


    ich hatte ja zurückliegend ein ähnliches Motorstartproblem. Möchte jetzt hier aber nicht für Verwirrung sorgen oder auf falsche Fährte setzen..... :zwinker:


    Jedoch, vielleicht eine Hilfs-ansatz:


    Am Anfang stand auch zunächst das Problem, dass kein Sprit nach vorne befördert wurde. Das war dann insoweit behoben, dass ich die Zündspule als auch das Steuergerät erneuerte. Festgestellt hatte ich, dass die Zündspule über die Klemme 1 keinen Impuls an das Kraftstoffpumpenrelais weitergab (Sicherheitsschaltung). Als ich dieses gewechselt hatte, lief das ganze dann soweit schon mal mit der Spritversorgung.


    Ob die Klemme 1 der Zündspule den Impuls an das Kraftstoffrelais durchgibt, kannst du -unabhängig, ob nun Zündfunke da ist- insofern überpüfen, dass du das Kaltstartventil ausbaust und angeschlossen in einen Becher legst. Bei Anlassversuch, sollte nun das Kaltstartventil sichtbar "einspritzen". Dann dürfte Zündspule, Benzinpumpe, Steuergerät und Relais funktionieren.


    Als wesentlicher Baustein der Problemsuche entpuppte sich sodann der Impulsgeber IM Zündverteiler. Hatte, nachdem nun auch endlich ein funktionstüchtiger Mengenteiler grundeingestellt war (Danke hier nochmals an Iselisberger :zwinker: )...dann feststellen müssen, dass auch nicht (immer) ein Zündfunken da war.


    Den Impulsgeber gewechselt, war jegliches Problem gelöst.


    An deiner Stelle würde ich aber auf alle Fälle auch die Motormasse noch mal checken, bevor du dich an diue Zündanlage machst......

  • Hallo,


    wie sieht das eigentlich mit dem Zündsteuergerät aus? Hast Du das schon mal getauscht? Da ich das Bj. nicht kenne, kann ich Dir nur sagen daß es 2 verschiedene gibt. Das alte große mit den extra Widerständen, und das kleine Schwarze. Vielleicht ist da auch nur am Anschlußstecker ein Kabel lose oder oxidieert.
    Tschüß,


    Bernd

  • Hallo zusammen


    vielen Dank allen die mir geholfen haben. Leider steckte der Fehler ganz woanders:


    Im Anschluss-Stecker zum Steiergerät war ein Kabel ab. Kleine Ursache, grosse Wirkung !


    Gruss Jochen

    323i E21 Bj.12`79 mattschwarz, Supersprint-Komplettanlage. (Elektrik, Kabelbaum, Zündgerät von 6`82)

  • Hallo Zusammen,


    wollte kein neues Thema öffnen, weil ich das gleiche Problem habe.


    Fast alles was hier beschrieben wurde habe ich gemacht. Springt trotzdem nicht an.
    Entweder übersehe ich da noch etwas oder meine Logik bremst mich aus um es zu verstehen.


    Eine Beschreibung was bei mir genau ist vielleicht fällt einem oder anderen noch was ein.
    - 323i Bj 82 (Motor Original)
    - Angesprungen ist es immer ob kalt oder warm.
    - Was mir aber aufgefallen war, dass das leichte Summen der Benzinpumpe nicht hörbar war. Das summen war bei meinen vorherigen e21 immer da.
    - Gestartet hat es nicht sofort sondern erst nach 5 - 10 Sekunden. Hat mich nicht sehr gestört.



    Jetzt das Problem
    - Motor dreht kräftig.
    - Funken an den Zündkerzen ist da.


    - Am Kaltstartventil kommt kein Sprit. Schalten tut es. Habe auch eine anderen angeschlossen aber immer noch kein sprit.
    - Sprit an den einsprtzdüsen kommt auch nicht. Sind auch trocken.


    Ich Tippe auf die Benzinpumpe aber es kann doch nach 2 Wochen Pause nicht einfach kaputt gehen. Hatte auch schon mal nach mehreren Monaten kein Problem mit dem starten. Was kann während dessen beim stehen kaputt gehen?


    Wie kann ich sonst noch die Benzinpumpe prüfen?


    Was ich während der Pause noch am Auto gemacht habe sind folgendes.
    - An den hintere Stossdämpfer neue Anschlagpuffer eingebaut.
    - Zusatzinstrumente eingebaut.
    sonst nichts.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    FG, Ömer

  • Hi Ömer,
    dreh doch mal den Vorlauf an der K-Jet leicht auf, so das Benzin raussuppen kann. Dann mal kurz starten. Wenn die Benzinpumpe in Ordnung ist hast du dort ne mittlere Fontäne.
    Sollte sie nicht anlaufen würde ich es mal mit überbrücken am Relais probieren.
    Führt das auch noch nicht zum Erfolg, ab unters Auto und Dauerstrom an die Pumpe.
    Geht sie dann nicht an ist es Zeit für eine Neue.
    Mehr als Zusitzen, Relais defekt oder Benzinpumpe defekt sollte es ja erst mal nicht sein...


    Edit sagt: Als ich meinen wagen fertig gemacht habe hat die Benzinpumpe vorm einbau auch perfekt funktioniert. Nach etwa 2 Wochen hatte ich dann den Motor drin und wollte starten. Die Pumpe hat natürlich keinen Piep mehr gesagt. Also ausgebaut und festgestellt das das Ding bombenfest sitzt. Warum ??? Keine Ahnung !

  • Hallo,


    Status Meldung zu meinem Problem.


    - Sofort nach dem ich die Kraftstoffpumpenrelais überbrückt (Klemme 87 mit 31) habe, ist Pumpe laut geworden. Zündschlüssel kurze Drehung in Richtung Start und siehe da wunderbarer Klang des 6 Zylinders sind wieder da.


    Damit ist der Fehler eingekreist denke ich. Entweder Relais oder Zündspule, oder was meint ihr?


    Fg
    Ömer

  • Dann ja wohl eher das Relais, oder dessen Zuleitung.
    Was sollte die Zündspule damit zu tun haben?
    Evtl. klebt das Relais auch nur. Gib einfach mal Strom ans Relais und schau ob es schaltet.
    Nummer der Kontakte weiß ich jetzt allerdings grad nicht.


    Jürgen

  • Lösung:
    Relais ist definitif die Ursache gewesen.


    Habe die Hülle des Relais' abgenommen und beim starten gesehen, dass die Magnatspule keinen mugs macht.
    Dann habe ich nachgeholfen und mit einem Plastikstück die Spule simuliert. Also die Überbrückung hergestellt.
    Motor gestartet. Wunderbar.


    Und jetzt funktioniert das Relais ganz normal von alleine so wie es soll. Anscheinend hat sie nur gehagt.


    Nochmals vielen Dank an alle die hier ihr Wissen und Erfahrung weitergeben.


    "Freunde am Fahren" geht weiter. :klap:

  • So, ich muss dieses Thema nochmal aufrufen.


    Jetzt habe ich folgendes problem.
    Motor springt an nach einer weile bekommt es wieder kein Sprit weil das Relais wieder nicht schliest.


    Ich helfe der Spule in dem Relais mit der Hand nach und es springt sofort wieder an.


    Liegt das jetzt am Relais der halt nicht mehr 100% funktioniert oder ist der impulsgeber (Zündspule) nicht in tagt?


    Wenn ich es direkt Überbrücke (Klemme 15 mit 87) läuft es ohne Probleme weiter.


    Wie kann ich definitiv feststellen ob es nun wirklich an dem Relais liegt? Das Sch.. Ding kostet nicht wenig.



    Bin für jeden Tip Dankbar.


    FG ömer