Von wo ich einen Stoff 0123 Pergament finden konnte

  • Hallo aus Finnland!

    Könnt ihr mir ein bisschen helfen?

    Es ist wirklich schwierig, den richtigen Stoff für meinen Fahrersitz (und die Rückenlehne) zu finden.

    Ich habe ein Etikett unter dem Rücksitz gefunden. Es gab einen Code 0123. Ich habe überprüft, ob er die Farbe "0123 Pergament" bedeutet.

    Bilder können gesendet werden.


    Woher könnte ich dieses Material finden?

    Mein Auto ist: BMW 316, 1982, WBAAG2108C7272220


    Danke im Voraus

    Br

    Riku

  • Hallo,

    bei den Adressen kannst Du mal anfragen, ob die weiter helfen können.


    Franz-Josef Döpper

    Autoteile und -bedarf

    Hückeswagener Str. 124D · 51647 Gummersbach

    02261 24593


    Stoff Onkel GmbH

    Ruhlsdorfer Straße 95

    14532 Stahnsdorf

    Tel: 49 3312 6969382


    Robert Heikhaus GmbH

    Neusser Straße 702

    50737 Köln

    Tel: 0221 745323


    Grüße aus dem Oberbergischen

  • Hallo und Grüße aus Finnland

    Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Problem helfen.


    Mein Auto ist: BMW 316 E21, 1982, WBAAG2108C7272220.

    Fahrersitzbezug und Rückenlehnenbezug sind verschlissen

    - Kann man fertige Sitzbezüge kaufen?

    - Wenn nicht, brauche ich nur ein Tuch.

    An den Rändern ist Vinyl - das kann ich von den alten Sitzbezügen übernehmen.


    Ich habe ein Etikett unter dem Rücksitz gefunden. Da steht "Polster 0123".

    Ich habe überprüft, dass der Code "0123" das "Pergament" bedeutet.

    Bilder anbei.


    Ich habe eine Teilenummer 51921881904 von einem anderen Ort, aber ich kann nichts im Internet finden.


    Wenn Sie mir nicht helfen können, wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis geben könnten: Wo kann ich danach fragen?


    Danke im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen :good:

  • Die Teilenummer stimmt. Siehe z.B. unter bmfans.info


    Und ja - in der Tat ist der originale Bezug in Pergament nicht mehr lieferbar. Nicht als Meterware und schon gar nicht als fertiger Bezug.

    Und da muss man auch Verständnis für den Hersteller haben: Die Herstellung unserer Fahrzeuge liegt mehr zum Teil mehr als 40 Jahre zurück! Das kann keiner verlangen, dass ein Hersteller auf gut Glück sämtliche Farben für solch alte Trümmer nachproduziert für etwas, was man beim Sattler in Ähnlich für weniger Geld bekommt. Umso bemerkenswerter finde ich es, dass Bezüge in "farbneutralem" Kunstleder in Schwarz oder Stoff anthrazit angeboten werden.

    Das ist mehr als erfreulich - man schaue sich da mal bei anderen Herstellern um ...


    An Deiner Stelle würde ich mich an die Anbieter unter den oben genannten Adressen wenden. Haben die auch nichts, dann sieht es finster aus. Wenn Du Deinen Wagen fahren möchtest, anstatt die nächsten zehn Jahre damit zu verbringen, weltweit nach einer anständigen Ausstattung in Stoff Pergament zu suchen (meiner Meinung nach aussichtslos, weil dieser helle Stoff per se sehr schmutzempfindlich ist), dann solltest Du Dich so schnell als möglich mit einem guten Sattler in Verbindung setzen. Da gibt es drei Möglichkeiten:


    1) Einen Stoff in möglichst ähnlicher Farbe zu verwenden, der allerdings eine andere "Maserung" hat. Dass dies nicht original ist, fällt wohl nur Kennern wie uns hier auf. Wäre allerdings zu verschmerzen. Und ist die kostengünstigste Lösung.


    2) Umrüstung auf Vinyl-Kunstleder. Die einfachste Möglichkeit, um bei Originaloptik zu bleiben. Außenbahnen in glattem Vinyl und Sitz- und Lehnenflächen in gelochtem Material. Entspricht absolut dem Original, auch wenn Dein Wagen seinerzeit damit nicht ausgeliefert wurde. Aber kein Wagen entspricht mehr dem Auslieferungszustand. Das ist technisch nicht möglich, weil es zum Beispiel den seinerzeitigen Zulieferer für Öl- und Luftfilter, nämlich Purolator, nicht mehr gibt. In den USA gibt es den "Extremsport", Autos in absolutem Auslieferungszustand zu restaurieren. Es werden Unsummen aufgewendet und ungeheurer Aufwand betrieben, um Autos wirklich in den Auslieferungszustand zu versetzen. Kostet dann um die halbe Million. Pro Fahrzeug ... Wie gesagt, ist mehr Extremsport als Oldtimerliebhaberei.


    3) Umrüstung auf Echtleder. Ist natürlich nicht original, aber deutlich angenehmer drauf zu sitzen als auf Vinyl-Kunstleder. Wäre mein Favorit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!