Sie sind nicht angemeldet.



1

Montag, 23. Juli 2012, 21:43

Restauration 335i

Hallo,
hier gibt es einen "kleinen" Restaurationsbericht von meinem e21

Erst ein paar Eckdaten :
geboren als 316 (07/82), seit 1985 im Familienbesitz( ich wusste damals schon, das der mal meiner wird :lovebmw: )
zwischenzeitlich hatte ich ihn mal zum 323i Umgebaut.

Dann habe ich auf einem Treffen einen grünen 335i mit Einzeldrosselanlage gesehen. Da war es um mich geschehen.
Mein M30 Umbau war beschlossenen Sache. 9 Jahre (bis 2011) bin ich damit immer Pannenfrei Unterwegs gewesen.
Nur die TÜV Termine wurden immer schwieriger, die Karosse war nun langsam in die Jahre gekommen.
Die Zweckmäßigen TÜV Bratungen konnte ich aber auch nicht mehr sehen. Also war es beschlossene Sache: Totalsprengung und alles Neu.
Und das war eine gute Entscheidung!

Der Plan ist:
- koplette Instandsetzung der Karosserie mit Originalteilen
- Neulackierung in Zederngrün (auch wenn 99% die Farbe nicht mögen)
- Technik überholen
- H-Kennzeichen (ich hoffe mit M30 Motor)
- bis auf M30 Motor und Fahrwerk soll er so original wie möglich werden.

Erstmal ein paar Bilder :




Kurz vor der Demontage:


2

Montag, 23. Juli 2012, 21:50

Bilder von der Demontage (der Startschuß viel 03/11):

Beim Auseinanderbauen sah man, das er echt ganz schön rostig ist :shock







3

Montag, 23. Juli 2012, 21:56

Hallo Stefan,
Gratulation zu dem Entschluß, dass Auto komplett neu aufzubauen. Mal Säurebad überlegt oder ist es nicht soooo schlimm?
Manfred
Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

4

Montag, 23. Juli 2012, 22:00

Hallo Manfred,

überlegt schon, leider gibt es sowas in unserer Gegend nicht. Allerdings komme ich auch ohne ganz gut klar.

Werde jetzt mal langsam meine Bilder hochladen und posten.

5

Montag, 23. Juli 2012, 22:04

Motorausbau:




Bau eines Rollgestells:





fertig!!


6

Montag, 23. Juli 2012, 22:10

Hier sieht man den eingeknickten Träger am Unterboden vom Motorträger. Leider hatte ich damals aus Dummheit beide Seiten mit Wagenheber und Unterstellböcken ruiniert. Auf der anderen Seite ist es das selbe Bild. Auch der Motortäger selbst ist sehr Knusprig




beera

2. Gang

Beiträge: 249

Wohnort: Graz

Beruf: Systembetreuer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Juli 2012, 14:46

sehr schönes auto, ich kann der farbe durchaus etwas abgewinnen! und vorallem sieht das ganze design schön abgerundet aus mit den felgen und dem alpina frontspoiler :klap:

grüße, Alex

8

Dienstag, 24. Juli 2012, 20:14

Danke Alex!

Irgendwann war er dann komplett Auseinander :smoke:

So sah der Innenraum fußboden aus: :shock



Wagenheberaufnahmen und Lackablauflöcher wurden vor zig Jahren schonmal für den TÜV gemacht. Nicht schön, hat aber lange gehalten.

9

Dienstag, 24. Juli 2012, 20:19

Angefangen habe ich mit der Beifahrerseite, da diese etwas besser war. Ich weiß nicht ob ich es erwähnt habe, das ist meine erste Restauration :dance:



ein schickes Blechle von W&N wurde geordert (und nicht nur das :) )



und rein damit



10

Dienstag, 24. Juli 2012, 20:39

Habe noch etwas Unterschlagen. Bevor es an den Fußboden ging, habe ich den Innenschweller saniert.














harryseemann

Haubensammler

Beiträge: 3 325

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Juli 2012, 16:19

Hallo Stefan

Auch von mir Glückwunsch zur Entscheidung.
Besser einmal richtig vernünftig als jahrelange bastelei.

Sieht sehr gut aus.

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

12

Mittwoch, 25. Juli 2012, 17:26

Hallo Stefan,
bin auch wirklich beeindruckt. Und alles stumpf/bündig geschweißt, Respekt. Als hättest du das gelernt :zwinker:
Manfred
Die Unesco hat beschlossen: "Der E 21 ist ein schützenswertes Kulturgut, ihn gilt es zu erhalten" - und ich erhalte mit !!! :klap:

13

Mittwoch, 25. Juli 2012, 18:04

großes lob stefan! :thumpsUp: :good:
...das leben ist zu kurz um scheiss autos zu fahren...

Homer J: E21 320/6 Bj. 10/81 zypressengrünmetallic
Friedhof: E21 320/6 Bj. 3/79 Automat topasbraunmetallic
Hai: E21 323i Bj. 5/78 arktisblaumetallic

*1954 *1974 *1990 *2014

Ekki

Administrator

Beiträge: 6 651

Wohnort: 47057 Duisburg

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Juli 2012, 19:38

Das sieht wirklich prima aus :good:
Aber lernen tut man stumpf schweissen wohl nicht. Das bringt man sich selber bei :zwinker:

Die graue Grundierung auf den Blechen von W&N ist wohl so eine Art Schweissprimer. Wenn das Zeug richtig heiss wird, hält es auf dem Blech. Wenn nicht, muss es zumindest runter gebürstet werden. Sonst ärgerst Du Dich hinterher...
Spreche aus eigener Erfahrung :floet:

Gruß Ekki
Signatur kann ich mir nicht leisten:
320i
2002(i) Baur
325i
318i Baur
3.5 CSi
320i

15

Mittwoch, 25. Juli 2012, 21:30

Das mit der Grundierung habe ich auch schon gemerkt als ich mit einer Verdünnung drübergewischt habe. :floet:

16

Mittwoch, 25. Juli 2012, 21:42

Weiter ging es danach mit dem Radhausträger. Alles schön entrostet, grundiert und lackiert.
Nach dem lackieren wird es noch eine Wachsorgie geben




gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

17

Freitag, 27. Juli 2012, 21:15

Ich möchte auch meine Anerkennung aussprechen. Sieht ja nach guter und sauberer Arbeit aus.
Aber mit der Farbe hatte ich anfangs einige Mühe. Nun aber, nach etwas Gewöhnung, finde ich sie sogar wirklich Klasse. Die behälst Du bei? (hoffentlich!)

Lob und Gruss
J.-Paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 224 | Hits gestern: 9 048 | Hits Tagesrekord: 65 268 | Hits gesamt: 10 906 016