Sie sind nicht angemeldet.



Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BMW e21 forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

heizer #70

3. Gang

Beiträge: 490

Wohnort: berkatal

Beruf: maschinenbauer

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 21. November 2012, 16:40

Nun hatte ich schon ein Massekabel aus Edelstahl eingebaut (hatte ich mir organisiert)

das gibts doch gar nicht ,oder ? :shock edelstahl ist denkbar ungeeignet,als masseband ! gibt nix besseres,als verzinntes kupfer ! ansonsten aber schöne ,hingebungsvolle,gründliche,liebevolle,harte arbeit ! fein gemacht ! :good:

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 21. November 2012, 16:55

edelstahl ist denkbar ungeeignet,als masseband !


Moin Matze

Ja, du hast ja Recht. Zumindestens was Autos betrifft.

An Bord werden diese Bänder an Oberdeck aber häufig verwendet.

Es war einen Versuch Wert. Und der ging eben in die Hose :dash

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

heizer #70

3. Gang

Beiträge: 490

Wohnort: berkatal

Beruf: maschinenbauer

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 21. November 2012, 18:30

An Bord werden diese Bänder an Oberdeck aber häufig verwendet.

als türfänger,oder zum sichern bestimmt, aber nix elektrisches,oder ?? :book6:

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

64

Samstag, 1. Dezember 2012, 19:12

aber nix elektrisches,oder ??



doch Matze

wegen Potentialausgleich aller metallischen Teile.

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 2. Dezember 2012, 20:23

Hallo Harry


Ich habe Mir Deine Restaurierung nochmal genüsslich zu Gemüte geführt.
Wow!
Unglaublich beeindruckend und absolut respektabel. :good: :good:
Hast Du den Vorbesitzer schon besucht und das Ergebnis gezeigt?
wegen Potentialausgleich aller metallischen Teile



An den Teilen (an Bord) fliesst ja auch nur Kriechstrom, am Motor dann aber richtiger Stromfluss in kurzer Zeit, -im Vergleich dazu?
Deshalb ist an Bord Edelstahl als Leiter ausreichend, während Kupfer für (weitgehend) verlustfreie Stromweitergabe der bessere Leiter ist?
Habe ich das richtig so eingeordnet/erklärt?

Gruss
J.-paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 2. Dezember 2012, 20:47

Moin J.Paul

erstmal vielen Dank für dein Lob in meine Richtung

Den Vorbesitzer habe ich zwar nicht besucht, aber ich hatte ihm Bilder vom fast fertigen Auto geschickt.
Und seine Reaktion war schon sehr lustig. Er wollte es nämlich nicht glauben, daß es sein ehemaliges Cabrio war.
Erst als ich ihm ein paar mehr Bilder schickte war er überzeugt.
Und seine erste Frage daraufhin war, ob ich mich 3000h in der Werkstatt eingeschlossen hätte.
Ich wäre komplett verrückt, aber herzlichen Glückwunsch waren seine letzten Ausführungen.

Zum Thema Erdungsband kann ich nur sagen, daß an Bord alles geerdet werden muß.
Das schiff an sich ist ja sozusagen die Erde. Fehlerstromschutzschalter funktionieren an Bord auch nicht.
D.h. wenn irgendwo z.B. in Lampen an Oberdeck Seewasser eingedrungen ist, fliegt nicht grundsätzlich die Sicherung.
Es entstehen Fehlerstöme vom elekt. Verbraucher ins Schiff, in den Stahlkörper. Und wenn die Verbraucher nicht geerdet sind, dann
könnte eine Person einen Stromschlag bekommen.

Aber wahrscheinlich hast du mit der Höhe des Stromes schon Recht. Aber 100%'tig sicher bin ich mir auch nicht.

In diesem Sinne, nehmen wir das einfach mal so hin.

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 2. Dezember 2012, 21:14

Ich dreh den Spiess um Harry.
Nicht Du hast zu danken.
Du, Stauber, Ekki, Ollie, Arnie, Stefan-e21 und etliche andere hier zeigen uns -die es noch vor sich haben- wie es geht.
Wir haben also Euch zu danken.
In diesem Sinne, nehmen wir das einfach mal so hin.
Das war meinerseits eher Frage als Behauptung oder Feststellung.

Gruss
J.-Paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 2. Dezember 2012, 21:20

Das war meinerseits eher Frage als Behauptung oder Feststellung.


Ich würde dir wirklich gerne eine einfache und verständliche Antwort auf die Frage geben.

Aber ich habe sie nicht.:fresse: Es ist mir nach wie vor ein Rätsel. Vielleicht findet sich ja mal ein Spezialist auf dem Gebiet.
Und dann kriegen wir beide eine Erklärung für das Problem.

Schönen Abend noch. Ich leg mich jetzt in die Koje. Familiengeburtstag heute war anstrengend :shock

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 2. Dezember 2012, 21:25

:nacht:

J.-Paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

70

Sonntag, 2. Dezember 2012, 23:47

auf was sollen die anderen denn Neidig sein? Auf deine "gelben Kennzeichen" oder was? Wenn du etwas weißt was die Elektrik angeht, dann veröffentliche das für alle und fetzte dich nicht (aus meiner Sicht) unsachlich im Forum darüber. :smilie_i_002:

Ekki

Administrator

Beiträge: 6 682

Wohnort: 47057 Duisburg

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 2. Dezember 2012, 23:55

Ich glaube, da hast Du jetzt was völlig falsch verstanden. Liess das noch mal ganz in Ruhe durch :zwinker:

Gruß Ekki
Signatur kann ich mir nicht leisten:
320i
2002(i) Baur
325i
318i Baur
3.5 CSi
320i

gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

72

Montag, 3. Dezember 2012, 11:24

auf was sollen die anderen denn Neidig sein? Auf deine "gelben Kennzeichen" oder was? Wenn du etwas weißt was die Elektrik angeht, dann veröffentliche das für alle und fetzte dich nicht (aus meiner Sicht) unsachlich im Forum darüber.



Ich akzeptiere Deine Entschuldigung. Das ist glaube ich unmissverständlich



J.-Paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

73

Montag, 3. Dezember 2012, 12:32

Hey Liebe Kollegen

Wir wollen doch hier keinen Zoff anfangen.

@Günter
Du hast das sicherlich falsch verstanden. Wie Ekki schon schrieb,wenn man sich den ganzen Schriftverkehr durchliest, dann
stellt sich der Hintergrund ganz anders dar.

@J.Paul
Ich habe unsere kleine Plauderei schon richtig verstanden.

In diesem Sinne wollen wir alle eine schöne Adventszeit genießen.

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

Alex 328i

1. Gang

Beiträge: 65

Wohnort: Olching

Beruf: Mobilfunk

  • Nachricht senden

74

Montag, 3. Dezember 2012, 13:44

Hallo zusammen,

Ich verfolge den Beitrag selbst mit Spannung, was da noch so alles gemacht wird und finde es schade, das der wesentliche Teil
des tollen und bemerkenswerten Restaurationsbeitrag mit solchen Exkursionen stark an seinem eigentlichen Sinn verliert :icon_cry:

:-e Um dem ganzen einen Klärung zu verschaffen ....
Kupfer hat eine wesentlichen höhere Leitfähigkeit als Edelstahl
Bei der KFZ Spannung und dem Strom is nach Omischen Gesetz der Wiederstand die alles regelde Komponente R=U:I
Der Anlasser hat nen geringen Innenwiederstand und somit fällt/bricht die Spannung an dem Massekabel zusammen/ein
Is wie ne Reihenschaltung zu sehen R1+R2 = Rg
Die Batterie sollte Ri (innenwiederstand) unter 5 Ohm haben
Kurz um am besten selbst ein kurzes 16-20²mm Feinlitziges Kupferkabel mit zwei Ringösen quetschen und gut is (Audio Hifi Abt. )
Mehr Querschnitt bringt nichts ... wie geschrieben Reihenschaltung ... denn dann würde das Anlasserkabel das Ohmische nadelör sein.

Die Massebänder auf n Boot sind nur für Spannungspitzen, Kriechströme (gut erkennbar an Korrosion) und Potentiale gedacht!
Ergo wie im Namen enthalten kleine Ströme oder hohe Spannungen ... nichts was es in der KFZ elektrik gibt ... ausser bei der Zündung (aber das isn anders Thema) :-a

Meine pers. Bitte ... lasst den guten Mann weiter seinen E21 rest. und hier dokumentieren ... denn die Überschrift hat nichts mit Booten und Egos zu tun!

Auweia ... jetzt krieg ich bestimmt gleich Haue :fie aber Bitte hier :moo
Danke Alex :zwinker:

joesae

2. Gang

Beiträge: 181

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: vorhanden

  • Nachricht senden

75

Montag, 3. Dezember 2012, 15:31

Jungs ihr seid dufte... :rol:

Grüße aus Unterfranken,
Jörg

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

76

Montag, 3. Dezember 2012, 16:06

Moin Alex

Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung betr. des Stromes über mein Erdungsband.
Also verstehe ich dich richtig, daß der Widerstand des Edelstahls (auch durch die grobe Windungszahl) zu hoch war?
Das wäre eine Erklärung.
Und dabei sollten wir es auch jetzt belassen. :klappehalten:

Und auch dir bedankt für dein Lob über meine Restauration.

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

77

Montag, 3. Dezember 2012, 17:25

Hey Liebe Kollegen

Wir wollen doch hier keinen Zoff anfangen.

Ich will ja gar keinen Zoff.

Eher nicht, denn ich habe es ge323 sehr leicht gemacht, denke ich mal, mit dem Annehmen einer Entschuldigung - wenn er es denn für nötig und angebracht hält.
Damit wäre es für mich dann auch schon gut.




Ich verfolge den Beitrag selbst mit Spannung, was da noch so alles gemacht wird und finde es schade, das der wesentliche Teil
des tollen und bemerkenswerten Restaurationsbeitrag mit solchen Exkursionen stark an seinem eigentlichen Sinn verliert

In der Tat schade, aber so einen Fusstritt von hinten muss man nicht wirklich gut finden.

Deine Erläuterung ist prima, danke dafür.



Und dabei sollten wir es auch jetzt belassen. :klappehalten:

Ja, wenn von ge323 nichts mehr kommt lasse ich das so stehen und denk mir meinen Teil.


J.-Paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

harryseemann

Haubensammler

  • »harryseemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 379

Wohnort: Jever

Beruf: Ex - Seemann

  • Nachricht senden

78

Montag, 3. Dezember 2012, 19:56

Ziellinie

Tja, nach so viel Action um ein Erdungsband werde ich mein kleines Tagebuch so langsam mal zuende bringen.

Also der Motor lief ja nun erstmal und meiner einer war glücklich.
Weiter ging es dann mit der Inneneinrichtung und der Verglasung. Die achteren Baur Scheiben hatte ich bei Ebay ersteigert.
Mit den Gummis ohne Leisten Aber auch hier hatte ich das Glück, das mir ein Kollege aus'm Forum weitergeholfen hat.

Für die Frontscheibe hatte ich mir bei W&N ein neues Dichtungsgummi mit Scheibenkeder gekauft.
Und das passte vorne und hinten nicht. Zuletzt mit zwei Kollegen zusammen versucht, aber keine Chance.



Ende vom Lied, altes Gummi wieder rein (war auch noch gut) und Scheibe rein. Das ging völlig problemlos.
Sogar ohne Band in der Gummifalz. Konnte man ganz easy einziehen. Scheibenkeder hab ich später reingemacht.



Dann erste Konservierungsarie mit Mike Sanders und weiter mit Innenverkabelung und Innenausbau.



Anschließend den ganzen, zum Fahren nötigen, Rest verbaut und ihm dann die ersten Sonnenstrahlen verpasst.
Achtere Pappen und Gestühl rein.



Baur Blenden an der Seite ran und Seitenscheiben rin.

.

Nun war es soweit für erste Probefahrten mit meinen roten Kennzeichen. Diese verliefen auch sehr vielversprechend.
Hab dann noch außen rum alles angebaut, damit er einigermaßen Straßentauglich aussah.
Bis auf das achtere Verdeck hatte ich ja auch alles zusammen.

Aber so wirklich richtig gut wollte der Motor immer noch nicht.
Er kam natürlich jetzt auch das erste mal richtig auf Betriebstemperatur.
Für die folgende und letzte Problematik hatte ich ja seinerzeit einen neuen Thread eröffnet.
Der half mir auch wirklich gut weiter.

Mein 323i Motor macht mich wahnsinnig

Danach wurde dann endlich alles gut.

Abschließende Fotos gibts noch.

Gruß
Harry
Gruß
Harry


"Damit das mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

79

Montag, 3. Dezember 2012, 20:58

Hallo zusammen,

Es passt zwar nicht in den zeitlichen Ablauf der Beiträge, aber ich habe jetzt erst Feierabend! Und will mich auch nicht Zoffen. Ich habe in der Tat nicht alles gelesen und die Signatur als Beitrag interpretiert.
Daher Entschuldige ich mich in aller Form bei J.-Paul für den Fußtritt von hinten!

So Harry und lass uns alle weiter an deiner Spitzenarbeit teilhaben.

Grüße
Günter

gehöre auch dazu

gehöre immer noch dazu

Beiträge: 775

Wohnort: Luxemburg - Norden Vorname J.-Paul

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

80

Montag, 3. Dezember 2012, 22:30

Hallo zusammen,

Es passt zwar nicht in den zeitlichen Ablauf der Beiträge, aber ich habe jetzt erst Feierabend! Und will mich auch nicht Zoffen. Ich habe in der Tat nicht alles gelesen und die Signatur als Beitrag interpretiert.
Daher Entschuldige ich mich in aller Form bei J.-Paul für den Fußtritt von hinten!

So Harry und lass uns alle weiter an deiner Spitzenarbeit teilhaben.

Grüße
Günter
Meinerseits ist damit alles gesagt was es dazu sagen gibt, weiter sehe keinen Anlass das Kriegsbeil auszugraben und Kriegsbemalung aufzulegen.
Ich lästere ja auch liebend gerne also soll ich auch was wegstecken können. Aber bitte....
So, Entschuldigung wie angeboten,angenommen. Thema erledigt und wieder Ruhe im Karton.

Wir können ja gerne per Pn schreiben....und dem Harry sein Projekt auf der Zielgeraden weiter bewundern, anfeuern und uns mit daran freuen.

Gruss in die Runde
J.Paul
Ist Anerkennung die schwächste, höflichste und sympathischste Form von Neid?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 7 388 | Hits gestern: 12 799 | Hits Tagesrekord: 65 268 | Hits gesamt: 11 904 199