Dichtungssatz für Motor!

  • Hi da bei mir scheinbar ein paar Dichtung zum wechsel anstehen, würd ich gern etwas zum Dichtungssatz wissen den man kaufen kann, und zwar:
    - soll ich den orginal beim Freundliche kaufen?
    - was sind da alles für Dichtungen drin?
    - was kostet der Dichtungssatz?
    - gibt es eine Steuerdeckeldichtung beim E21?Wenn ja ist die beim Dichtungssatz mit dabei?
    - gibt es eigenltich was Dichtungen angeht verschiedene qualitäten???
    danke und gruss
    dave
    p.s beim kauf war zwar ein Dichtungssatz im Kofferaum dabei (der scheix Verkäufer wird schon wissen warum er den reingelegt hat), nur der sieht voll fertig aus, deshalb kauf ich mir lieber nen neuen!
  • >Hi da bei mir scheinbar ein paar Dichtung zum wechsel anstehen, würd ich gern >etwas zum Dichtungssatz wissen den man kaufen kann, und zwar:
    >- soll ich den orginal beim Freundliche kaufen?

    Dichtungssätze sind Vertrauenssache. Der Dichtungssatz sollte vor allem *neu* sein. Wenn er schon 10 Jahre im Lager vor ich hin gegammelt hat, kannst Du ihn gleich wegschmeissen. BMW und W&N sind beide ein Lottospiel, man kann Glück haben und frische Ware bekommen, oder halt nicht ...

    Übrigens gibt es von BMW zwei Dichtsätze: Kurbelgehäuse und Zylinderkopf. Die Ventildeckeldichtung und die Ölwannendichtung sind extra zu kaufen. Wie W&N es handhabt, weiß ich nicht (da für mich preislich unattraktiv [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif] ).

    Der Zylinderkopf-Dichtungssatz dürfte bei etwa 100 EUR liegen; allein die Zylinderkopfdichtung kostet etwa 40 EUR, wenn ich mich recht entsinne.

    >- was sind da alles für Dichtungen drin?
    >- was kostet der Dichtungssatz?
    >- gibt es eine Steuerdeckeldichtung beim E21?Wenn ja ist die beim Dichtungssatz mit dabei?
    >- gibt es eigenltich was Dichtungen angeht verschiedene qualitäten???
    >danke und gruss
    >dave
    >p.s beim kauf war zwar ein Dichtungssatz im Kofferaum dabei (der scheix >Verkäufer wird schon wissen warum er den reingelegt hat), nur der sieht voll >fertig aus, deshalb kauf ich mir lieber nen neuen!

    Also nix für ungut, aber das bist Du nun wirklich selbst schuld. Noch deutlicher hätte der Verkäufer ja wohl kaum auf das Problem hinweisen können. Außer vielleicht mit 'nem Hinweisschild im Motorraum [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/updown.gif] ...
  • der linke Sack hat mir da das Teil mit den Winterreifen hinten reingelegt als ich unterm Auto gelegen hab (der Motor war da so sauber wie ein Altar), und danach hab ich den Kofferaum geschaut und da hab ich natürlich nix wegen den Reifen gesehen.
    Daheim angekommen pack ich die Reifen aus und was seh ich, genau den Dichtungssatz.Also das hat jetzt echt nix damit zu tun das ich nicht aufgepasst hab. DAS SIND MENSCHEN OHNE GEWISSEN, aber jeder kriegt irgendwann mal alles zurück was er gegeben hat. Der Wagen hat mich auch nur 500 eusen gekostet dafür ist Korosserie echt top, die leckt wenigsten nicht wie der Motor nach ner Zeit.

    Sag mal was wäre besser bei dem jetzigen die Dichtungen wechseln (org. km 96000) oder nen anderen gebrauchten Motor verbauen????Möchte natürlich das Auto so orginal wie mäglich halten das heißt keinen E30 Motor oder so.
    Vom Finanziellen mal abgesehen weil wie gesagt mich das nicht viel kosten wird.



    >>Hi da bei mir scheinbar ein paar Dichtung zum wechsel anstehen, würd ich gern >etwas zum Dichtungssatz wissen den man kaufen kann, und zwar:
    >>- soll ich den orginal beim Freundliche kaufen?
    >Dichtungssätze sind Vertrauenssache. Der Dichtungssatz sollte vor allem *neu* sein. Wenn er schon 10 Jahre im Lager vor ich hin gegammelt hat, kannst Du ihn gleich wegschmeissen. BMW und W&N sind beide ein Lottospiel, man kann Glück haben und frische Ware bekommen, oder halt nicht ...
    >Übrigens gibt es von BMW zwei Dichtsätze: Kurbelgehäuse und Zylinderkopf. Die Ventildeckeldichtung und die Ölwannendichtung sind extra zu kaufen. Wie W&N es handhabt, weiß ich nicht (da für mich preislich unattraktiv [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif] ).
    >Der Zylinderkopf-Dichtungssatz dürfte bei etwa 100 EUR liegen; allein die Zylinderkopfdichtung kostet etwa 40 EUR, wenn ich mich recht entsinne.
    >>- was sind da alles für Dichtungen drin?
    >>- was kostet der Dichtungssatz?
    >>- gibt es eine Steuerdeckeldichtung beim E21?Wenn ja ist die beim Dichtungssatz mit dabei?
    >>- gibt es eigenltich was Dichtungen angeht verschiedene qualitäten???
    >>danke und gruss
    >>dave
    >>p.s beim kauf war zwar ein Dichtungssatz im Kofferaum dabei (der scheix >Verkäufer wird schon wissen warum er den reingelegt hat), nur der sieht voll >fertig aus, deshalb kauf ich mir lieber nen neuen!
    >Also nix für ungut, aber das bist Du nun wirklich selbst schuld. Noch deutlicher hätte der Verkäufer ja wohl kaum auf das Problem hinweisen können. Außer vielleicht mit 'nem Hinweisschild im Motorraum [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/updown.gif] ...
  • [Blockierte Grafik: http://www.3er-club.de/attic/ju52-start.jpg]

    Also daß *der* Motor in letzter Zeit mal richtig sauber war, kann ich bei den Krusten kaum glauben. Und was sollte ein anderer Motor in dem Auto? Dichtungen halten nunmal nicht ewig. Erst mal suchen, wo es herkommt; es wird ja hoffentlich nicht aus allen Ecken und Ritzen gleichzeitig raussprudeln.

    Übrigens hab' ich mich ja mal in die Behauptung verstiegen, alle BMW 4-ZYlinder würden etwas qualmen. Jetzt habe ich ein Foto gefunden, das zeigt, daß BMW 9-Zylinder-Motoren (Typ 132A) beim Anlassen noch vieeel schlimmer sind: [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/updown.gif]



    >der linke Sack hat mir da das Teil mit den Winterreifen hinten reingelegt als ich unterm Auto gelegen hab (der Motor war da so sauber wie ein Altar), und danach hab ich den Kofferaum geschaut und da hab ich natürlich nix wegen den Reifen gesehen.
    >Daheim angekommen pack ich die Reifen aus und was seh ich, genau den Dichtungssatz.Also das hat jetzt echt nix damit zu tun das ich nicht aufgepasst hab. DAS SIND MENSCHEN OHNE GEWISSEN, aber jeder kriegt irgendwann mal alles zurück was er gegeben hat. Der Wagen hat mich auch nur 500 eusen gekostet dafür ist Korosserie echt top, die leckt wenigsten nicht wie der Motor nach ner Zeit.
    >Sag mal was wäre besser bei dem jetzigen die Dichtungen wechseln (org. km 96000) oder nen anderen gebrauchten Motor verbauen????Möchte natürlich das Auto so orginal wie mäglich halten das heißt keinen E30 Motor oder so.
    >Vom Finanziellen mal abgesehen weil wie gesagt mich das nicht viel kosten wird.
    >>>Hi da bei mir scheinbar ein paar Dichtung zum wechsel anstehen, würd ich gern >etwas zum Dichtungssatz wissen den man kaufen kann, und zwar:
    >>>- soll ich den orginal beim Freundliche kaufen?
    >>Dichtungssätze sind Vertrauenssache. Der Dichtungssatz sollte vor allem *neu* sein. Wenn er schon 10 Jahre im Lager vor ich hin gegammelt hat, kannst Du ihn gleich wegschmeissen. BMW und W&N sind beide ein Lottospiel, man kann Glück haben und frische Ware bekommen, oder halt nicht ...
    >>Übrigens gibt es von BMW zwei Dichtsätze: Kurbelgehäuse und Zylinderkopf. Die Ventildeckeldichtung und die Ölwannendichtung sind extra zu kaufen. Wie W&N es handhabt, weiß ich nicht (da für mich preislich unattraktiv [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif] ).
    >>Der Zylinderkopf-Dichtungssatz dürfte bei etwa 100 EUR liegen; allein die Zylinderkopfdichtung kostet etwa 40 EUR, wenn ich mich recht entsinne.
    >>>- was sind da alles für Dichtungen drin?
    >>>- was kostet der Dichtungssatz?
    >>>- gibt es eine Steuerdeckeldichtung beim E21?Wenn ja ist die beim Dichtungssatz mit dabei?
    >>>- gibt es eigenltich was Dichtungen angeht verschiedene qualitäten???
    >>>danke und gruss
    >>>dave
    >>>p.s beim kauf war zwar ein Dichtungssatz im Kofferaum dabei (der scheix >Verkäufer wird schon wissen warum er den reingelegt hat), nur der sieht voll >fertig aus, deshalb kauf ich mir lieber nen neuen!
    >>Also nix für ungut, aber das bist Du nun wirklich selbst schuld. Noch deutlicher hätte der Verkäufer ja wohl kaum auf das Problem hinweisen können. Außer vielleicht mit 'nem Hinweisschild im Motorraum [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/updown.gif] ...
  • dass das Auto z.Zt abgemeldet ist und ich es mit roten schildern oder angemeldet nach PL fahre, momentan brauch ich es nicht, ich möchte ihn erst mal auf Fodermann bringen. Somit kann ich das mit der Motorwasche erstmal vergessen.
    Ich schau mir mal morgen den Block mal genauer von oben und unten an brauch aber erstmal so ne richtig kleine Taschenlampe (mit der dicken Maglite komm ich da schlecht ran), naja werd da mal etwas rumwischen und schaun aus welcher öffnung mein Freund ölt.

    @ das Forumsmitglied das gemeint hat warum ich da Geld reinstecke es sei doch nur ein 315er, das mach ich weil ich keinen 6-Zylinder für den Preis den ich wollte gefunden hab und wenn doch dann ziemlich stark verrostet, und weil die Steuer doch etwas hoch ist, und mir zum lockeren Cruisen ein 315er eigentlich ausreicht.

    gruss
    dave

    >Also daß *der* Motor in letzter Zeit mal richtig sauber war, kann ich bei den Krusten kaum glauben. Und was sollte ein anderer Motor in dem Auto? Dichtungen halten nunmal nicht ewig. Erst mal suchen, wo es herkommt; es wird ja hoffentlich nicht aus allen Ecken und Ritzen gleichzeitig raussprudeln.
    >Übrigens hab' ich mich ja mal in die Behauptung verstiegen, alle BMW 4-ZYlinder würden etwas qualmen. Jetzt habe ich ein Foto gefunden, das zeigt, daß BMW 9-Zylinder-Motoren (Typ 132A) beim Anlassen noch vieeel schlimmer sind: [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/updown.gif]
    >>der linke Sack hat mir da das Teil mit den Winterreifen hinten reingelegt als ich unterm Auto gelegen hab (der Motor war da so sauber wie ein Altar), und danach hab ich den Kofferaum geschaut und da hab ich natürlich nix wegen den Reifen gesehen.
    >>Daheim angekommen pack ich die Reifen aus und was seh ich, genau den Dichtungssatz.Also das hat jetzt echt nix damit zu tun das ich nicht aufgepasst hab. DAS SIND MENSCHEN OHNE GEWISSEN, aber jeder kriegt irgendwann mal alles zurück was er gegeben hat. Der Wagen hat mich auch nur 500 eusen gekostet dafür ist Korosserie echt top, die leckt wenigsten nicht wie der Motor nach ner Zeit.
    >>Sag mal was wäre besser bei dem jetzigen die Dichtungen wechseln (org. km 96000) oder nen anderen gebrauchten Motor verbauen????Möchte natürlich das Auto so orginal wie mäglich halten das heißt keinen E30 Motor oder so.
    >>Vom Finanziellen mal abgesehen weil wie gesagt mich das nicht viel kosten wird.
    >>>>Hi da bei mir scheinbar ein paar Dichtung zum wechsel anstehen, würd ich gern >etwas zum Dichtungssatz wissen den man kaufen kann, und zwar:
    >>>>- soll ich den orginal beim Freundliche kaufen?
    >>>Dichtungssätze sind Vertrauenssache. Der Dichtungssatz sollte vor allem *neu* sein. Wenn er schon 10 Jahre im Lager vor ich hin gegammelt hat, kannst Du ihn gleich wegschmeissen. BMW und W&N sind beide ein Lottospiel, man kann Glück haben und frische Ware bekommen, oder halt nicht ...
    >>>Übrigens gibt es von BMW zwei Dichtsätze: Kurbelgehäuse und Zylinderkopf. Die Ventildeckeldichtung und die Ölwannendichtung sind extra zu kaufen. Wie W&N es handhabt, weiß ich nicht (da für mich preislich unattraktiv [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif] ).
    >>>Der Zylinderkopf-Dichtungssatz dürfte bei etwa 100 EUR liegen; allein die Zylinderkopfdichtung kostet etwa 40 EUR, wenn ich mich recht entsinne.
    >>>>- was sind da alles für Dichtungen drin?
    >>>>- was kostet der Dichtungssatz?
    >>>>- gibt es eine Steuerdeckeldichtung beim E21?Wenn ja ist die beim Dichtungssatz mit dabei?
    >>>>- gibt es eigenltich was Dichtungen angeht verschiedene qualitäten???
    >>>>danke und gruss
    >>>>dave
    >>>>p.s beim kauf war zwar ein Dichtungssatz im Kofferaum dabei (der scheix >Verkäufer wird schon wissen warum er den reingelegt hat), nur der sieht voll >fertig aus, deshalb kauf ich mir lieber nen neuen!
    >>>Also nix für ungut, aber das bist Du nun wirklich selbst schuld. Noch deutlicher hätte der Verkäufer ja wohl kaum auf das Problem hinweisen können. Außer vielleicht mit 'nem Hinweisschild im Motorraum [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/updown.gif] ...
  • >ich möchte ihn erst mal auf Fodermann bringen. Somit kann ich das
    >mit der Motorwasche erstmal vergessen.

    Motorwäsche-machen-lassen kannste vergesen.

    >Ich schau mir mal morgen den Block mal genauer von oben und unten an brauch >aber erstmal so ne richtig kleine Taschenlampe (mit der dicken Maglite komm >ich da schlecht ran), naja werd da mal etwas rumwischen und schaun aus welcher >öffnung mein Freund ölt.

    Wie Du Dir das so vorstellst ...

    Öl hat eine fiese Eigenschaft: Es kriecht. Das st zweifelsohne gut für seine Funktion im Motor, macht es aber schwer, das Öl im Motor zu halten. Auf jeden Fall (3. Wiederholung) muß der Luftfilterkasten runter, der Motor (um genau zu sein Zylinderkopf und oberer Rand des Motorblocks) muß sauber sein (räumlich begrenzt geht das ganz gut mit Bremsenreiniger-Spray und einem Pinsel - vorsicht, das Spray ist brennbar und die Dreckbrühe die dann runterläuft ist Sondermüll). Und dann Motor an, abwarten und sehen.

  • Hi!
    Ich würd dir auch raten gleich einen kompletten Dichtungssatz zu kaufen. Eine gute Adresse ist www.wallothnesch.com. Bin auch gerade dabei meinen 323´er neu einzudichten. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich die Ventiele vom angesetzten Verbrennungsrückständen befreien und wenn nötig wieder schön im Zylinderkopf einschleifen. Schick dir ne Mail mit Foto wie ich die Ventile auf einer Drehbank gereinigt habe, geht ganz gut.
    Was du aber unbedingt noch brauchst, sind die Zylinderkopfschrauben!!! Das sind nämlich Dehnungsschrauben und die darfst du nur einmal verwenden. Dann noch mit dem Richtigen Drehmoment in 3 Durchgängen anziehen. Die Werte hab ich wenn du sie brauchst.
    mfg Günther
  • >>ich möchte ihn erst mal auf Fodermann bringen. Somit kann ich das
    >>mit der Motorwasche erstmal vergessen.
    >Motorwäsche-machen-lassen kannste vergesen.
    >>Ich schau mir mal morgen den Block mal genauer von oben und unten an brauch >aber erstmal so ne richtig kleine Taschenlampe (mit der dicken Maglite komm >ich da schlecht ran), naja werd da mal etwas rumwischen und schaun aus welcher >öffnung mein Freund ölt.
    >Wie Du Dir das so vorstellst ...
    >Öl hat eine fiese Eigenschaft: Es kriecht. Das st zweifelsohne gut für seine Funktion im Motor, macht es aber schwer, das Öl im Motor zu halten. Auf jeden Fall (3. Wiederholung) muß der Luftfilterkasten runter, der Motor (um genau zu sein Zylinderkopf und oberer Rand des Motorblocks) muß sauber sein (räumlich begrenzt geht das ganz gut mit Bremsenreiniger-Spray und einem Pinsel - vorsicht, das Spray ist brennbar und die Dreckbrühe die dann runterläuft ist Sondermüll). Und dann Motor an, abwarten und sehen.
  • ja als ich meinen ersten gekauft hab, war ich happy wie ein 3 jähriger davor nur Opel Kadett gehabt, naja hab ich mir gedacht endlich ein ordentliches Auto mit solider Verarbeitung so und jetzt schau(t) mal her mein jetziger E36 Steuerdeckeldichtung im sack beim E21 auch irgend eine dichtung im sack, sagt mal kann das sein das ich schuld dran bin, oder bin einfach nur ein Pechvogel??? Öl wechsel wurden bei mir immer früher gemacht als gefordert( beim E36) davor nen 5er gehabt da ist die Zylinderkopfdichtung flöten gegangen, ja das kann doch nicht sein?!!

    Opel ist scheiß, so! So langsam bekomm ich auch meinen hass auf die weiß blaue Marke, noch ist es nicht so weit aber langsam steigt in mir der hass auf! Das einzige warum ich noch nicht aufgegeben hab ist, das sich diese verfluchten BMW´s einfach so was von geil fahren lassen. Aber in meinem Kopf spiel sich immer mehr der gedanke auf mal nach Stuttgart zu wechseln!!!
    Audi kannst auch voll vergessen bis auf die 100er ab 1990-A6 (Kumpel hatte mit seinem A3 nichts als ärger alle 6 Wochen Werkstatt).

    Ja keine Ahnung kann man denn nicht ein AUTO BAUEN DAS NIEMALS PROBLEME MACHT???? (oder müßen die Firmen sich mit dem verkauf von Ersatzteilen so den Hals vollstopfen)???
    Mein E36 da wurden ab km 96000 bis km 145000 4 mal die Traggelenke gewechselt,auf Garantie versteht sich aber das sind so kleinigkeiten und der aufwand (immer WErkstatt fahren) der langweil mich einfach!
    So wurde ich eigentlich noch einigermaßen verschont was Mängel angeht. Steuerdeckeldichtung wechsel bei BMW 600 €, ja sag mal jetzt geht´s aber los!
    sorry da muß ich einfach in den Osten fliehen und die Wirtschaft dort stärken, solche Preise sind doch der Horror! Oder Ventilschaftdichtungen wechseln 450 €!
    So hab mich jetzt einigermaßen abgeregt.
    Wir hatten mal nen Mazda 260000 km gelaufen niemals Probleme gehabt, und mein Vater ist gefahren wie ein Henker, mein Onkel nen alten Mercedes Diesel Bj. 75 denk ich mal den hat er mit in die USA genommen satte 1.000.000 km ist der gelaufen steht jetzt in irgend einem Museum in Chicago! Niemals waren da irgendwelche Dichtungen im sack!
    Naja egal, beim nächsten Autokauf guck ich mal wo ich lande!
    (Vielleicht in Zuffenhausen [Blockierte Grafik: http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif])
    ----------ENDE-----------------
    Danke das ihr mir zugehört habt!
    gruss
    dave




    >>ich möchte ihn erst mal auf Fodermann bringen. Somit kann ich das
    >>mit der Motorwasche erstmal vergessen.
    >Motorwäsche-machen-lassen kannste vergesen.
    >>Ich schau mir mal morgen den Block mal genauer von oben und unten an brauch >aber erstmal so ne richtig kleine Taschenlampe (mit der dicken Maglite komm >ich da schlecht ran), naja werd da mal etwas rumwischen und schaun aus welcher >öffnung mein Freund ölt.
    >Wie Du Dir das so vorstellst ...
    >Öl hat eine fiese Eigenschaft: Es kriecht. Das st zweifelsohne gut für seine Funktion im Motor, macht es aber schwer, das Öl im Motor zu halten. Auf jeden Fall (3. Wiederholung) muß der Luftfilterkasten runter, der Motor (um genau zu sein Zylinderkopf und oberer Rand des Motorblocks) muß sauber sein (räumlich begrenzt geht das ganz gut mit Bremsenreiniger-Spray und einem Pinsel - vorsicht, das Spray ist brennbar und die Dreckbrühe die dann runterläuft ist Sondermüll). Und dann Motor an, abwarten und sehen.
  • Also versuch' ich es nochmal: Da laeuft nichts. Es kriecht vermutlich gaaanz langsam aus irgendeiner Ritze. Da hilft nur saubermachen, laufenlassen, suchen. Und, wie gesagt: wahrscheinlich kleckt's obenrum.

    >>>ich möchte ihn erst mal auf Fodermann bringen. Somit kann ich das
    >>>mit der Motorwasche erstmal vergessen.
    >>Motorwäsche-machen-lassen kannste vergesen.
    >>>Ich schau mir mal morgen den Block mal genauer von oben und unten an brauch >aber erstmal so ne richtig kleine Taschenlampe (mit der dicken Maglite komm >ich da schlecht ran), naja werd da mal etwas rumwischen und schaun aus welcher >öffnung mein Freund ölt.
    >>Wie Du Dir das so vorstellst ...
    >>Öl hat eine fiese Eigenschaft: Es kriecht. Das st zweifelsohne gut für seine Funktion im Motor, macht es aber schwer, das Öl im Motor zu halten. Auf jeden Fall (3. Wiederholung) muß der Luftfilterkasten runter, der Motor (um genau zu sein Zylinderkopf und oberer Rand des Motorblocks) muß sauber sein (räumlich begrenzt geht das ganz gut mit Bremsenreiniger-Spray und einem Pinsel - vorsicht, das Spray ist brennbar und die Dreckbrühe die dann runterläuft ist Sondermüll). Und dann Motor an, abwarten und sehen.
  • >ja als ich meinen ersten gekauft hab, war ich happy wie ein 3 jähriger davor >nur Opel Kadett gehabt, naja hab ich mir gedacht endlich ein ordentliches Auto >mit solider Verarbeitung so und jetzt schau(t) mal her mein jetziger E36 >Steuerdeckeldichtung im sack beim E21 auch irgend eine dichtung im sack, sagt >mal kann das sein das ich schuld dran bin, oder bin einfach nur ein >Pechvogel???

    Unvergleichbar. Ein C-Kadett hat einen Motor, der etwa so gross ist wie der Anlaser vom E21 ;-) Entsprechend anspruchslos ist die Aufgabe, den (obendrein beim Kadett sehr primitiven) Zylinderkopf dichtzubekommen. Das Problem waechst mit der Flaeche - insbesondere die 6-Zylinder sind daher etwas heikel. Das zweite Problem ist die thermische Belastung: Motoren mit hoher Leistung machen viel Abwaerme. Wenn man sie unsachgemaess warmfaehrt, koennen durch unterschiedliche thermische Ausdehnung der Materialien die Teile gegeneinander arbeiten, sich eventuell gar leicht verziehen - auf Dauer der Tod jeder Dichtung. Daher sollte man jeden Automotor (umso höher die Leistung desto größer allerdings das Problem) auf den ersten 10 - 15 km sehr zurückhaltend und schonend fahren, damit er sich langsam und gleichmäßig aufheizt.

    Naja, und ich wuerde wetten, dass Dein E21 mal ein Weilchen ungenutzt herumgestanden hat. Das ist der Tod fuer Dichtungen aller Art. Unabhängig von Konstruktion und Qualität. Die standempfindlichsten Dichtungen sind übeigens die Wellendichtungen des Klimakompressors; die können schon durch ein paar Wochen Nichtbenutzung der Klimaanlage leck gehen.

    >Öl wechsel wurden bei mir immer früher gemacht als gefordert( beim >E36) davor nen 5er gehabt da ist die Zylinderkopfdichtung flöten >gegangen, ja das kann doch nicht sein?!!

    Wieso? Warum soll das nicht passieren? Bei so einem Riesen-Motorblock? Wohlmoeglich noch im Stadtverkehr gefahren ...
    Abgesehen davon wundet es mich, daß gerade ein Opelfahrer sich über defekte Zylinderkopfdichtungen wundert; Opel war in dieser Hinsicht jahrzehntelang gefürchtet (wobei es bei Opel in der Regel Folgeschäden nach defekter Wasserpumpe waren).

    >Ja keine Ahnung kann man denn nicht ein AUTO BAUEN DAS NIEMALS PROBLEME >MACHT???? (oder müßen die Firmen sich mit dem verkauf von Ersatzteilen so den >Hals vollstopfen)???

    Wie soll das gehen? Ein Auto ist eine riesige Ansammlung von Verschleissteilen. Ueberall ruettelt und vibriert es, alles moegliche bewegt sich und reibt aneinander (und zwar in der Regel ueber hunderttausende von Kilometern hinweg ohne zu murren) und obendrein haste im Motorblock noch ganz nett Feuer. Direkt neben Wasser und Oel ;-) Ach ja: Kosten soll's beim Kauf wenig, aber aus den besten Materialien in hochwertigster Verarbeitung hergestellt sein, wenig wiegen, aber massiv gebaut sein, stark und schnell, aber nix verbrauchen und billig in der Steuer obendrein. Dazu vollgestopft mit hochwertigster Technik aber trotzdem ganz leicht und billig zu reparieren. Damit ist der Maschinenbauingenieur an und fuer sich doch etwas ueberfordert ;-)

    >Mein E36 da wurden ab km 96000 bis km 145000 4 mal die Traggelenke >gewechselt,auf Garantie versteht sich aber das sind so kleinigkeiten >und der aufwand (immer WErkstatt fahren) der langweil mich einfach!

    Sorry, aber warum hast Du Dir denn bloß einen E36 gekauft? Daß man da überdurchschnittlich oft mit Fahrwerksproblemen zu kämpfen hat, ist allgemein bekannt. Auf der anderen Seite werden derartige Mängel von BMW in der Regel kulant bekoben, mehr kann man kaum erwarten.

    >So wurde ich eigentlich noch einigermaßen verschont was Mängel >angeht. Steuerdeckeldichtung wechsel bei BMW 600 €, ja sag mal jetzt >geht´s aber los!

    Also 600 EUR nur für die Ventildeckeldichtung kann ich nicht glauben. Du solltest Dich mal vom Meister beraten lassen, ob und wenn ja warum da noch andere Arbeiten drin sind.

    Ansonsten darfst Du auch nicht vergessen, daß der Ventiltrieb des E36 wartungsfrei ist. Das heißt, daß Du (nach anscheinend erheblich über 150.000 km) noch die erste Dichtung draufhast. Beim E21 (und vielen, vielen anderen Autos) muss alle 15.000 km das Ventilspiel eingestellt werden. Du hättest also beim E21 schon mindestens 10x Ventilspiel einstellen plus Ventildeckeldichtung wechseln bezahlt. Das ist zwar zugegebenermaßen beim E21 eine vergleichsweise billige Arbeit, kommt aber trotzdem in der Summe erheblich teurer als die 600 EUR für eine neue VD-Dichtung + irgendwas anderes teures ;)

    Ein Ähnliches Problem hast Du bei der Steuerdeckeldichtung. Viele Motoren (auch die E21-Sechszylinder, da alle 4 Jahre bzw. 40.000 km, je nachdem was zuerst kommt) brauchen regelmäßig einen neuen Zahnriemen. Das kostet nicht gerade wenig Geld, aber die Dichtung wird regelmäßig nebenmei erneuert und man bekommt gar nicht mit, daß man den Dichtungswechsel bezahlt hat ...

    Merke: Vieles, was bei BMW manchmal eine mäßig teure Reparatur erfordert, ist nur die Konsequenz aus Wartungsarmut, die unter'm Strich viel mehr Geld spart als die daraus resultierenden gelegentlichen Reparaturen.

    Ich kenne übrigens einen Fall, wo die erste Preisauskunft für 2 Radlager hinten beim E30 bei 600 EUR lag. Und dann stellte es sich als Missverständnis heraus - derselbe BMW-Händler hat's dann plötzlich für 180 EUR gemacht.


    >sorry da muß ich einfach in den Osten fliehen und die Wirtschaft >dort stärken, solche Preise sind doch der Horror!

    Naja, dort wird man auch nichts zu verschenken haben. Billige Reparaturen sind so manch einen schon teuer zu stehen gekommen...

    >Oder Ventilschaftdichtungen wechseln 450 €!
    >So hab mich jetzt einigermaßen abgeregt.

    Wieso? Der Preis klingt doch ganz vernünftig ...
    Vergiss nicht, was alleine das Material (Ventilschaftdichtungen, Ventildeckeldichtung, Zylinderkopfdichtung) kostet. Wenn da nicht am Material gespart wird, dürfte die Flucht in den Osten mehr kosten, als was Du an der Rechnung sparst!


    >Wir hatten mal nen Mazda 260000 km gelaufen niemals Probleme gehabt, und mein >Vater ist gefahren wie ein Henker, mein Onkel nen alten Mercedes Diesel Bj. 75 >denk ich mal den hat er mit in die USA genommen satte 1.000.000 km ist der >gelaufen steht jetzt in irgend einem Museum in Chicago! Niemals waren da >irgendwelche Dichtungen im sack!


    Tj, die alten Dieselmotoren - sag' ich ja: Großer Motor, niedrige Leistung, geringe (thermische und mechanische) Beanspruchung. Sowas läuft und läuft und läuft. Aber wer von uns möchte die Zeit des guten alten W123 200D mit satten 55 PS aus 2 Litern Hubraum, die er sich unter infernalischem Nageln und heftigster Vibration mühsam abringt, zurückhaben? Ich erinnere mich noch gut an den Elzer Berg - 80 km/h bei Vollgas im 200D Automatik, mehr ging einfach nicht.


    >Naja egal, beim nächsten Autokauf guck ich mal wo ich lande!
    >(Vielleicht in Zuffenhausen)

    Porsche ist ja bekanntlich weltberühmt für seine auf Robustheit und billigste Reparierbarkeit optimierten zweckmäßigen Alltagsautos.
    >----------ENDE-----------------
    >Danke das ihr mir zugehört habt!
    >gruss
    >dave
    >
    >>>ich möchte ihn erst mal auf Fodermann bringen. Somit kann ich das
    >>>mit der Motorwasche erstmal vergessen.
    >>Motorwäsche-machen-lassen kannste vergesen.
    >>>Ich schau mir mal morgen den Block mal genauer von oben und unten an brauch >aber erstmal so ne richtig kleine Taschenlampe (mit der dicken Maglite komm >ich da schlecht ran), naja werd da mal etwas rumwischen und schaun aus welcher >öffnung mein Freund ölt.
    >>Wie Du Dir das so vorstellst ...
    >>Öl hat eine fiese Eigenschaft: Es kriecht. Das st zweifelsohne gut für seine Funktion im Motor, macht es aber schwer, das Öl im Motor zu halten. Auf jeden Fall (3. Wiederholung) muß der Luftfilterkasten runter, der Motor (um genau zu sein Zylinderkopf und oberer Rand des Motorblocks) muß sauber sein (räumlich begrenzt geht das ganz gut mit Bremsenreiniger-Spray und einem Pinsel - vorsicht, das Spray ist brennbar und die Dreckbrühe die dann runterläuft ist Sondermüll). Und dann Motor an, abwarten und sehen.
  • so alles die Daten zwecks Festziehen hab ich "Jetzt helf ich mir selbst", aber ich hab gerade eben was anderes erschreckendes gelesen und zwar das wenn man die Zylinderkopfdichtung wechselt, das ein größerer druck auf den lagern lastet, und dies das ende bedeuten kann!
    Ventile schleifen das stell ich mir echt schwer vor, also ich lass ja den ganzen Brei bei ner Werkstatt in PL machen, kenn mich nämlich nur ein wenig damit aus. Ausserdem komm ich unten nicht ran.
    Aber ich besorg den freunden in PL auch mal ne ausgabe von "jetzt helf ich mir selbst" auf polnisch damit auch wirklich alles bestens funktioniert ;-))))))!
    Also da steht auch drin das man einige Erfahrung dafür braucht und die hab ich nicht, bin ja noch jung kommt vielleicht alles noch auf jeden Fall schau ich denen zu!
    gruss
    dave

    >Hi!
    >Ich würd dir auch raten gleich einen kompletten Dichtungssatz zu kaufen. Eine gute Adresse ist www.wallothnesch.com. Bin auch gerade dabei meinen 323´er neu einzudichten. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich die Ventiele vom angesetzten Verbrennungsrückständen befreien und wenn nötig wieder schön im Zylinderkopf einschleifen. Schick dir ne Mail mit Foto wie ich die Ventile auf einer Drehbank gereinigt habe, geht ganz gut.
    >Was du aber unbedingt noch brauchst, sind die Zylinderkopfschrauben!!! Das sind nämlich Dehnungsschrauben und die darfst du nur einmal verwenden. Dann noch mit dem Richtigen Drehmoment in 3 Durchgängen anziehen. Die Werte hab ich wenn du sie brauchst.
    >mfg Günther
  • >so alles die Daten zwecks Festziehen hab ich "Jetzt helf ich mir selbst", aber >ich hab gerade eben was anderes erschreckendes gelesen und zwar das wenn man >die Zylinderkopfdichtung wechselt, das ein größerer druck auf den lagern >lastet, und dies das ende bedeuten kann!

    Also: Vom Wechseln der Zylinderkopfdichtung kommt kein groesserer Kompressionsdruck zustande, allenfalls von den neuen Ventilschaftdichtungen. Da Dein Motor noch recht jung ist, sollte das allerdings kein ernstes Problem sein. Das Einschleifen der Ventile ist uebrigens so 'ne Sache: Danach vertraegt der Motor kein bleifreies Benzin mehr, ohna dass Du Bleiersatz dazugibst, weil beim Einschleifen die Bleirueckstaende von den Ventilsitzringen abgerieben werden.

    >Ventile schleifen das stell ich mir echt schwer vor, also ich lass ja den >ganzen Brei bei ner Werkstatt in PL machen, kenn mich nämlich nur ein wenig >damit aus. Ausserdem komm ich unten nicht ran.
    >Aber ich besorg den freunden in PL auch mal ne ausgabe von "jetzt helf ich mir >selbst" auf polnisch damit auch wirklich alles bestens funktioniert ;-))))))!
    >Also da steht auch drin das man einige Erfahrung dafür braucht und die hab ich >nicht, bin ja noch jung kommt vielleicht alles noch auf jeden Fall schau ich >denen zu!
    >gruss
    >dave
    >>Hi!
    >>Ich würd dir auch raten gleich einen kompletten Dichtungssatz zu kaufen. Eine gute Adresse ist www.wallothnesch.com. Bin auch gerade dabei meinen 323´er neu einzudichten. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich die Ventiele vom angesetzten Verbrennungsrückständen befreien und wenn nötig wieder schön im Zylinderkopf einschleifen. Schick dir ne Mail mit Foto wie ich die Ventile auf einer Drehbank gereinigt habe, geht ganz gut.
    >>Was du aber unbedingt noch brauchst, sind die Zylinderkopfschrauben!!! Das sind nämlich Dehnungsschrauben und die darfst du nur einmal verwenden. Dann noch mit dem Richtigen Drehmoment in 3 Durchgängen anziehen. Die Werte hab ich wenn du sie brauchst.
    >>mfg Günther
  • Also Jungs, wenn ihr euch das mit den Ventilen und Dichten in einer Werkstatt in Polen machen lasst, dann muß dass aber gewaltig günstig sein. Wie gesagt, bin gerade selber am werken aber das ist ein großer Zeitaufwand. Was bezahlt ihr für das?????

    Noch was: Ich tausche auch gleich den Zahnriemen - hat 111 Zähne. Nun haben die von BMW mir gesagt, den gibt´s nicht mehr. Ich muss umrüsten auf 110 Zähne und das geht ganz einfach indem ich die neue Spannrolle verbaue.
    Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass das geht. Habt ihr damit Erfahrungen?

    Danke!
    mfg Günther
  • Probiere es nochmal im freien Zubehörhandel. Ich habe den letztes Jahr noch bei Sandtler gekauft.


    >Also Jungs, wenn ihr euch das mit den Ventilen und Dichten in einer Werkstatt in Polen machen lasst, dann muß dass aber gewaltig günstig sein. Wie gesagt, bin gerade selber am werken aber das ist ein großer Zeitaufwand. Was bezahlt ihr für das?????
    >Noch was: Ich tausche auch gleich den Zahnriemen - hat 111 Zähne. Nun haben die von BMW mir gesagt, den gibt´s nicht mehr. Ich muss umrüsten auf 110 Zähne und das geht ganz einfach indem ich die neue Spannrolle verbaue.
    >Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass das geht. Habt ihr damit Erfahrungen?
    >Danke!
    >mfg Günther
  • ja das ist so ne Sache, hier verdient man so im schnitt 1500 € auf die Kralle in PL 350 € also Logisch gesehen kannste durch 5 Teilen was es hier kostet, ist aber nicht so die Artikel sind nur kosten die 1/2 was er hier kostet.
    D.h lebensstandart nicht so hoch.
    Ich hab vor 3 Tagen dort angerufen (das ist voll auf dem Dorf mitten in der Pampa, wo die Hillbillies sich noch mit scharfen Löffeln rassieren ;-) ), naja auf jeden Fall als ich ihn auf den Preis angesprochen hab, hat er gemeint "Wir werden doch jetzt nicht handeln du weißt doch das es bei uns echt nicht teuer ist". Also beim KAdett hat er für Ölwannendichtung wechseln + Zündkerzen wechseln + Bremsbeläge wechseln ich glaub 35 DM genommen.
    Er braucht halt 2 Tage für meinen E21 hat er gemeint, also ich weiß nicht ich denk mal über 200 € reperaturkosten komm ich nicht. Da werden aber echt schon fast der ganzen Dichtungen gewechelt. Mein Vater hat früher mal bei unserem Mitsubishi das Getriebe komplett ausbauen lassen und einiges Zahnräder erneuern lassen da hat er beim Misubishi Polen 200 DM gezahlt. Als ich mal Geschäftlich mit einem VW Passat Variant in PL war ist mir die Windschutzscheibe gesprungen wechsel der SCheibe mit Scheibe (Grünkeil + Colorverglasung) 130 €. Keine Ahnung was das hier kosten würde aber bestimmt das Doppelte.
    Wenn du dein Auto in CZ oder PL reparieren lassen willst, kein Problem in den Grenzregionen sprechen viel Werkstätten deutsch und die Preise sind nur bedingt höher als im Landesinneren. Und ich denk mal Motor ist Motor bassiert immer auf dem gleichen Prinzip.
    gruss
    dave



    >Also Jungs, wenn ihr euch das mit den Ventilen und Dichten in einer Werkstatt in Polen machen lasst, dann muß dass aber gewaltig günstig sein. Wie gesagt, bin gerade selber am werken aber das ist ein großer Zeitaufwand. Was bezahlt ihr für das?????
    >Noch was: Ich tausche auch gleich den Zahnriemen - hat 111 Zähne. Nun haben die von BMW mir gesagt, den gibt´s nicht mehr. Ich muss umrüsten auf 110 Zähne und das geht ganz einfach indem ich die neue Spannrolle verbaue.
    >Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass das geht. Habt ihr damit Erfahrungen?
    >Danke!
    >mfg Günther
  • >Also Jungs, wenn ihr euch das mit den Ventilen und Dichten in einer Werkstatt in Polen machen lasst, dann muß dass aber gewaltig günstig sein. Wie gesagt, bin gerade selber am werken aber das ist ein großer Zeitaufwand. Was bezahlt ihr für das?????
    >Noch was: Ich tausche auch gleich den Zahnriemen - hat 111 Zähne. Nun haben die von BMW mir gesagt, den gibt´s nicht mehr. Ich muss umrüsten auf 110 Zähne und das geht ganz einfach indem ich die neue Spannrolle verbaue.
    >Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass das geht. Habt ihr damit Erfahrungen?
    >Danke!
    >mfg Günther
  • >ja das ist so ne Sache, hier verdient man so im schnitt 1500 € auf die Kralle >in PL 350 € also Logisch gesehen kannste durch 5 Teilen was es hier kostet, >ist aber nicht so die Artikel sind nur kosten die 1/2 was er hier kostet.

    Naja, wenn man mal davon absieht, daß der (Brutto-) Arbeitslohn, den der Mechaniker bekommt nur ein kleiner Bruchteil des Stundensatzes ist (der Löwenanteil sind Abschreibung, Finanzierungskosten und laufende Kosten für den Beztrieb ...) kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, daß es im Polen heutiger (EU-) Tage bei vergleichbaren Standards dramatisch billiger zugeht als in Deutschland. Ein Faktor 2 vielleicht. Das lohnt aber keine weite Fahrt. Oder aber es wird an der Werkstattausrüstung gespart ...

    >D.h lebensstandart nicht so hoch.
    >Ich hab vor 3 Tagen dort angerufen (das ist voll auf dem Dorf mitten in der Pampa, wo die Hillbillies sich noch mit scharfen Löffeln rassieren ;-) ), naja auf jeden Fall als ich ihn auf den Preis angesprochen hab, hat er gemeint "Wir werden doch jetzt nicht handeln du weißt doch das es bei uns echt nicht teuer ist". Also beim KAdett hat er für Ölwannendichtung wechseln + Zündkerzen wechseln + Bremsbeläge wechseln ich glaub 35 DM genommen.
    >Er braucht halt 2 Tage für meinen E21 hat er gemeint, also ich weiß nicht ich >denk mal über 200 € reperaturkosten komm ich nicht.

    Ähm, das Material kostet schon fast soviel ...
    Und ich glaube nicht, dass seriöse Anbieter nach Polen substanziell billiger liefern als nach Deutschland.

    O.k., man kann auch irgendwas billiges aus obskuren Quellen nehmen. Oder mit irgendeiner Dichtfix-Pampe altersschwache Dichtungen vorübergehend wieder aufpeppen.

    Im Ernst: Bei derartigen Dumpingpreisen wäre ich sehr auf der Hut, daß alles mit rechten Dingen zugeht. "Hauptsache dicht" ist da das falsche Motto. Schließlich sollte es ja vielleicht auch noch ein Bisschen halten, gell? Wer z.B. an den (wirklich teuren) Zylinderkopfschrauben spart (ein Satz ca. 25 - 30 EUR), indem er die alten wiederverwendet oder irgendeinen scheinbar passenden Kram reinschraubt, riskiert einen Totalschaden des Zylinderkopfes. Fatal dabei: So ein Folgeschaden tritt u.U. erst so spät auf, daß man ihn gar nicht mehr in Verbindung mit der Reparatur bringt.


    >Mein Vater hat früher mal bei unserem Mitsubishi das Getriebe komplett >ausbauen lassen und einiges Zahnräder erneuern lassen da hat er beim Misubishi >Polen 200 DM gezahlt.

    Ich dachte, Deiner Erfahrung nach passiert sowas nur bei BMWs?

    >Und ich denk mal Motor ist Motor bassiert immer auf dem gleichen Prinzip.

    Stimmt. Der Teufel steckt aber bekanntlich im Detail.

    >gruss
    >dave
    >>Also Jungs, wenn ihr euch das mit den Ventilen und Dichten in einer Werkstatt in Polen machen lasst, dann muß dass aber gewaltig günstig sein. Wie gesagt, bin gerade selber am werken aber das ist ein großer Zeitaufwand. Was bezahlt ihr für das?????
    >>Noch was: Ich tausche auch gleich den Zahnriemen - hat 111 Zähne. Nun haben die von BMW mir gesagt, den gibt´s nicht mehr. Ich muss umrüsten auf 110 Zähne und das geht ganz einfach indem ich die neue Spannrolle verbaue.
    >>Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass das geht. Habt ihr damit Erfahrungen?
    >>Danke!
    >>mfg Günther