• Hallo zusammen,


    bin beim Tüv mit meinem defekten Lenkradschloss verreckt. Das würde ich gerne reparieren, da in einem Schlachter von mir das Lenkradschloss noch in Ordnung ist. Hat da jemand spezielle Tips oder eine Reparaturanleitung???


    Nur zur Info:Lenkradschloss rastet auch ein, wenn Schlüssel in 0-Stellung.


    Ich denke da, so speziell an Gunna :thanks::thanks::thanks:


    MfG Robert :)

  • Hallo Robert :wink:


    Nein da habe ich noch nix geschrieben, als ich mich mit den Schlössern der Elli beschäftigt habe ist schon ne Weile her (2002), da weiss ich die Details nimmer so genau :oops:
    Du kannst mir da mit der Story quasi zuvorkommen. 8)


    In jedem Fall Schloss ausbauen und evtl. mit dem Schlachterschloss vergleichen, um den Defekt ermitteln zu können.
    Im schlimmsten Fall ist die Kulisse für das Lenkradschloss defekt, dann musste
    beide Schlösser komplett zerlegen und das Reserveschloss auf deinen Schlüssel umbauen


    Aubauen des Zündschlosses geht nur mit passenden Schlüssel :idea:


    Der elekrische Teil wird an der Schliesszylinderunterseite mit einer kleinen Madenschraube gesichert.
    Diese aufdrehen und elektrischer Teil nach hinten abziehen.
    Der mechanische Teil des Schlosses, wird durch eine Sperrfeder (auch an der Unterseite) gehalten.
    Schlüssel einstecken in die richtige Stellung drehen, Sperre drücken und Schloss aus dem Gehäuse ziehen.


    Säubern und nach dem defekt suchen :wink:


    Fotos dazu nicht vergessen :!:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Sorry, Doppelt geklickt.
    Wurstfinger :wallbash:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Weiss ich auch net genau....
    Das findest du durch drehen am Schlüssel raus, es gibt nur eine Schlüsselposition in der der mechanische Teil rausgeht.
    Natürlich nur bei zusätlich gedrücktem Sperrstift ;)


    Untere Lenkradsäulenverkleidung abbauen, dann siehst du ja schon die Hülse an der Lenksäule in der der ganze Scheiss drinne ist.
    Die kleine Madenschraube könnte auch mit Sicherungslack versehen sein, somit unter Umständen auffällig :lol:


    Lass die Lenksäule mal eingebaut :coolgun:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Nun, zunächst muss man wohl einige Abreissschrauben ausbohren.
    Sonst bekommt man ja schon die untere Abdeckung nicht ab.
    Oder war das bei den frühen Modellen nicht der Fall?
    Ich werd diese zumindest mal auseinander nehmen und natürlich auch Bilder machen :baeh:
    Aber wie gesagt, ich weiss nicht , ob das für alle Baujahre gleich ist.
    Ich glaube nämlich nicht, weil das Problem mit dem Lenkradschloss bei den jüngeren Modellen mir nicht bekannt ist.


    [Blockierte Grafik: http://e21-forum.de/bilder/lenksaeule.jpg]

  • Michael hatte eventuell noch ne gute Idee mit den Abrissschrauben. 17er Mutter drauf legen und mit einem Schweisspunkt verbinden. Dann sollen sie sich raus drehen lassen. Kann man ja mal ausprobieren. Geht vielleicht schneller als bohren oder flexen. Auf jeden Fall ist das nicht wenig Arbeit.
    Es gibt doch bei BMW für jede Reparatur einen festen finanziellen Satz, wäre mal Interessant, wo der liegt.

  • Zitat

    Ich glaube nämlich nicht, weil das Problem mit dem Lenkradschloss bei den jüngeren Modellen mir nicht bekannt ist.


    Ich habs beim E21 auch noch nie gemacht, aber das Lenkradschloss ist bei den neueren Modellen genauso anfällig. Das kommt sogar beim E36 und E34 relativ oft vor. Zur Zeit gibts sogar ne Rückrufaktion für 95er und 96er E34 Tourings weil das Schloss während der Fahrt verriegeln kann!!

  • Während der Fahrt ? Au weh....


    Um Abreissschrauben zu entfernen geht es auch mit der Eisensäge.
    Einfach damit ein Schlitz reinsägen und mit dem Schlitzschraubenzieher dran gehen.
    Das Sägeblatt der Säge darf dazu durchaus aus der Säge entfernt werden *g*


    Alternativ mit der Trennscheibe einer Flex den Schlitz "erzeugen".


    Alternativ ein Körner aussen an der Schraube ansetzen und mit dem Hammer...*dändängdäng* (In Schraubendrehrichtung)


    Diese hier gezeigten Schrauben sind nicht soooo fest angezogen.



    Ekki
    Wenn ich mir den Halter von der Lenksäule ansehe :oops:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • "RobyToby und der E21" schrieb:

    Ekki
    Bezüglich des Fotos: Das war doch bestimmt keine Absicht, das man den Alpina-Schriftzug so gut sehen kann, oder? :nar: :stupids:


    Ich bin momentan froh, wenn ich überhaupt irgendwo einen Platz finde, etwas abzulegen - und da sind mir auch Alpina-Felgen nicht zu Schade :mrgreen:

  • Jawohl, ich schweige *Hackenzusammenhau* :ziped:


    :mrgreen:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • Apropo, das Bild vom Ekki.
    Das ist für Bj 76 und für Bj 82 optisch so identisch, für andere Baujahre kann ich leider keine Angaben machen.
    Wobei ich Bj 82 noch nicht soweit ausseinander hatte, wozu auch, meiner ist ja hoffentlich noch zu jung für sowas...:sorry:

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber

  • So Leute,


    bevor hier noch jemand wild seine Lenkradschlösser zerfleddert...
    Ich habs heute auseinander genommen und auch den Schuldigen für das Einrasten in 0-Stellung gefunden. Und natürlich auch repariert. :lol:
    Bilder sind natürlich auch gemacht und folgen in der Repanleitung in kürze.
    Übrigends ist kein Ausbohren von Irgendwas nötig :coolp:


    Hier schon mal der Übeltäter im Bild

  • Hab ich auch niemals behauptet 8)


    Ekki, hau in die Tasten, wird bestimmt ne coole Geschichte ;)

    Wenn ich langsamen Leuten beim langsam sein zugucken muss, dann krieg ich laute Weisse-Hai-Musik im Kopf.


    Die Elli: Ein 320/4 A, Bj.76 in Jadegrün
    Der Edgar: Ein 320/6 A, Bj.82 in Polarissilber